PMF 250 CES
der Alleskönner

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Multifunktionstalent 2 Kommentare
Vom 29.12.12 Geändert 2012-12-29 18:08:00
Zunächst einmal möchte ich mich beim 1-2-do-Team bedanken, dass ich schon nach so kurzer Zeit als Mitglied der Community ausgewählt wurde, ein Produkt zu testen. Da das hier mein erster Testbericht ist, hoffe ich nicht allzuviel falsch zu machen – und wenn doch, seht es mir bitte nach und verbessert mich! Natürlich war die Vorfreude groß und natürlich ist es fast noch schöner, wenn das, auf was man sich gefreut hat, endlich da ist. Als dann das Paket in meinen Händen lag, musste ich es natürlich gleich öffnen und es kam ein stabiler Koffer zum Vorschein, in dem das Multifunktionswerkzeug PMF 250 CES mit Zubehör praktisch verstaut war. Das erste Bild ist direkt nach dem Öffnen des Koffers entstanden. Wie immer gab es zum Werkzeug selbst einen kleinen Fragekatalog, den ich im Folgenden gerne beantworten möchte:


1. Welches Projekt hast Du mit dem PMF 250 CES bearbeitet? Wie bist Du dabei genau vorgegangen und wie viel Zeit hast Du benötigt? Zuerst hatte ich ja geplant, einige Renovierungsarbeiten in der Garage als Testgrundlage zu verwenden. Wie immer kommt es anders als man zuerst gedacht hat, aber schließlich ist das Leben nun einmal so. In unserem Bad sollten neue Fließen an die Wand. Die alten waren teilweise alles andere als schön und neue waren im Baumarkt auch schnell gefunden. Wie bekommt man nun die alten Fliesen am besten und einfachsten von der Wand runter? Genau! Der erste Einsatz für den PMF 250. Als erstes habe ich einen Werkzeugwechsel vorgenommen und den kleinen Spachtel eingesetzt. Ich war ziemlich überrascht wie einfach das dank des SDS war. Den roten Griff nach oben ziehen, ein paar Drehungen, altes Werkzeug raus, neues rein, ein paar Drehungen in die andere Richtung, Griff nach unten drücken und fertig. Die Fliesen waren dann doch schneller von der Wand weg als wir gedacht haben. Mit einer herkömmlichen Spachtel, Meißel und Hammer oder sonst was, hätten wir erheblich länger gebraucht und nur halb so wenig Spaß dabei gehabt. Auch der zusätzliche Griff hat sich dabei bewährt, den so kann das Gerät sicher und bequem gehalten werden. So waren die Fliesen innerhalb einer halben Stunde von der Wand weg. Fliesen an die Wand kleben kann man mit dem PMF 250 leider nicht ;)

Als zweites Projekt sollten die Gartenmöbel für den nächsten Frühjahr schon mal hergerichtet werden. Wie das bei Gartenmöbeln aus Holz nun einmal so ist, ist eine Lasur von Zeit zu Zeit nötig. Am besten schleift man die Möbel natürlich vorher ab, was mit meiner bisherigen Schleifmaus (günstiges Gerät aus dem Baumarkt) bisher immer recht aufwändig war. Zum einen fehlte die Leistung, zum anderen kam man trotz der kleinen Größe des Geräts nur sehr schlecht an manche Stellen ran. Ich habe dazu den Schleifaufsatz in den PMF 250 eingesetzt und anschließend ein beiliegendes Schleifpapier aufgelegt. Das Flies hält das Schleifpapier einfach an der Stelle und schon kanns losgehen. Sehr praktisch dabei fand ich, dass sich der Schleifaufsatz drehen lässt, in dem man das SDS-System öffnet und ihn einfach weiter in die gewünschte Richtung dreht. Nach wenigen Grad rastet der Aufsatz dann erneut ein. So kommt man auch an die Stellen, die man aufgrund der Länge des PMF sonst nur schwer oder gar nicht erreichen würde, weil das Gehäuse im Weg ist. Das beiliegende Schleifpapier hat gut durchgehalten, aber leider doch nicht ganz ausgereicht. Nachschub hatte der nächste Baumarkt aber ohne langes suchen für ein paar Euro parat. Ein Nachteil wenn man den PMF 250 zum Schleifen verwendet, ist der fehlende Anschluss für einen Staubsauger. Da es draußen derzeit nicht gerade warm ist – schließlich haben wir Dezember – habe ich die Arbeiten in der Garage vorgenommen. Danach war erst mal groß saugen angesagt. Leider habe ich übersehen vom Schleifen selbst ein paar Photos zu machen.


