PLR 50 C – Ein neuer Maßstab für Perfektion

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht PLR 50 C 1 Kommentar
Vom 31.05.15 Geändert 2015-05-31 22:49:43
Projekt an dem getestet wurde:
Ausmessen eines Saales (Sala Terrena)
 
Zu Beginn möchte ich der Firma Bosch nochmals danken, dass Sie mir erneut das Vertrauen geschenkt haben und mich als Tester ausgewählt haben.

Lieferung:
 
Das Testgerät kam gut verpackt bei mir an.
Die Hauptverpackung des Lasermessgeräts ist kompakt, handlich und gut zu verstauen, eine „immer-dabei-Verpackung“, sollte man häufig damit unterwegs sein.
Die wichtigsten Informationen und Funktionen sind auch schon auf dieser ersichtlich.
 
Lieferumfang:
 
Im Lieferumfang enthalten ist natürlich das Messgerät PLR 50 C sowie eine praktische, stabile Verpackungstasche mit Klettverschluss, eine Handschlaufe sowie ein Pack Batterien zum Losstarten.
 
Erster Eindruck:
 
Kurz und knapp – wertig, kompakt, handlich, sehr gute Haptik.
Letzteres ist sehr hilfreich, wenn man den Laser verwinkelt halten muss, um z.B. die Diagonale eines Raumes zu messen.
Alles das was ich mir von einem vernünftigen Laser erwarten würde.
Die Größe ist für mein Empfinden genau richtig, um auch länger ohne Problem damit arbeiten zu können.
 
Handhabung:
 
Zu Beginn habe ich mich ein wenig an die Bedienung des Touchdisplays und die Möglichkeiten des Gerätes herangetastet. Eigentlich ist alles so weit selbsterklärend. Die Bedienoberfläche, wenn man die so nennen kann, ist klar und gut strukturiert. Die Symbole sind ausreichend groß und somit auch für größere Finger sehr gut bedienbar. Die Maße des Displays sind proportional stimmig, ich konnte es auch ohne Verrenkungen einhändig bedienen.
 
Das App  PLR measure&go:
 
Die gratis App ist ein nettes Gimmick für den PLR 50 C. Aufgebaut ist sie ebenfalls leicht verständlich und soweit selbsterklärend. Man macht ein Foto eines Raumes oder einer Wand bzw. dem Projekt, das man ausmessen möchte. Dieses Foto ist die Basis, so zu sagen der Notizblock für die Maße.
Es ist möglich, verschiedene Lienen zu ziehen, Pfeile zu setzen und Winkel zu messen. Die ermittelten Maße sind den jeweiligen Lienen zuordenbar.
Während man die Linien setzt, ist ein zoomen ins Bild möglich, um diese halbwegs genau setzen zu können. Mir ist das jedoch trotzdem zu ungenau.
Ich bin ein Handwerker der alten Schule und werde trotz der witzigen Möglichkeit bei meinem Notizblock und Bleistift bleiben. Dabei spielt auch der Zeitfaktor eine große Rolle, da das Arbeiten mit dem App sehr zeitaufwändig ist. Für Personen, die zu allem ein App möchten, ist dies Perfekt. Um flüssig arbeiten zu können, eignet es sich eher nicht.
 
Das Projekt:
 
Ich habe die Möglichkeit bekomme, mit dem PLR 50 C einen alten Saal auszumessen.
Er hatte die Grundmaße L/B=  16920 x 11833mm mit Fensternischen, Türstöcken, Säulen, einigen versetzten Mauerelementen...
Gemessen habe ich auf weiß gestrichener Wand sowie auf poliertem Marmor. Ohne Probleme hat es auf beiden Untergründen sehr gut funktioniert. Die Längen haben nachgemessen genau gepasst.
Alles in allem habe ich für den gesamten Raum, dank eines einwandfreien Lasermessers, und vielen kleinen Nischen .... nur ca. 1 Stunde und 15 Minuten gebraucht.
Darin inkludiert waren auch Messungen im Außenbereich.
Die Zugangswege habe ich dabei abgemessen, um zu testen, wie er im Freien bei Sonnenschein funktioniert. Eine Länge war dabei im Innenhof (ohne direktes Sonnenlicht) 16789mm. Es klappte sofort ohne Probleme. Das Einzige, was mir auffiel, war eine längere Ladezeit der gemessenen Länge am Display.
Die zweite Länge waren 33569mm in direktem Sonnenlicht auf eine lackierte Metalloberfläche. Hier hatte der Laser Probleme und kam bei mehreren Versuchen auf kein Ergebnis. Somit blieb mir nichts anderes übrig, als das Programm „Längen addieren“ zu verwenden. Mit dem Programm kam ich dann schnell zu meiner gewünschten Länge.
Die diversen Programme Linien, Flächen.... sind alle selbsterklärend und leicht bedienbar. Ja, er kann vieles und ich kann jedem nur raten, es selber zu versuchen.
 
Einschätzung:
 
Mit der Bedienung sowie den diversen Programmen kam ich sehr gut zurecht. Der gesamte Aufbau ist durchdacht, leicht bedienbar und praktisch in der Anwendung.
Das Messergebnis und die aufgewendete Zeit haben überzeugt und den Lasermesser in ein sehr gutes Licht gerückt. Der Verlauf der Messergebnisse erlaubt es auch zwei- oder dreimal die selbe Länge zu messen um diese vergleichen zu können. Mann muss sich dadurch die Ergebnisse nicht jedes Mal merken. Ich kann jedem, der einen Lasermesser sucht, nur zu diesem Gerät raten. Es hat viele Vorzüge, die andere nicht haben.
Er wurde meinen Anforderungen durchaus ohne Einbußen gerecht. Klein, handlich - er hat das Zeug zu einem „Immer-dabei-Werkzeug“.
 
Verbesserungen:
 
Am PLR 50 C selber fallen mir keine gravierenden Verbesserungsvorschläge ein.
Eventuell das Display könnte eine höhere Auflösung vertragen. Diese würde jedoch nur das Logo beim Gerätestart besser darstellen. Ansonsten gibt es nicht auszusetzen, für mich jedenfalls.
 
Ich werde den Laser sicher für viele weitere Projekte verwenden, da es eine enorme Arbeitserleichterung ist.
NEXT
3/15
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 923424#post923424.

Viele Grüße,
Björn
2015-06-29 18:31:41

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!