PLR 50 C – Ein neuer Maßstab für Perfektion

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Test des PLR 50 C 3 Kommentare
Vom 31.05.15 Geändert 2015-05-31 12:40:02
In meiner Bewerbung hatte ich als Projekt angegeben unsere Terrasse mit WPC (ca. 3x5 m) neu zu „decken“. Leider kommt es meist anders als man plant.
Ein Hilferuf eines Freundes ereilte mich. Er hatte einen Rohrbruch (von den Leitungen an der Decke), zum Glück im Keller. Wir haben die Holzdecke, die alles verdeckte, entfernt und gegen eine Gipskartondecke ersetzt.
Da dachte ich warum nicht dort testen, vor allem für die Unterkonstruktion und die Platten.
 
Daneben konnte ich noch einige, kleinere, Tests zuhause durchführen, wir bauen ja gerade um.
 
Vorweg gesagt bin das Thema Entfernungsmesser schon gewohnt. Von meinen Zeiten am Bau war noch ein Leica Disto, damals die Marke schlechthin, da. Habe oft, absichtlich und unabsichtlich verglichen. Aber jetzt wo der PLR 50 da ist motte ich den Disto ein.
 
 
Was waren Deine ersten Gedanken, als Du den Laser-Entfernungsmesser PLR 50 C in der Hand hattest?
 
Für meine großen Hände etwas klein, was sich aber nach kurzer Nutzung wiederlegt hatte. Knopf und Display sind so gehalten das auch meine dicken Finger nie etwas Falsches gedrückt haben.
Optisch vielleicht ein Spielzeug, aber in der Hand merkt man eine wertige Haptik. Das Gerät kommt sehr hochwertig und Robust rüber.
 
Welches Projekt hast Du mit dem PLR 50 C gemacht? Wie bist du damit genau vorgegangen und wie viel Zeit hast du benötigt?
 
Hauptprojekt war die Unterkonstruktion einer Gipskartondecke, nebenbei noch die Gipskartonplatten selbst.
Da keine Wand im Winkel war musste jede Latte der Unterkonstruktion gemessen werden. Da dachte ich das ist doch der richtige Test, mit einem Meter mehrmals ansetzen ist ja blöd. Daher einfaches Messen auf Länge oder Breite um es an der Kappsäge draußen zu sägen zu können.
Das ist ja absolutes Basic für solch ein Gerät, aber nicht ein mal vermessen oder nachsägen mussten wir mit dem PLR 50.
Als Test dagegen mit dem Disto sah das anders aus, dort ist das Geräteende spitz zulaufend, was bedeutet das auch versehentlich mal das Gerät etwas gekippt werden kann, schon ist die Latte zu lang. Bosch hat das Gerät eckig gestaltet, so kann nur press an die Wand gehalten werden und das Gerät gibt eine Art 90° Winkel vor. Mein Kumpel hatte ein anderes Messgerät, eine Art Stift, auch der kann verwackeln und das Maß stimmt nicht.
Klares Pro für Bosch PLR 50.
 
Auch ein klares Pro ist der Speicher „letzte Messungen“. Man kann 10 Latten messen ohne zu notieren. Einfach das Gerät mitnehmen und aus dem Speicher die Längen abrufen, sehr hilfreiche Funktion.
 
Ob es nun eine Zeitersparnis gab könnte ich nicht sagen. Ok, man muss weniger notieren und mit einem Meter rumfuchteln, das bringt schon etwas schnellere Arbeitsweise mit sich.
 
Fenster/Rollladen Aufmaß
Über Entfernungen gemessen und notiert.
Fenster ist bestellt, ob es passt, naja das sehen wir KW27. Aber hab da keinerlei Zweifel.
 
Aufmaß für Heizungsrohre
Mit der App und per Mail verschickt, richtig gute Geschichte.
Habe mit dem Heizungsbauer alle Rohre auf gemessen, in die mm-Papier Zeichnung als Linien eingetragen und ihm geschickt. Näheres später.
 
