PTK 3,6 LI Office Set – Vielseitiger Helfer für Büro, Hobby und Haushalt

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

It's Tacker-Time 2 Kommentare
Vom 28.10.14 Geändert 2014-10-28 14:36:02
Es ist so weit, ich darf tackern. Test-Tackern sozusagen. Denn ich gehöre zu den elitären PTK 3,6 LI Office-Set Testsern. Elitär? Wieso? Na weil mir gerade nichts anderes als Einleitung eingefallen ist. Nicht dass ich mich jetzt anders fühle und nur noch im Pluralis Majestatis angesprochen werden möchte. Nichts liegt mir ferner als das. Wobei … Wenn meine Kinder mit „Werte Mutter, würden Sie mir die Güte erweisen …“ Nee, ich glaube, ich würde ernsthaft über eine Einweisung nachdenken. Gut, darum geht es ja auch gar nicht. 
Wie bereits geschrieben, darf ich den PTK 3,6 LI Office Set testen. Was für ein Ding? Na den Akku-Tacker mit Zubehör für Papierheft-Arbeiten.
Soll heißen, ich kann nicht nur schnöde Fliegengitter an irgendwelche Holzrahmen tackern (wieso verbessert mein Schreibprogramm das Wort tackern eigentlich immer in „gackern“? Komisches Ding das!). Ich kann auch mit dem doch recht kraftvollen kleinen Gerät Blätter zusammen heften und könnte auch Broschüren oder selbst gebastelte Malbücher so zusammen machen, dass sie nicht mehr als lose Einzelblattsammlung herumfliegen. 
Genau sowas habe ich auch getan. Nicht immer mit fotografischer Dokumentation, was mir im Nachhinein auch leid tut. Aber wenn 2 kleine Mädchen beschließen, dass sie sich Bilderbüchern basteln möchten und ich die irgendwie zusammen heften soll, dann habe ich nicht immer gleich die Kamera parat. Unsere Tochter kam mit ihrer Freundin und einer Sammlung kleiner Blätter an: „Mami, kannst Du da ein Buch draus machen? Vielleicht mit der Nähmaschine?“ Darauf hin konnte ich sagen: „Doch nicht mit der Nähmaschine, das machen wir ordentlich mit dem Tacker!“ Gesagt, getan! Bis an die Grenzen des Tackers bin ich zwar nicht gekommen, da es keine 60 Seiten waren, aber so 15 Blätter, also ein 30-seitiges Malbuch, waren es dann doch. Geht gut.

 Nun zu den Fragen des PM. Wobei mir eines auffällt beziehungsweise einfällt. Wenn wir Tester die mail bekommen, dass wir ausgewählt worden sind, stehen die Fragenkataloge für die Testgeräte doch bestimmt schon fest. Es wäre also eigentlich einfach, die fragen bereits in die mail (oder eine separate email) zu integrieren. Das würde zum Einen sicher stellen, dass jeder die Fragen hat und sich nicht mit „Ich hab da wohl eine überlesen“ herausreden kann. Zum anderen wäre es einfacher, denn die Abschreiberei ist doof. Ja, ich gebe es zu, ich bin auch teilweise faul. Aber nun liegen sie mir in Briefform vor und ich tippe sie brav ab.

Was war dein erster Eindruck, als Du das PTK 3,6 LI Office-Set das erste Mal in der Hand hattest?
Schwerer, als ich vermutet hatte. Aber das ist auch gut so, denn so liegt der Tacker gut in der Hand. Schön griffig und nicht son Spielzeugdingelchen.
Aber auch nicht zu schwer, sodass die Kindern ihn auch gut benutzen können. Nur die kleinste hat mit ihren zarten Patschen noch ein gewisses Grundproblem - sie muss beidhändig drücken. Ist aber durchaus lösbar. Und vor allem sollten die Hände noch wachsen.

Wie findest Du die Ergonomie / Handhabung des Akku-Tackers und der beiden Zubehöre?
Sehr gut. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, nachgreifen zu müssen oder Probleme bei der Handhabung. 
Nochmal zu erwähnen - Kinderhände um die 6 Jahre haben ein paar Problemen. Aber die sind ja auch nicht die eigentliche Zielgruppe. Die sollten ja eigentlich noch mit dem herkömmlichen Klammerteilchen ihre Papierschnipsel zusammen heften.


Wie intuitiv findest Du die Bedienung?
Abgesehen davon, dass ich die Klammern zuerst falsch eingelegt hatte und mich gewundert hatte, dass da nichts rauskam …
Ganz einfach. Ist ja auch nicht so wahnsinnig viel zu beachten bei einem Tacker.