2. Wie beurteilst Du die Leistung des Multifunktionswerzeugs? Wie bist Du mit diesem zurecht gekommen? Egal ob beim Ablösen der Fliesen oder beim Schleifen der Gartenmöbel, dass der PMF 250 zu wenig Leistung hat, kann man auf keinen Fall sagen. Selbst wenn man etwas zu fest drückt, merkt man dem Gerät nicht an, dass sich etwas groß verändert (außer natürlich das beim Schleifen sehr viel mehr Material weg geht). Dennoch ist das Feedback gut, so dass sich gut steuern lässt, wie viel man jetzt gerade an Material wegnimmt. Auch wenn ich das Sägen nur kurz an einem Holzrest ausprobieren konnte, habe ich auch da keine Leistungseinbrüche bemerkt. Natürlich hängt es vom Holz ab, wie leicht das ganze von der Hand geht, aber selbst bei Hartholz, in meinem Fall Eiche, ging das Einsägen einer kleinen Aussparung völlig problemlos von der Hand.


  3. Wie leicht fällt Dir die Handhabung des PMF 250 CES und wie hilfreich ist der zusätzliche Griff? Ich habe zwar nach dem Öffnen des Koffers auch mal in die Anleitung geschaut, aber ehrlich gesagt wäre ich wohl auch ohne zurecht gekommen. Die Handhabung und die Funktion ist eindeutig und muss nicht weiter erklärt werden. Das SDS-System ist vielleicht für den ein- oder anderen neu, aber auch hier hilft im Notfall die Anleitung weiter. Das Gerät selbst ist leicht, leistungsstark aber dennoch kompakt und damit einfach zu handhaben. Der zusätzliche Griff, den man aber glücklicherweise auch abnehmen kann, sonst wäre er sehr häufig beim Schleifen im Weg gewesen, erleichtert die Arbeit gerade mit dem Spachteleinsatz oder auch beim präzisen sägen. Natürlich vibriert der PMF 250 durch die hohen Dreh- oder besser Schwingzahlen. Mit dem Zusatzgriff lässt er sich aber dennoch präzise und ohne große Anstrengung führen.  


4. Bist Du zufrieden mit Deinen Arbeitsergebnissen? Egal bei welchen Arbeiten ich den PMF 250 eingesetzt habe – und das waren neben den beiden oben beschriebenen Projekten auch viele kleinere Aufgaben – ich war jedes mal wieder überrascht wie schnell die Arbeit erledigt war. Hat man früher die Spachtel in die Hand genommen um irgendetwas abzukratzen oder die schon erwähnte Baumarktschleifmaus, muss jetzt der PMF ran. Neben der Geschwindigkeit ist auch die Qualität eine andere. Mit der Spachtel hätte ich wenig lust gehabt auch noch die letzten Reste des Fließenklebers von der Wand zu kratzen, schließlich schmiert man eh wieder Fließenkleber drüber. Mit meinem neuen Helfer war es überhaupt kein Problem, so dass am Ende die Wand sauber und frei von Restkleber war.


