PPS 7 S
Unterflur-Zugsäge

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Bosch PPS 7S...ein "MUSS" für jeden Heimwerker 3 Kommentare
Vom 27.02.13 Geändert 2013-02-27 22:00:36
Bosch Unterflur-Zugsäge PPS 7S
 
 
Lieferumfang und Montage
 
Die Unterflursäge PPS 7S liegt mit der Tischseite nach unten im Karton.
Bevor die Säge zusammengebaut wird, müssen zuerst zwei Styroporblöcke entfernt werden, die als Transportsicherung für den Motor gedacht sind. Dies geht am besten, wenn man die Säge umgedreht auf einen Tisch oder zwei Böcke legt, den Arretierknauf löst und den Drehknauf  für vertikale Gehrungsschnitte dreht.
Nun sind die Styroporblöcke leicht zu entnehmen. Den Drehknauf wieder in die Ausgangsposition (0°) stellen und fixieren.
 
Die Bodenplatte, die in der Verpackung lose, aber mit vormontierten Innensechskantschrauben, beiliegt kann nun mit dem im Lieferumfang enthaltenen Inbusschlüssel montiert werden. Der Schlüssel (6mm/4mm) wird auch für alle weiteren Montagearbeiten und zum Sägeblattwechsel benutzt und wird in einer kleinen Aussparung auf der rechten Maschinenseite griffbereit verstaut. Dahinter wird auch der mitgelieferte Schiebestock griffbereit aufbewahrt.
 
Nachdem die Bodenplatte montiert ist, wird die Säge umgedreht und die Schutzhaube mit Lasereinheit montiert.
Dazu muss mit der Kurbel das Sägeblatt vollständig gehoben werden.
Zuerst wird die batteriebetriebene Lasereinheit montiert. Bevor diese jedoch mit dem Inbusschlüssel am Spaltkeil festgeschraubt wird, sollten zuerst die mitgelieferten Batterien eingelegt werden und ggf. der beigefügte Warnaufkleber in entsprechender Sprache für die Lasereinheit aufgeklebt werden. Die Schutzhaube wird über die Lasereinheit geführt und ebenfalls am Spaltkeil befestigt. Im Gegensatz zur Lasereinheit, welche mit dem Inbusschlüssel montiert wird, wird die Schutzhaube mit einer Flügelmutter fixiert.
Die Lasereinheit ist voreingestellt, muss aber vor der ersten Benutzung justiert werden.
 
Die Tischerweiterung und die Anschläge liegen der Verpackung vormontiert bei.
Zum befestigen werden sie von unten nach oben in die seitlichen Führungsnuten am Sägetisch eingehängt und mit einem Drehknauf unterhalb der Tischerweiterung fixiert.
Die Tischerweiterung wird mit einer Stütze stabilisiert. Die Flügelschraube unter der Tischerweiterung für die Stützenbefestigung dient gleichzeitig der Höheneinstellung der Tischerweiterung, sodass man diese eben zum Sägetisch justieren kann.
 
Der Aufbau und die Montage ist durch die vormontierten Teile sehr einfach und kann vom geübten Heimwerker auch ohne einen Blick in die 537 Seiten dicke Betriebsanleitung (27 Sprachen, davon 34 Seiten in Deutsch) durchgeführt werden.
 
Die Unterflursäge sollte auf einem stabilen, vibrationsfreien Untergestell stehen, um sowohl die Sicherheit zu gewährleisten als auch dem Geräuschpegel vorzubeugen.
Um der Maschine einen sicheren Stand zu geben, empfiehlt es sich, die Maschine an den seitlichen Montagebohrungen mit dem Untergestell zu Verschrauben
 
 
Strom- und Staubsaugeranschluss
 
Das Kabel ist ordentlich an einem Kabelhalter hinter der PPS 7S aufgewickelt.
Wickelt man das Kabel ab, und die Säge steht mittig in einem Raum, stellt man fest, dass das Kabel mit 1,60 m recht kurz gehalten wurde. Benutzt man am Anschluss für den Späneauswurf einen Staubsauger mit Einschaltautomatik, dürfte die Kabellänge kein Problem darstellen. Ohne Einschaltautomatik wird man jedoch um ein Verlängerungskabel nicht herum kommen.
 
