PWR 180 CE – Das Universal-Gerät für die Wandbearbeitung

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Mein PWR180CE Test 5 Kommentare
Vom 22.02.15 Geändert 2015-02-22 10:55:53
Also erstmal besten Dank das ich als Tester Ausgewählt wurde.
Das Gerät kam wie Erwartet im Karton,na gut.Bin Zwar kein Freund davon,hab lieber Koffer um auch das Zubehör,in diesem Falle Sehr Umfangreich unterzubringen,aber da find ich schon was.
Also erstmal Algemeines
Der PWR 180 CE ist schon Laut,ich Empfehle daher beim Arbeiten Gehörschutz zu Tragen.
Der Schleifer hat ja eine "Parkposition"oben auf dem Staubbehälter,warum wurde da keine Arretierung vorgesehen?,der Griff des PWR läd zum Tragen des Geräts eigendlich ein.Aber das hab ich erstmal mit einem Spanngummi gelöst.
So,nun zu den Fragen
.
Erstes Projekt war unsere Küche
Da die Küche mal wieder Tapeziert werden musste hab ich mich mit dem Gerät gleich mal an die Lehmschlagwand begeben.
Erstmal mit dem Perforator auf kleiner Geschwindigkeit,prima,geht sehr gut,man muss nur erstmal ein gefühl für die tiefeneinstellung bekommen.
Dann etwas Probieren welche Bürste oder Schleifmittel man nimmt,ich hab die Stahldrahtbürste genommen.leider ist die Lehmwand konstruktiv nich die Stabilste,und der PWR doch sehr kräftig,ich musste hinterher einige Stellen Spachteln da der Putz gleich mitendfernt wurde.
An den anderen Stabilen Wänden gings dann richtig gut.
Zu 3
Die Handhabung fiel mir leicht da ich mit Winkelschleifern die ja so ähnlich sind erfahrung habe.Nur die wahl der Schleifvorsätze und die dazugehörigen Drehzahlen,da fehlen mir die Erfahrungswerte,noch.
Zu 4
Mit dem Ergebniss bin ich sehr zufrieden,das Endfernen der Tapeten ging deutlich schneller als mit Prilwasser und Spachtel.
Zu 5
Das Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt,die nächsten Projekte warten schon.
Zu 6
Verbesserungen
Hier hab ich einige Ideen
Die Liste mit Schleifvorsätzen die mir zugeschickt wurde hab ich erstmal Kopiert und dann die Drehzahlempfehlungen eingetragen,dann Einlaminiert und diese Karten in dem Koffer den ich mir fürs Zubehör gesucht habe in den Deckel geklebt,nun hab ich alle Daten da wenn ich sie Brauche.
Die Schlüssel zum Gerät hab ich erstmal mit einer alten Schnullerkette befestigt,ich bohr nicht gern an neuen Geräten,aber eine Befestigung der Schlüssel am Gerät wär schon schön.
Die vordere Abdeckung der Schleifeinheit die man zum Randnahen Arbeiten abnehmen kann ist bei mir leider abgebrochen,scheint kein Einzelfall zu sein,wenn diese Abdeckung fehlt gehts in der fläche nicht mehr so gut mit der Absaugung.
Bis Ersatz da ist hab ich die Abdeckung erstmal mit einer Schlauchschelle befestigt,lässt sich Rückstandslos endfernen,ohne Löcher zu hinterlassen.

Der Staubbehälter ist schon Gut,grösser wär besser,aber dann würde das Ganze auch unhandlicher.
Der Filter ist eine Klasse für sich,die Reinigungsfunktion durch Drehen am Deckel ist Genial,nur bei Rigips oder ähnlichen Schleifarbeiten muss man doch sehr oft drann Drehen.

Ich kann das System nur Empfehlen,Bei Weiteren Projekten wird es mir mit sicherheit noch gute Dienste erweisen.
Als nächstes hab ich eine alte Munitionskiste aus der Kaiserzeit die ich als Koffer für das Gerät herrichten möchte in bearbeitung.
NEXT
1/12
PREV

Kommentar schreiben

Kurz und informativ, so sollten Testberichte sein. Mich würde nur noch interessieren wie schnell sich Scheiben und Filter wechseln/reinigen lassen. 5D von mir.
2015-04-08 18:55:32

Sehr guter Bericht und auch nicht langweilig geschrieben. Super
2015-04-08 21:35:28

finde ihn auch gut 5 d
2015-04-10 08:35:57

informativer Bericht, ....................
2015-04-20 07:28:50

Tut mir leid, ich finde den Testbericht nicht wirklich gelungen. Ich finde schon, dass der Testbericht einmal in eine Word-Datei hätte kopiert werden können, dann wären mir nämlich zahlreiche Tippfehler erspart geblieben.

Dazu kommt, dass die Fotos nicht gerade aussagekräftig sind. Wo ist das Ergebnis? Wie sah die vollständig Wand hinterher aus? Das erste Projekt war die Küche... und das zweite Projekt? Ich finde, eine Wand mit einem Quadratmeter zu testen ist nicht gerade ein umfangreicher Test für einen Monat. Am Ende doch keine Zeit und Lust gehabt den Test zu schreiben?

Ich belass es einmal dabei. Aber wirklich gelungen finde ich den Test nicht. 4 Daumen sind nach meiner Meinung viel zu viel...
2015-04-21 10:55:30

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!