5. Erfüllt das Multifunktionswerkzeug Deine Anforderungen und Erwartungen? Ehrlich gesagt hatte ich nicht erwartet das der PMF 250 so vielseitig ist. Am Anfang dachte ich mir, dass so ein Multifunktionswerkzeug ganz praktisch sein könnte – und ja – das ist es auch! Sowohl von den Einsatzmöglichkeiten her, als auch von der Handhabung und Leistung kann der PMF 250 überzeugen. Das Einzige was ich bisher nicht gefunden habe, ist ein entsprechender Aufsatz um kleine, dünne Metallteile kürzen zu können. Natürlich ist der PMF kein Trennschleifer, aber schließlich kommt man auch mit einer Metallsäge durch eine Eisenbahnschiene – wenn es denn sein muss. Alle Sägeaufsätze sind nur immer für leichtes Metall (Alu) oder dünnes Blech geeignet, nicht aber für das Kürzen einer Metallschiene.  


6. Was können wir zukünftig am PMF 250 CES verbessern? Was mir neben dem gerade erwähnten Metallsägeaufsatz am meisten gefehlt hat, war die Staubabsaugung beim Schleifen. Gerade bei Holz entsteht hier sehr viel feiner Staub der sich überall da nieder lässt, wo man ihn auch garantiert sieht und schlecht wegbekommt. Selbst meine Billigbaumarkt-Schleifmaus hat einen Staubsaugeranschluss. Auch beim Spachteln kann viel Staub entstehen (ich denke da z.B. gerade an das Entfernen des Teppichbodens) und es wäre mit Sicherheit besser (und lungenschonender) wenn ein Großteil davon bereits im Industriesauger landen würde und nicht in der Umgebungsluft. Über die Zubehörauswahl kann man sich sicherlich nicht beschweren, aber ein paar Kleinigkeiten hätte ich dann doch noch gerne, wie z. B. das Metallsägeblatt (darf man hier überhaupt „Blatt“ sagen?).  


7. Würdest Du das Multifunktionswerkzeug in Zukunft auch für weitere Projekte verwenden? Welchen Anwendungen kannst Du dir hier noch vorstellen? Natürlich werde ich den PMF 250 auch weiterhin einsetzen und mir zu dem bereits mitgelieferten Zubehör auch noch einiges dazu anschaffen. Gerade für Schleifarbeiten, die bei mir doch hin- und wieder anfallen, das Entfernen von irgendwelchen Fliesen oder Teppichböden oder auch für das Sägen von Ausschnitten – was ich leider nicht mehr wirklich ausprobieren konnte – bietet sich der PMF geradezu an. Es gibt mit Sicherheit auch noch viele andere Anwendungsgebiete, die sich im Laufe der Zeit ergeben werden, wo ich den PMF sinnvoll einsetzen kann.
Zum Schluss möchte ich die Vor- und Nachteile des PMF 250 nochmal kurz zusammenfassen:

+ Geliefert im stabilen Koffer mit Platz für viel Zubehör
+ wichtigstes Zubehör ist bereits dabei
+ leistungsstarkes Gerät
+ viele Einsatzmöglichkeiten
+ zusätzlicher Griff den man auch abnehmen kann
+ schneller Werkzeugwechsel durch SDS
+ einfach zu reinigen  

- manches Zubehör ist leider noch nicht erhältlich
- bei längerem Arbeiten doch recht laut (Gehörschutz tragen)
- fehlender Staubsaugeranschluss (gerade beim Schleifen)
NEXT
1/4
PREV

Kommentar schreiben

Hallo xatru, vielen Dank für deinen Testrbericht!

Zu deiner Frage nach dem Metallsägeblatt: Wir bringen in diesem Monat noch ein Sägeblatt auf den Markt mit dem man Hartmetall sägen kann. Dieses hat dann die Bezeichnung AIZ 20 AT.

Viele Grüße und weiterhin viel Spaß mit deinem PMF!
2013-01-21 09:20:37

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 300723&posted=1#post300723.
2013-02-07 14:02:18

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!