PSA 700 E - robustes Gerät für grobe Sägearbeiten

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Mein neuer Liebling auf der Baustelle 1 Kommentar
Vom 31.10.12 Geändert 2012-10-31 08:58:20
Produkttest PSA 700 E
 
  1. Welche Projekte hast du mit der Säbelsäge PSA 700 E gemacht? Wie bist du dabei genau vorgegangen und wie viel Zeit hast du benötigt?
  2. Wie beurteilst du die Leistung der Säbelsäge PSA 700 E? Wie bist du mit Ihren Funktionen zurechtgekommen?
  3. Wie leicht fällt dir die Handhabung der PSA 700 E?
  4. Bist du zufrieden mit deinen Arbeitsergebnissen?
  5. Erfüllt die Säbelsäge PSA 700 E deine Anforderungen und Erwartungen?
  6. Was können wir zukünftig an der Säbelsäge PSA 700 E verbessern?
  7. Würdest du die Säbelsäge in Zukunft auch für weitere Projekte verwenden?
 
 
Liebe Anita, liebes Bosch Team und liebe Community
 
Hier kommt mein Testbericht zur Säbelsäge PSA 700 E. Nochmals vielen Dank, dass ich testen darf und auch weiter testen werde.
Eigentlich benötige ich keine Maschine dieser Art, ausser man nutzt sie gelegentlich zum Schneiden von Brennholz, dem Entasten von Bäumen und Sträuchern oder bei der Renovierung und Neubau eines Hauses. Letztes ist nun eingetreten und ein Bekannter von uns, der noch dazu wenig Erfahrung und geeignetes Werkzeug besitzt, hat sich ein Häuschen aus den 40er Jahren gekauft, dass kernsaniert werden darf/muss. Ich helfe ihm seit ein paar Wochen und da hilft mir die neue Säbelsäge ungemein weiter.
 
1. Die Vorgehensweise bei den umgesetzten Arbeiten war immer die gleiche. Erst einmal geeignetes Sägeblatt auswählen, Schnitt anzeichnen, Strom anstecken und ansetzen. Bisher wurden Deckenbalken (Fichte) in der Grösse 150 x 100 mm abgelängt. Bretter, ebenfalls Fichte in der Grösse von 200 x 20 mm gesägt und auf Mass geschnitten. Diverse Rohrleitungen aus Eisen in der Grösse von ½ und ¾ Zoll randnah an der Wand zurückgeschnitten. Einen Zapfen habe ich als Teststück an einem Fichtenbohlen der Grösse 80 x 50 mm geschnitten. Zum reinen Test, frisches grünes Holz im Durchmesser von 120 mm geschnitten. Die Zeit pro Schnitt hängt natürlich vom Material und der Grösse ab. In seiner Gesamtheit schneidet man damit sehr schnell und kommt zu seinem Endergebnis.

2. Die Funktionen an der Maschine lassen sich intuitiv und auch ohne Handbuch erkennen und bedienen. Muss zugeben, dass ich bisher noch keinen Blick riskiert habe. Die Säge ist mit ihren 700 W für die meisten Arbeiten bestens ausgerüstet. Das Schneiden von trockenem und härterem Holz dauert dagegen schon ein wenig länger.

3. Die Maschine liegt sehr angenehm in den Händen und lässt sich sehr gut führen. Feinfühliges Ansetzen und sogar schräg aufgesetzte Schnitte lassen sich damit sehr gut bewältigen. Die Elektronik spricht feinfühlig an beschleunigt schnellstmöglich auf Maximalspeed. Der Sägeblattwechsel geht leicht von der Hand, wobei ich beim ersten Schnitt das Sägeblatt gleich verloren habe. Da hatte ich wohl den Schlitz daneben erwischt.

4. Mit den Arbeitsergebnissen bin ich sehr zufrieden. Die Maschine ist zu einem unentbehrlichen Helfer auf der Baustelle geworden. Überall wo geschnitten werden muss, kommt sie nun zum Einsatz.

5. Ja sie werden komplett erfüllt, und selbst ein Werkzeugneuling (mein Bekannter) kann damit fachgerecht umgehen.

6. Die Höhe des Auflagegestells (Tisch) könnte sich weiter zum Gehäuse schieben lassen, nur soweit, dass die Pendelbewegung nicht gestört wird. Auch eine etwas einfachere Bedienung des SDS Sägeblattwechsels würde ich mir wünschen. Dazu mehr auf den Fotos. Im Prinzip lässt sich das Sägeblatt auch im vorderen Bereich einschieben und festklemmen, dass hält aber nicht und beim ersten Kontakt mit dem zu schneidenden Material fliegt es aus der Maschine. Vielleicht könnte man an dieser Stelle ein sicheres Einlegen des Blattes ermöglichen.

7. Ja ganz sicher, die Säge wird noch viele Meter bei der Renovierung des Hauses machen. Bin auch am Überlegen, ob sich der stationäre Einbau zum Auftrennen von Rundstämmen umsetzen lässt. Sägeleistung in der Höhe wäre da und Leistung ebenso.
 
Fazit:
Ein sehr praktisches Gerät, welche für grobe Arbeiten eingesetzt werden kann. Die Handhabung ist intuitiv und die Arbeitsergebnisse sind überzeugend. Absolut empfehlenswert für alle die ein Haus bauen oder renovieren, eine Maschine die schnell und zügig arbeitet und für weniger Schweissperlen sorgt.

Bilder reiche ich noch nach, meine Kamera ist irgendwo auf der Baustelle verschwunden.

 
 
 

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 254159#post254159.
2012-11-20 17:09:03

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!