 
Einstellung der Lasereinheit
 
Die batteriebetriebene Lasereinheit wird voreingestellt ausgeliefert und sollte vor dem ersten Gebrauch überprüft und ggf. justiert werden.
Mit einem Schlitzschraubendreher löst man dazu die oberste Befestigungsschraube und stellt den Laser parallel auf die gesamte Länge des Sägespaltes ein. Anschließend wird die Befestigungsschraube wieder vorsichtig festgedreht.
Mit dem Rändelstellrad lässt sich die Bündigkeit zum Sägeblatt einstellen. So kann man den Laserstrahl je nach eigenen Arbeitsgewohnheiten links, mittig oder rechts vom Sägeblatt positionieren.
Die Lasereinheit ist sicher ein sehr nützliches Hilfsmittel, aber da diese sich doch sehr leicht verstellt, sollte man sich nicht zu sehr darauf verlassen.
 
 
Universalanschlag
 
Der Universalanschlag lässt sich sowohl als Quer- und Winkelanschlag, aber auch als Parallelanschlag einsetzen.
Er kann an allen Seiten vom Sägetisch, oder auch an der Tischerweiterung befestigt werden.
Beim Einsatz als Quer- und Winkelanschlag glänzt der Winkel für horizontale Gehrungswinkel durch die einrastbaren Standardwinkel.
Die Einrastfunktion lässt sich durch verschieben eines Hebels deaktivieren.
Benutzt man den Universalanschlag als Parallelanschlag kann dieser hochkant oder flach montiert werden.
Um ein verklemmen des Werkstückes zwischen Sägeblatt und Universalanschlag zu vermeiden, sollte der Universalanschlag so eingestellt sein, dass das Ende der Führungsschiene im Bereich zwischen Sägeblattmitte und Spaltkeil endet.
 
 
Zugfunktion
 
Mit der Zugfunktion sollen sich Gehrungen und kleinere Werkstücke sicherer und präziser bearbeiten lassen.
Der Universalanschlag sollte so montiert sein, dass das Führungsende außerhalb des Sägebereichs liegt.
Es ist möglich, sogenannte  Doppelgehrungen mit einem Sägeschnitt durchzuführen.
Die Zugfunktion lässt sich ohne großen Kraftaufwand durchführen.
Nach dem der Sägeschnitt ausgeführt wurde, lässt man zum zurückführen das Zuggestänge los.
Jedoch ist mir auch hier ein leichtes Spiel in der Führung aufgefallen, welches das Sägeblatt beim Zurückführen leicht am Werkstück kratzen lässt und somit die Präzision wieder etwas einschränkt.
Man braucht einige Sägeschnitte, um ein Gefühl für dieses kleine Fehlverhalten der Führung zu bekommen.
Wenn man im völlig ausgezogenen Zustand der Unterflurfunktion das Gestänge leicht nach links und rechts drückt, erkennt man, wie sich die Sägeeinheit um ca. 1-2mm nach links und rechts bewegt.
Die besten Ergebnisse konnte ich damit erzielen, dass ich das Werkstück nach dem Sägen und vor dem Zurückführen des Sägeblattes sofort aus dem Sägebereich zurück zog.
 
 
Sägeblatt
 
Die PPS 7S wird mit einem vormontierten Sägeblatt (190x2,6/1,6x30, 36 Zahn HW) ausgeliefert.
Maximale Materialstärken im Tischkreissägenbetrieb sind 36mm (45°) bis 62mm (0°).
Die Schnittlänge im Unterflurbetrieb beträgt bei einer Werkstückdicke von 20mm maximal 212mm, bei 60mm starken Werkstücken maximal 168mm.
Erste Sägetests ergaben, dass in Multiplexplatten in Maserungsrichtung sauber und ausrissfrei gesägt werden kann,  gegen die Maserung jedoch Ausrisse festzustellen sind.
Bei Siebdruckplatten sind ebenfalls Ausrisse entlang des Sägeschnittes festzustellen.
MDF-Platten weisen einen eher unsauberen Sägeschnitt auf.
Das im Lieferumfang enthaltene Sägeblatt ist für grobe Schnitte ausreichend.
Für präzise und saubere Sägeschnitte empfiehlt es sich jedoch, in ein hochwertigeres Sägeblatt zu investieren, wie beispielsweise das Bosch Kreissägeblatt Multimaterial mit 54 Zähnen (Best.-Nr. 2 608 640 509):
 

 
 
 
 
Fragebogen zum Produkttest
 
1. „Welches Projekt hast Du mit der Unterflur-Zugsäge PPS 7 S gemacht?“
„Wie bist Du dabei vorgegangen und wie viel Zeit hast du benötigt?“
 
Meine Projekte mit dem Einsatz der PPS 7S waren:
  • die Schleifrolleneinlage für den Bohrtisch
  • Tassimo-Kapselspender
  • Viele Sägetests in diverse Materialien (Multiplex, Siebdruck, MDF, Sperrholz, Pressspan)
 
Geplant und zurzeit noch in Arbeit ist ebenfalls ein Waschtisch für das Bad.
 