 
Wie leicht fällt Dir die Handhabung/Bedienung des PLR 50 C? Wie leicht fiel Dir der Umgang mit der PLR measure&go App?
 
Handhabung
Handhabung ist wirklich gut, auch meine großen Finger treffen alle Touchschalter und den roten Hauptschalter ohne was anderes zu treffen. Der Speicher ist wie erwähnt top und hilft sehr weiter.
Die Kalibrieren ist denkbar einfach und das Display führt einem sehr gut Schritt für Schritt durch.
Wobei die einen Fehler hat, werte diesen aber weniger. Für mich persönlich geht es um Längenmaße ohne Winkel, auch die Wasserwage mag hilfreich sein, aber kein Muss. Näheres zum Fehler unter Verbesserungen.
Tipp für die Kalibrierung, an einen festen Gegenstand stellen, der nicht hoch sein darf, so lässt es sich genau anlegen und der 90°, bzw. 180° Winkel stimmt genau. Bei mir war es die PC Tastatur.
 
App
Der Grundgedanke der App ist sehr gut, getestet habe ich diese auch.
Habe das Aufmaß für mein Hauptprojekt mit der App gemacht um eine Materialliste zu erstellen. Dabei hat mich die App massiv geärgert, wäre aber ein Leichtes dies vom Programm her durch Bosch zu ändern.
Die denke ich mal wichtigsten Funktionen der App sind Flächen und Linien.
Habe mir schön den Raum in 3 Räume geteilt und 3 Rechtecke gemessen. Die App hat mir sofort die m² genannt, soweit ok.
Einige Rahmenhölzer waren auch nötig, die habe ich einfach als Linie gemessen 1 bis 3.
Hab mit den Plan geschickt und dachte das wars, zuhause stellte ich fest es fehlt das Essenzielle.
Hab zwar die m² der Decke aber wie lang waren die Elemente, welche Gipskartonplatten kaufen wir, wie lang ist ideal? Die App sagt nur m², das sagt darüber nix aus! Das ist nicht gut.
Aber zum Glück im Speicher wars noch, puh, musste nicht noch mal hin!
Die Rahmen, als Linie gemessen waren top!
Wir bauen demnächst die Heizung um hab so mit dem Installateure Rohrleitungen gemessen. Der war begeistert. 3 Gruppen mit Linien gemacht (Isolierte Leitung, Kupferrohr, Wellflexrohr), beschrieben und die Leitungen Raum für Raum als Linie gemessen, ihm geschickt und er hatte eine gute Skizze um die Rohre zu bestellen. Das ist echt gut!
 
 
Bist du zufrieden mit Deinen Arbeitsergebnissen? Wie gut war das Messergebnis?
 
Bisher passte jeder Zuschnitt nach den Gerätemaßen, also kann ich über die Ergebnisse nicht klagen. Sind stimmig.
 
Was soll man hier mehr sagen, besser als alles passt geht ja nicht!!!
 
 
Erfüllt der PLR 50 C Laser-Entfernungsmesser Deine Anforderungen und Erwartungen?
 
Absolut, kann alles was mir wichtig ist.
Hauptsächlich brauche ich eh Entfernungen, Flächen und „Dauermessen“.
 
Entfernungen und Flächen mit Abzug sind auch durchaus nützlich.
 
Winkel mal schnell in Kombination mit Entfernung ist ok um Material zu bestellen. Aber beim zuzuschneiden wäre ich unsicher. Da vertraue ich lieber auf einen Winkelmesser mit größerem Anschlag, z.B. dem PAM 220. Um vorher grob zu messen sicherlich ok.
 
