PSA 700 E - robustes Gerät für grobe Sägearbeiten

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht Bosch PSA 700 E von shortyla 1 Kommentar
Vom 30.10.12 Geändert 2012-10-30 12:07:41

Als endlich das Gerät am 11.10. eintraf, war natürlich schon alles für den Test vorbereitet .
Doch als erste Schnittprobe sägte ich einhändig ein 50x50mm Ahorn-Kantholz für die Drehleier.
 
Beim kleinen Balkon ist ein Niveau-Unterschied von 14 cm mit einem anschl. Gefälle von 3 cm an der Kante.  Da meine Frau ein künstliches Knie hat, war sie immer unsicher  und beschwerlich, den Balkon zu betreten. Also plante ich einen Unterboden zu montieren.
 
Zwei Kanthölzer 9 x 9 x 200 cm und 5 Bodendiele Kiefer  geriffelt  21 x 90 x 3000 mm. 
Bodendiele Douglasie war vorhanden.

Mit der PSA 700 war es kein Problem die Kanthölzer auf das benötigte Maß zu kürzen, wobei ich auch einen Versuch unternahm, eine 8 mm Scheibe abzuschneiden. Das Ergebnis überraschte mich angenehm, zumal das Sägeblatt bei Leerlauf der Säge wie ein Kuhschwanz wackelt.
Auch die Bretter im Stapel zu sägen war damit einfach und ich versuchte auch Einzelschnitte mit einer Hand - da muß man das Gerät schon mit festem Griff handhaben. Ein Brett mußte der Länge nach geschnitten werden, das ich mit Zwingen an Holzböcke befestigte und auch mit der PSA 700 trennte. Es ging schneller und einfacher als mit der Stichsäge.
Das Zerstückeln von Einwegpaletten, die ich früher immer mit der Handkreissäge (oft leicht verkantet und schon klemmte alles), war damit auch kein Problem.


22 mm Alu-Rohr für Nunchaku für meinen Enkel 

Auch bei diesem Test schnitt das Testgerät gut ab, wobei ich die Schnittstelle vorher
mit einer Feile einkerbte. Da sollte man aber etwas Mass dazugeben und dann nachschleifen.

 
PVC-Rohr, Staubsaugerschlauch und Alu-Rohr für Zyklone-Abscheider

Auch diese Arbeiten sind gut mit der PSA 700 gelungen, auch bei der Pinole, die aus einer Gummiartigen Substanz besteht.
 
Einweg-Paletten geschnitten 

Da machte das zerstückeln derselben mit dem Gerät so richtig Spass und ich kann mir vorstellen, die Säge auch bei kleine Arbeiten der Brennholzzubereitung einzusetzen.

Fazit
 
An gut eingespannte Werkstücke kann man präzise Schnitte damit ausführen und wenn man sie von der Rückseite schneidet, gibt es keine Ausrisse. Der Vorteil gegenüber einer Stichsäge ist natürlich auch, dass man gleich einen ganzen Stapel durchsägen kann. Eine genaue Führung der Schnitte ist aufgrund des Gewichtes der PSA 700 durch eine feste Handhabung gegeben.
Sehr gut finde ich das Formblatt Typenbezeichnung Säbelsägeblätter von Bosch, das hilfreich beim Kauf eines Blattes sein kann.
 
Der nächste, größere Einsatz des Gerätes ist bei meiner Tochters neue Wohnung, die sie im Frühjahr 2013 bezieht, ( 65 m² Terrasse) schon gesichert.

Mängel konnte ich bei diese kurzen Einsätze der PSA 700 E keine entdecken, nur der Druckpunkt des Schalters könnte meiner Meinung etwas strammer sein.

Am Ende möchte ich noch meinen Dank an das Unternehmen und an das Team aussprechen.

Mit freundlichen Grüßen

shortyla
 

NEXT
1/13
PREV

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 249346#post249346.
2012-11-10 13:07:08

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!