 
 
2. „Wie beurteilst Du die Leistung der PPS 7S?“
 
Die Leistung der PPS 7S ist kraftvoll, durchzugsstark und für den Heimwerkergebrauch absolut ausreichend.
 
3. „Wie leicht fällt Dir die Handhabung?“
 
Die Handhabung sowohl in der Montage als auch in der Benutzung fällt sehr leicht.
Die Montage kann durch vormontierte Anschläge, Sägeblatt und Lasereinheit auch ohne einen Blick in das Benutzerhandbuch durchgeführt werden.
 
4. „Bist Du zufrieden mit Deinen Arbeitsergebnissen?“
 
Die Ergebnisse waren aufgrund des Spiels in der Führung der Unterflurfunktion anfangs weniger zufriedenstellend.
Nach einigen Probeschnitten und einer kurzen Eingewöhnung wurden die Ergebnisse aber besser.
 
5. „Erfüllt die Unterflur-Zugsäge PPS 7S Deine Anforderungen und Erwartungen?
 
Durch die Werbung für die PPS 7S wird präzises Arbeiten zugesagt.
Da bereits erwähnte Abweichungen, wenn auch nur geringfügig, in der Unterflurfunktion den Sägeschnitt verlaufen lassen, ist eine 100%ige Präzision leider nur bedingt gegeben, jedoch kein schwerwiegender Mangel
Durch den etwas schmalen Arbeitstisch sind größere Werkstücke etwas schwer zu bearbeiten und benötigen daher eine zusätzliche Auflagefläche.
Zum Verlegen von Laminat, Fertigparkett oder  Deckenpaneele ein absolutes „MUSS“ für jeden Heimwerker.
Im Möbelbau für größere Projekte leider nur bedingt einsetzbar.
 
6. „Was können wir zukünftig an der Unterflur-Zugsäge PPS 7S verbessern?“
 
Verbesserungsfähig wäre (wenn möglich) die spielfreie Führung der Unterflurfunktion und die batteriebetriebene Lasereinheit, die sich schon bei der kleinsten Berührung verstellt.
Das Kabel könnte ein wenig länger sein, so dass man nicht gezwungen ist, ein Verlängerungskabel zu benutzen.
Die Bodenplatte könnte mit Schnellverschlüssen versehen werden, da sich beim sägen hin und wieder schmale Streifen vor dem Absaugstutzen absetzen, die man entfernen sollte. Häufiges ab- und anschrauben der Bodenplatte wird auf Dauer nur begrenzt möglich sein, da die Schrauben ins Kunststoffgehäuse greifen und irgendwann ausleiern.
Zusätzlich erhältliches Zubehör wie z.B. eine Tunnelschutzhaube oder eine etwas breitere Tischverbreiterung in voller Tischlänge wären wünschenswert.
 
7. „Würdest Du die PPS 7S in Zukunft auch für weitere Projekte verwenden?“
 
Selbstverständlich werde ich die PPS 7S für weitere Projekte verwenden.
Mit etwas Kreativität kann man die PPS 7S ausbauen und sie wird mir hoffentlich für viele Projekte und lange Zeit erhalten bleiben.
 
 
Zusammenfassung und Testurteil
 
Mit einer Leistung von 1400 W, einer Leerlaufdrehzahl von 4800 U/min sowie der Anlaufstrombegrenzung und der Konstantelektronik arbeitet die PPS 7S kraftvoll und gleichmäßig.
 
Anbauteile, wie die Tischverbreiterung und Universalanschlag, können durch die Befestigung mittels Drehknauf unterhalb der Anbauteile schnell versetzt werden.
 
Die gebräuchlichsten Einstellungen für horizontale Winkel sind einrastbar und lassen sich so schnell einstellen.
Der Unterflurbetrieb erlaubt eine Schnittlänge von maximal 212 mm bei einer Werkstückstärke von 20 mm und ist daher zum sägen von Laminat, Fertigparkett oder Deckenpaneele, aber auch Bilderrahmenleisten o. ä. bestens geeignet und macht das Sägen sicherer.
 
