PTK 3,6 LI Office Set – Vielseitiger Helfer für Büro, Hobby und Haushalt

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht zum PTK 3,6 LI Office Set 1 Kommentar
Vom 27.10.14 Geändert 2014-10-27 10:10:29
Zuerst einmal herzlichen Dank, dass ich als Tester ausgewählt wurde.

Das Gerät kam wohlbehalten und gut verpackt bei mir an. Erstaunt hat mich dann nach dem Auspacken, dass  es sich um den gleichen Tacker handelt, welchen ich bereits in Gebrauch habe.

Neben dem eingeprägten Herstellungsjahr unterscheidet sich mein „Grundgerät“  von der Office Version lediglich in der Ausstattung.  
Bei der „Büroausstattung“  gibt es zwei Päckchen Tackernadeln  a‘ 1000 Stück mehr, es stehen somit drei unterschiedliche Größen zur Verfügung. Zudem  findet man einen Papierhefter und einen Broschürenhefter. Meinen Nachforschungen nach beträgt die Preisdifferenz beider Ausführungen ca. 25,- €

Wie immer habe ich nach dem vorsichtigen Auspacken  auch jetzt, obwohl das Gerät bekannt war, die Bedienungsanleitung gelesen. Diese ist übersichtlich gegliedert und alle in meinen Augen erforderlichen Informationen sind enthalten.

Das  Gerät liegt hervorragend in der Hand ist ergonomisch einwandfrei zu handhaben. Die Befüllung ist einfach und zusätzlich noch einmal auf einem Beiblatt beschrieben, damit die Tackernadeln  auch richtig herum eingelegt werden.

Zuerst habe ich natürlich Probeheften betrieben. Dabei fiel auf, dass der Apparat ganz gut geölt war; sämtliche Nadeln waren ringsherum ordentlich verschmiert.  Also erst einmal den Fettfilm austackern.

Das Zusammensetzen der Schiene  zum  Broschüren heften  fiel mir schwer, nicht weil ich den Mechanismus nicht verstand, sondern weil dies enorme Kraft erforderte ohne den Kunststoff zerbrechen zu wollen. Dafür bekomme ich sie nun aber auch nicht mehr auseinander.
Bei dieser Broschürenschiene  muss ich die Instabilität bemängeln. Mir ist sie zu labberig und ich würde mir hier einen Zusatzmechanismus zum Befestigen wünschen. Eine ebenfalls zu befestigende Anlegeschiene für die Blätter wäre ein zusätzlicher Vorteil. Nur mit viel Zeit und Ruhe gelingt mir hier eine ordentliche mittige Heftung. Die Heftleistung  ist auf ca. 30 Blätter beschränkt.

Der Papierhefter hat mich sehr erstaunt, da ich dem Material (Kunststoff) zuerst nicht getraut habe. Ich hatte ständig bedenken, dass etwas bricht, musste aber feststellen, dass es sich um einen enorm stabilen und trotzdem flexiblen Kunststoff handelt.  Der Vorteil zu einem „normalen“ Elektrotacker besteht einmal natürlich in 60 Blätter Heftleistung und dann in der Hefttiefe. Mit dem  PTK 3,6 LI ist man viel variabler bezüglich der Heftpunkte. Dafür ist er aber auch erheblich lauter, als ein herkömmlicher Bürohefter.

Neben dem Heften mit Papier habe ich natürlich auch andere Materialien ausprobiert. Es gelingt problemlos Holzleisten auf Holz zu tackern, dicke Pappe wird perfekt befestigt, genauso wie Teerpappe auf meine Hornissenkästen. Bei  letzterem habe ich eine Anschlagschiene genutzt und das Gerät ließ sich auch gut anlegen.

Ich würde das Gerät in jedem Fall weiterempfehlen. Bei dem Zubehör habe ich so meine Bedenken, ob sich die Anschaffung auch lohnt. Als Heftgerät für den normalen Büroalltag ist es zu laut und das Heften von Broschüren ist zwar möglich, wenn  hier und da einmal eine erstellt werden soll, aber bereits bei mehreren hintereinander nervt die Instabilität der Schiene.

Ich werde auch weiter  gerne dieses Gerät zum Tackern nutzen, in meiner Werkstatt gehört dieses fest zur Grundausstattung.
NEXT
Vergleich der Verpackungen
1/14 Vergleich der Verpackungen
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 842799#post842799.
2015-02-09 16:21:23

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!