PLR 50 C – Ein neuer Maßstab für Perfektion

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Unserer Testbericht Klaus und Sohn 1 Kommentar
Vom 31.05.15 Geändert 2015-05-31 13:20:13
Testbericht von Mopsheim und Sohn.
 
Was waren Deine ersten Gedanken, als Du den Laserentfernungsmesser PLR 50 C in der Hand hattest?
 
Wie die meisten sicher wissen, sind wir zwei meist in Sachen Heimwerken einer Meinung.
Bei diesem Gerät war das nicht so. Die Jugend ist mehr für solche Technik zu haben und ich hatte mehr Zweifel, ob es auch für mich etwas wird, was man gern in Hand nimmt als Heimwerker.
Ehrlich, ich war über die Größe des Gerätes schon etwas enttäuscht. Habe doch etwas mehr Gerät erwartet. Mein Sohn war begeistert, klein und handlich überall mit hin zu nehmen. Wer einen Zollstock oder Bandmaß mit sich führt, kann auch das Gerät mitnehmen. Dem kommt vor allem die Schutzhülle mit Halteschnur entgegen. Obwohl wir schon etwas gesucht haben, um die Schnur anzubringen.
 
Die Verpackung ist stabil und übersichtlich gestaltet und zeigt schon an, mit was man es da zu tun hat. Der nächste Schreck war diese kleine Bedienungsanleitung, bei der Masse an Seiten war die Lust zu lesen gegen Null. Als der erste Schreck verflogen war, lass ich sie doch. War doch nicht so umfangreich, brauchte zirka eine Stunde. In der Zeit rannte mein Sohn schon durchs ganze Haus und spielte Vermesser. Er meine:“ Das Lesen könnte ich mir sparen, da das Gerät eine eingebaute Hilfefunktion hätte.“
Mein Sohn war über das Gerät begeistert und ich hatte noch meine Zweifel.
Beim Heimwerkertreffen in unserer Werkstadt mit meinem Nachbarn gab es viel Zustimmung  und Anfragen, das Gerät sich mal ausborgen zu wollen.
 
Welches Projekt hast Du mit dem PLR C gemacht?
 
Da bei meinem Nachbarn im Wohnzimmer und im Flur die Wände mit Tapete und Farbe neu gestaltet werden sollten, ging es ans erste Werk. Natürlich mit Bandmaß 5 m, Bleistift, Leiter, Zollstock  und Taschenrechner ausgerüstet. Später stellte sich heraus, dass man vieles gar nicht braucht, wenn man den PLR 50 C dabei hat. Im Stillen war ich noch von meinem Stahlmaß und Zollstock  überzeugt.
Erste Deckenhöhe messen.
Platz für Leiter suchen, Parkett nicht zerkratzen mit Leiter. Bandmaß (erst mit Lappen abwischen) einer oben einer unten und dann Bandmaß in die Ecke drücken.
PLR 50 C auf den Fußboden, Decke mit Laser anzielen, fertig, Drei Messungen gaben 262 ( +/- 1 mm).
Entweder hat sich das Teil das Maß gemerkt oder wirklich das gleiche immer gemessen.
Länge messen Wohnzimmer, Bandmaß zu kurz, mit Zollstock ergänzt, über die Sitzecke auch nicht einfach.
Lasermesser an die Wandhalten, fertig.
So nun noch Länge mal Breite und die Quadratmeter ausrechnen fertig.
Oder gleich mit der Flächenfunktion ausmessen und hinterher gleich die Meterzahl ablesen können.
Da bei der nächsten Wand eine Tür mit drin ist, muss diese herausgerechnet werden.
Flächenfunktion mit +/- viermal messen, zum Schluss subtrahieren, fertig.
Andere Wand mit Fenster genauso, ohne Leiter, Bandmass und Taschenrechner und den Gardinen nicht zu nah gekommen zu sein.
Dieses Zimmer ist soweit fertig. Das kann man vor allem allein tun und ohne auf die Leiter zu müssen und die Genauigkeit hat mich überzeugt.
Winkelfunktion ( Neigungsmesser ), diese Funktion hat mir gut gefallen. Weil ich sie doch öfters nutzen kann. Ich richtete damit Maschinen (z.B. Fräs und Hobelmaschinen, Kreissägen und Schleifmaschinen). Besonders nutzte ich diese Funktion beim Verschweißen von Teilen.
Die Wasserwaagenfunktion half uns beim Bau eines Baumhauses.
 
Das indirekte Messen nutzte ich bei einem Bekannten für das Ausmessen eines Flurs der stark verwinkelt ist und schwer mit der Leiter zugänglich. Hier sei angemerkt, dass es besser ist, irgendwelche Hilfsmittel zu benutzen, um Messfehler zu minimieren.
Anschläge und Unterlagen.
 
Besonders gute Dienste leistete der PLR 50 C bei der Bekannten meiner Frau bei dem Vermessen einer Mietwohnung zwecks Kontrolle der Quadratmeter. Was sich dann im Freundeskreis herumsprach und des Öfteren genutzt wurde. Die Tester kamen nach etwas Übung alle mit dem Gerät zu Recht.
 
Die Frage nach der Zufriedenheit können wir positiv beantworten.
 
Nach vielen Tests der Messgenauigkeit sind wir der Überzeugung (auch ich), dass man sich auf das Gerät verlassen kann und es eine Alternative zu herkömmlichen Messverfahren ist.
Die Funktion, die Messergebnisse mit Datenübertragung konnten wir leider nicht nutzen, da mir die technischen Voraussetzungen fehlen.
 
Was könnte man noch verbessern?
Im Außenbereich ist die Lesbarkeit bei Lichteinstrahlung nicht so optimal, was wir aber umgingen und die Messungen in die Abendstunden verlegten.
Als Metallbauer wäre mir eine Befestigung mit einem Magnet wünschenswert.
Wenn bei der Funktion Neigungsmesser es möglich wäre, den Laser einzuschalten könnte man das Gerät auch zur Nullpunktbestimmung nutzen. Vorschlag von uns,
vielleicht dem Gerät ein Stativ mit drei verstellbaren Beinen spendieren, dieses mit der Wasserwaage genau einrichten und dann damit die Höhen übertragen.Wir bauen auf jedem Fall so was.
 
Würdest Du den Laser- Entfernungsmesser PLR 50 C auch in Zukunft für weitere Arbeiten nutzen?
 
Der PLR 50 C ist für uns eine Bereicherung der Werkstatt. Durch seinen Touchscreens ist die Bedienung sehr komfortabel. Durch die eingebaute Hilfefunktion ist er in seiner Funktion schnell zu verstehen und es lassen sich gute Erfolge erzielen. Ein großer Vorteil liegt darin, dass Messungen allein durchgeführt werden können und man auf den Boden bleiben kann (keine Leiter).
Durch die Speicherung der Messungen (10) hat man auch später noch die Maße zur Verfügung.
Die vielen Möglichkeiten des Messens und die Genauigkeit haben uns überzeugt und wir können das Gerät nur empfehlen.
 
Danke, dass wir testen durften.
Bild 1. zeigt den Bau eines Baumhauses bei einem  Heimwerkerfreund.
        2 – 4 Ausbau Wohnung, Verlegen von Parkett.
        5 - 6  Vermessen Flur für Wandgestaltung
        7 – 8  Bau Schaukel mit Antrieb, vor allem die Winkelmessung
        9        Einrichten von Werkstücken auf der Fräsmaschine
 
NEXT
1/9
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 921441#post921441.

Viele Grüße,
Björn
2015-06-25 16:10:10

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!