Im Tischkreissägenbetrieb wird der Universalanschlag zum Parallelanschlag umgerüstet.
Befestigt man den Universalanschlag in der vorderen Führungsnut am Sägetisch, gibt der Parallelanschlag bei zuviel Druck seitlich des Werkstücks nach und der Sägeschnitt verläuft (siehe Bilder).
Nimmt man diesen Druck während des Sägevorgangs etwas zurück, verkeilt sich das Werkstück an Sägeblatt und Spaltkeil, was ein hochschlagen des Werkstücks und ein Verletzungsrisiko zur Folge hätte.
Daher empfiehlt es sich, den Universalanschlag seitlich (links oder rechts) vom Sägetisch zu befestigen.
 
Eine genaue Einstellung des Parallelanschlags an der Skala ist erst nach einem Probeschnitt und anschließendem nachmessen möglich, und abhängig von jeweils benutzen Sägeblatt. So ergibt sich bei dem im Lieferumfang enthaltenen Sägeblatt eine Abweichung von 1 mm, d. h. um ein Werkstück mit 10,0 cm zu erhalten, muss der Parallelanschlag auf 9,9 cm eingestellt werden.
 
Die Lasereinheit wirkt auf den ersten Eindruck sehr nützlich, verstellt sich aber sehr schnell und ist leider nicht verlässlich.
 
Die in der Bedienungsanleitung aufgeführte Einstellung, das Sägeblatt soweit zu heben oder zu senken, dass die Zähne ca. 5 mm über dem Werkstück liegen, funktioniert durch die Lasereinheit und den Sägeblattschutz nicht.
 
Zum Nuten und Falzen eines Werkstückes müssen Schutzhaube und Lasereinheit vom Spaltkeil demontiert werden, und zum versenken des Spaltkeils zusätzlich die Einlegeplatte entfernt werden.
Durch diese langen und recht aufwendigen Umrüstzeiten ist ein Nuten und Falzen mit einer Oberfräse oder einem Frästisch sinnvoller. Zusätzlich liegt im Lieferumfang der PPS 7S keine Tunnelschutzhaube, wie sie für solche Arbeiten empfohlen wird bei, und ist nach aktuellen Informationen auch nicht als Zubehör erhältlich.
 
Die Aufnahme für die Anschlagschiene am Universalanschlag ist so konstruiert, das man für den Eigenbau von diversen Anschlägen T-Nutschienen zur Befestigung benutzen kann.
Die Nuten der Anschlagschiene können eine M8 Sechskantschraube aufnehmen, die aber unterhalb des Sechskantkopfes am Gewinde minimal nachgefeilt werden müssten, um eine saubere Führung zu bekommen.
Befestigungsmöglichkeiten für eigens hergestellte Hilfsmittel sind also gegeben.
Bei einer Tischerweiterung bzw. –verbreiterung im Eigenbau wird ein Befestigen etwas schwieriger werden, da die seitlichen Führungsnuten am Sägetisch eine spezielle Halterung benötigen.
 
Alles in allem:
eine Heimwerkersäge die zwar nicht mit einer Profimaschine zu vergleichen ist, aber unglaublich viel Spaß macht und in keiner Hobbywerkstatt fehlen sollte.
Wer sie besitzt und sich eingearbeitet hat, möchte sie nicht mehr missen.
 
 
Ein kleines Dankeschön zum Schluss
 
An dieser Stelle nochmals ein recht herzliches Dankeschön, dass ich als Tester ausgewählt wurde und mit dabei sein durfte.
Danke auch an die vielen Mitbewerber und Nichtbewerber, die uns Testern neidlos gratulierten.
Ich hoffe, mein Testbericht hat Euch gefallen und war informativ, und bitte um etwas Nachsicht, da dies mein erster Testbericht ist.
 
 
 
 
 
 
 
 
NEXT
Zuschnitt für das Schleifrollenprojekt
6/6 Zuschnitt für das Schleifrollenprojekt
PREV

Kommentar schreiben

Toller Bericht, sehr hilfreich.
2013-03-11 14:44:11

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 314849#post314849.
2013-03-15 09:25:59

Hat mir sehr gut gefallen,alles genau beschrieben
Vielen Dank dafür
5D
2013-03-15 15:11:15

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!