Wasserwage nutze ich da schon eher, z.B. für die Waschmaschine auszurichten (als Wasserwagentest mal gemacht). Früher brauchte ich zwei Wasserwagen um beide Richtungen zu messen. Noch dazu liegt man da ja gewöhnlich auf dem Boden und sieht diese nicht. Zwar muss man immer noch hoch um die Richtung zu sehen, aber wenn es piep weil die Mitte erreicht ist hilft recht gut.
Gut wären drei Pieper, einer je erreichter Achse, einer für die Mitte. Aber das stelle ich mal unter „Netter Zusatz“ also nicht so wichtig ab.
 
m³ hab ich mal versucht, aber brauche es eben nicht. Es ging und war auch nicht schwerer als m².
 
 
Was können wir zukünftig noch an dem PLR 50 C verbessern?
 
Stativhalter?
Wir bauen gerade um und das auch im Garten. Es wäre schön wenn das Gerät eine Halterung für ein Stativ hätte. Mein PCL 20 hat es ja auch. Speziell bei „Dauermessen“ um etwas richtig zu platzieren wäre es sehr hilfreich gewesen. Wir haben große Steine im Garten platziert mit der Funktion „Dauermessen“, schon eine feine Sache, mussten aber das Gerät auf einen Stuhl stellen. Später merkten wir, dass der Stuhl nicht gerade ist und die Abweichung war bei kurzen Strecken ja ok aber bei den Langen nicht so.
Das fehlt definitiv.
 
Armband und Kalibrierung
Wie erwähnt ist die Kalibrierung gut, mit einem Fehler.
Wer das Armband nutzt und ich mach das weil es mir so nie vom Gerüst fällt, kann auf dieser Kante genau nur kalibrieren wenn er es entfernt. Und ohne meine bessere Hälfte bekomme ich es nicht durch die kleinen Löcher. Das ist ungeschickt gelöst.
 
App, Rechteck ohne Maße
Eine Flächenmessung sollte zumindest die Maße noch nennen. Zumindest auf Seite zwei im PDF könnte es auftauchen. Zusätzlich Linien messen macht nur zwei unnötige Arbeitsschritte extra!
 
Wasserwage
Einen „Dreiachsenpieper“, wie unter „Erfüllt der PLR 50 C Laser-Entfernungsmesser…“ beschrieben.
 
 
Würdest Du den Laser-Entfernungsmesser PLR 50 C auch in Zukunft für weitere Projekte verwenden?
 
Selbstverständlich.
 
Wie ja im Testbericht zu lesen finde ich das Gerät sehr gut. Habe noch sehr viele Projekte am Haus die ich umsetzen möchte und das kommt mir das Gerät wie gerufen.  Das Gerät ist sehr genau, der Speicher ist eine sehr gute Arbeitserleichterung, die App bedingt auch (sicherlich ist dieses Problem aber leicht zu lösen).
 
 
Fazit
 
Das Gerät ist sehr gut.
Die App entwickelt sich bestimmt noch mit der Zeit weiter.
Der Speicher ist genial und dank ihm brauche ich beim Messen kein Papier mehr, selten sind es ja mehr als 10 Messungen auf einmal.
 
Würde mich heute wo ich mehr über das Gerät weiß jemand fragen ob ich es mir kaufen würde, ganz klares JA! Bin sehr davon überzeugt.

Auch wenn ich einige Verbesserungen vorgeschlagen habe ist das Gerät schon richtig gut, diese Vorschläge sind nur nette Zusätze!
 
Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung!
 
NEXT
3/3
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 920050#post920050.

Viele Grüße,
Björn
2015-06-23 13:34:10

Sehr guter Bericht , darunter kann ich mir auch was vorstellen und eine Kaufentscheidung treffen .
Schön übersichtlich gehalten und lässt sich gut lesen . Bis auf ein paar Fotos vom Gerät in Aktion gefällt mir dein Bericht sehr gut . Also nächstes mal dein Handy zücken was du ja immer dabei hast und mehr Fotos machen damit man den PLR auch mal richtig bei der Arbeit sieht .
2015-06-23 13:50:25

Fotos bei der Arbeit hätte ich gerne gemacht, alleine aber schwer.
Gerät halten und Handy weit genug weg ist kaum möglich.

Wollte ich machen.
2015-07-12 00:20:47

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!