PSA 700 E - robustes Gerät für grobe Sägearbeiten

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Frauentauglich? 1 Kommentar
Vom 30.10.12 Geändert 2012-10-30 11:54:46
In unserem Garten sollte ein Holzunterstand errichtet werden. Dazu benötigten wir 3x6cm Dachlatten,  9x9cm 4-Kant-Hölzer sowie gewellte Kunststoffplatten für die Eindeckung.
Um zusätzlichen Platz für den Unterstand zu schaffen mussten noch einige armdicke Äste unseres Kirschbaums der Säge geopfert werden. Auch das sollte für die PSA 700 E kein Problem darstellen. Einmal angesetzt  hatte sich die Säge auch schon durch die Äste gearbeitet. Allerdings ist das Kabel bei dieser Art von Arbeiten ein wenig hinderlich. Sehr angenehm empfinde ich auch die Lautstärke. Keine schrillen Töne, nur ein sanftes Brummen.
 
Zuerst begannen wir mit den 9x9cm Ständer-Balken, die zum Teil in der Länge gekürzt werden mussten, damit das Dach anschließend auch ein entsprechendes Gefälle bekam. In die Säbelsäge wurde das entsprechende Sägeblatt gespannt, was wirklich kinderleicht per Knopfdruck machbar war, und mit nur einem Schnitt was der Balken gekürzt. Die Sägekante war sauber und praktisch gratfrei. Im Gegensatz zu einer Handsäge, die die einzige Alternative für diese Arbeit darstellt, war die Zeitersparnis und der minimale Kraftaufwand ein ganz enormer Vorteil.
Für die Überdachung haben wir Dachlatten in der Stärke 3x6cm verwendet. Auch hier überzeugte die PSA700 E. Die Schnittkante war sauber und das Material ließ sich leicht sägen und musste kaum nachgeschliffen werden.

Die Arbeit mit der Säbelsäge spart enorm viel Zeit, da dieses Werkzeug bei den meisten Arbeiten- speziell bei diesem Projekt- nur durch Muskelkraft, bzw herkömmliches manuelles Werkzeug ( Fuchsschwanz, Bügelsäge) zu erledigen ist. Allerdings muss ich hier als Frau anführen, dass längeres arbeiten mit diesem Gerät sehr anstrengend ist. Die PSA 700 E verfügt über ein sehr hohes Eigengewicht und ist durch ihre Form auch für kleinere Hände nicht besonders griffig.
Nun sollten die Dachplatten gekürzt werden. Im Baumarkt haben wir uns dafür Spezial-Sägeblätter für Kunststoff besorgt.  Das Wechseln der Sägeblätter ging schnell und unkompliziert.
Spätestens bei dieser Arbeit fehlte uns jedoch eine Hubzahlregulierung. Ein Splittern oder Verbrennen der Sägestellen war die Folge und für diese Arbeit haben wir dann doch die Stichsäge vorgezogen.
Bei Arbeiten mit Holz ist es möglich durch den Druckschalter die Geschwindigkeit des Sägeblattes zu regulieren, aber wenn es um die Feinabstimmung geht, ist dieses Prinzip nicht das passende.
 
Alles in Allem ist die PSA700E ein Werkzeug, das schnelles präzises Sägen von Werkstoffen ermöglicht, die eine Stichsäge aufgrund der Kürze des Sägeblattes nicht mehr schafft. Überzeugend ist auch die wirklich saubere Schnittkante.
 
Ich würde mir wünschen, dass das Gerät etwas „schlanker“ wäre um es besser greifen zu können, ebenso halte ich eine regelbare Hubeinstellung für sehr sinnvoll. Sicher werde ich diese Säge noch öfter nutzen, oder besser: nutzen lassen. 
NEXT
1/3
PREV

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 249346#post249346.
2012-11-10 13:07:00

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!