Welche Projekte hast Du durchgeführt?
Ich habe …
diverse Papiere zusammen geheftet und von den Kindern heften lassen.
Diverse Fliegengitter mussten ausgetauscht werden, da bot sich der Tacker mehr als an. Als wir die selbstgebastelte Fliegengittertür im unteren Bereich katzensicher machen mussten, sprich eine Sperrholzplatte eingesetzt haben, brauchten wir den Tacker ebenso. Die Platte haben wir erst an Ort und Stelle festgetackert, um sie anschließend zu verschrauben. Wie beim Nähen der Heftstich. Hat hervorragend funktioniert.
Mein „Pimp my Kratzbaum“ Projekt findet sich hier: 
http://www.1-2-do.com/de/projekt/Kratzbaum-pimpen/bauanleitung-zum-selber-bauen/4000576/

 Materialien hast Du dabei bearbeitet?
Diverse Holzarten, Papier unterschiedlicher Stärke, Kunststoff-Folie, Sisal-Seil, dicke Papprollen, Fliegengitter, Taschentücher.
Taschentücher? Ja, richtig gelesen. Die Kinder hatten nichts Besseres zu tun, als Taschentücher zusammen zu tackern. Ich dachte auch erst, ich guck nicht richtig.


Wie lange hast Du mit dem PTK 3,6 LI Office Set gearbeitet?
Ich habe die Zeit nicht gemessen. Für den Kratzbaum ist schon fast ein ganzer Tag draufgegangen. Allerdings war das Tackern nur ein Teil der Arbeit. Eine Akkuladung habe ich noch nicht geschafft. Daher weiß ich nicht, wie lange der Akku so durchhalten würde, wenn ich am Stück gackern würde. Aber ich denke, dafür ist das Gerät auch gar nicht gedacht und ausgelegt. Es sei denn, ich habe vor, Flyer an sämtliche Zäune im Ort zu heften. 

Wie zufrieden warst Du mit dem Ergebnis Deiner Arbeit?
Sehr. Wenn ich auch noch rechtzeitig die 10 mm Klammern gegen eine kleine Größe getauscht hätte, dann wäre es fast nicht zum Aushalten gewesen. Aber 2-3 Blätter mit einer 10 mm Klammer zu heften sieht erstens ziemlich blöd aus, zweitens ist es Verschwendung und drittens ziemlich dämlich. Das passiert, wenn man eben vorher nicht guckt, welche Klammergröße sich in dem Gerät befindet.

Was hat Dir besonders am Produkt gefallen?
Mir hat die Sicherheit gefallen, dass ich auf den Tacker drücken kann bis mir die Finger abfallen und nichts passiert, so lange nicht der nötige Gegendruck vorhanden ist. So kann sich keiner verletzen. Ob man versehentlich einen Finger antuckern kann vermag ich nicht zu sagen, das habe ich nicht probiert. Ich habe auch kein Schnitzel zweckentfremdet um heraus zu finden, ob das Gerät funktioniert, wenn ich ihn am Oberschenkel oder auf der Hand ansetzen würde. Ich hatte nicht vor, mich für den Darwin-Award zu bewerben und lasse solche Experimente lieber sein.

Was hat Dir weniger gefallen? Hast Du etwas vermisst?
Keine Kritikpunkte soweit. Ich hatte anfangs etwas Angst, ich würde die Plastikschiene für die normale Papiertackerei kaputt machen. Aber diese Angst erwies sich als unbegründet.

Würdest Du das Produkt weiterempfehlen?
Ja, zweifelsohne. Für jemanden mit viel Papierkram oder vielen Dingen, die mal eben gerackert werden müssen ist es eine Anschaffung, die sich auf jeden fall lohnt.

Gibt es weitere Projekte, die Du in Zukunft mit dem PTK 3,6 LI Office Set planst? Hast Du noch mehr Ideen oder Anregungen, welche Projekte man mit dem PTK 3,6 LI Office Set machen könnte?
Ich werde sicherlich diverse Dekorationsutensilien wie Adventskalender und so Zeug dieses Jahr eher antackern als irgendwelche Nägel oder Schrauben in die Paneele zu hauen. Es finden sich bestimmt immer wieder Kleinigkeiten, die ich befestigen kann. Und sei es nur temporär.
NEXT
5/10
PREV

Kommentar schreiben

liest sich leicht und flüssig, die kleinen Wortspielereien zum "tackern" lockern den Testbericht erfrischend auf und auch das Eingeständnis der eigenen Unvollkommenheit an der einen oder anderen Stelle stehen dem Bericht gut zu Gesicht - gut gemacht!
2015-01-16 20:34:23

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 843621#post843621.
2015-02-10 13:51:33

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!