PLR 50 C – Ein neuer Maßstab für Perfektion

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Mein Produkttest: Laser-Entfernungsmesser PLR 50 C 0 Kommentare
Vom 23.05.15 Geändert 2015-05-23 19:21:54
Vorab möchte ich mich dafür bedanken, dass ich ausgewählt wurde, den PLR 50 C zu testen.
Ich besitze seit einigen Jahren einen PLR 30 und messe damit gern und oft, auch weil ein Zollstock oft zu kurz und ein Maßband manchmal zu ungenau ist oder ich gerade keinen Gehilfen habe, der das andere Ende festhält.
 
1. Was waren die ersten Gedanken, als Du Laser-Entfernungsmesser PLR 50 C in der Hand hattest?

Erster Gedanke: Schickes Teil, sieht aus wie ein Smartphone!
Zweiter Gedanke: Wo sind die Bedienknöpfe?!
 

In der Verpackung fand ich den PLR, die Originalbetriebsanleitung in 14 Sprachen, eine Schutztasche für den PLR mit Gürtelschlaufe, eine Handschlaufe und 3 Batterien. Nach Einlegen der Batterien und 'Montage' der Handschlaufe war das Gerät betriebsbereit. Vor dem Test gab es aber noch einen gemeinsamen Fototermin mit meinem PLR 30.
 
Erstes Fazit:
Der PLR 50 C ist deutlich schlanker als der PLR 30 und auch etwas leichter.
Der PLR 50 C hat nicht die seitliche Gummierung des PLR 30, liegt aber trotzdem gut in der Hand.
Der PLR 50 C hat eine praktische Handschlaufe, die dem PLR 30 fehlt.
Der PLR 30 benötigt zu Starten ca. 0,1 Sekunden, der PLR 50 C ca. 2 Sekunden.
Sorry PLR 30, ich glaube der PLR 50 C wird mein neuer Liebling.
 
2. Bei welchen Projekten hast du den PLR 50 C benutzt? Wie bist du dabei genau vorgegangen und wie viel Zeit hast du benötigt?

Ich habe den PLR 50 C beim Umbau meines Gästezimmers benutzt. Hier verwende ich viel Holz, da ich ein japanisches Gästezimmer baue. U.a. wird hier ein Einbauschrank mit davor laufenden Schiebetüren und an den beiden Längs-Seiten werden je 4 Schiebeelemente (Shoji-Türen) eingebaut.
Für alle Schiebetüren mussten die Höhen und Längen einzubauender Pfosten und Laufleisten / Stürze ermittelt werden. – Da kam mir der Test des PLR 50 C gerade recht.
 
Ich habe gemessen, um danach Holz-Pfosten und –Latten in den passenden Längen abzusägen oder um die Messergebnisse mit den zuvor erstellten Plänen (SketchUp) zu vergleichen.
 
Bei den Messungen fiel mir u.a. positiv auf, dass der PLR 50 C auch auf die Seite gelegt werden kann, um dann z.B. eine Messung über Kopfhöhe durchzuführen (z.B. auf einem Sturz) und dabei das Display sehen zu können. Das geht beim PLR 30 wegen der seitlichen Gummierung nicht.
Weil ich bei meinem Projekt aber nur die Längenmessung benötigte, habe ich weitere Funktionen des Geräts ohne konkretes Projekt ausprobiert.
 
Die Addition / Subtraktion von Längen, Flächen und Volumen ist mit dem PLR ein Kinderspiel. - Zwischen den Messungen bzw. Berechnungen (bei Fläche und Volumen) kann man auswählen, ob man als nächstes addieren oder subtrahieren will und bekommt nach der Messung / Berechnung mit einem Tastendruck das Ergebnis präsentiert.
 
Das Gerät beherrscht auch die Indirekte Entfernungsmessung (Indirekte Höhenmessung, Doppelte Indirekte Höhenmessung und Indirekte Längenmessung). Als ich diese Begriffe im Handbuch las, konnte ich mir nicht wirklich etwas darunter vorstellen. In der Praxis ist das aber auch sehr leicht zu handhaben. Versuchsweise habe ich eine Höhe einmal über die Längenmessung und einmal über die Indirekte Höhenmessung ermittelt. Die Ergebnisse differierten nur um 2 mm, was ich aber auf Ungenauigkeiten beim Anvisieren mit dem Laser bei der Indirekten Höhenmessung zurückführe. Hier wäre eine Art kleiner Ständer für den PLR 50 C hilfreich, da man spätestens beim Auslösen der Messung das Gerät wieder berühren muss und dann vielleicht die Lage und damit den mit dem Laser anvisierten Punkt minimal verändert. - Ich werde mal darüber nachdenken und vielleicht einen kleinen Ständer bauen, den ich dann bestimmt im Rahmen eines Projekts auf www.1-2-do.com vorstelle. - Alternativ ginge natürlich auch eine Fernauslösung der Messfunktion per App.
 
Dass der PLR mit Neigungsmesser und Digitaler Wasserwaage ausgestattet ist, hatte ich nicht erwartet. Der Neigungsmesser piept sogar bei Erreichen von 0° (exakt waagerecht) und 90° (exakt senkrecht). Das Piepen ertönt auch, wenn die Libelle der Wasserwaage auf 0 steht -  So kann man Objekte ausrichten bzw. deren Ausrichtung prüfen, ohne ständig aufs Display schauen zu müssen. - Trotz dieser tollen Features wird der PLR nicht meine Wasserwaage ersetzen, sondern nur ergänzen, da der PLR aufgrund seiner kleinen Kantenlänge nur punktuell genau messen kann.
 
Zudem gibt es noch die Möglichkeit der Dauermessung (Minimum / Maximum). Welchen praktischen Wert diese Funktion hat, hat sich mir noch nicht erschlossen. – Die Bedienung ist aber genauso leicht wie bei den anderen Funktionen.
 
Positiv überrascht hat mich außerdem, dass die vorherigen Messwerte im Display angezeigt werden bzw. dass sogar eine Liste der 10 letzten Messwerte und Berechnungen über das Menü aufrufbar ist.
 
 
3. Wie leicht fällt Dir die Handhabung/Bedienung des PLR 50 C? Wie leicht fiel Dir der Umgang mit der PLR measure&go App?
 

Die Bedienung des PLR 50 C ist sehr einfach und intuitiv. Der einzige Knopf am Gerät dient zum Ein- bzw. Ausschalten, zum Einschalten / Auslösen des Lasers bzw. zum Berechnen. Alle restlichen Funktionen können über das Touchdisplay gesteuert / gewählt werden.
Das Display ist beleuchtet und sehr gut lesbar: weiße Schrift / weiße Pictogramme auf dunklem Hintergrund. Die gewählte Funktion ist in den Pictogrammen gelb gekennzeichnet; ist der Laser eingeschalten, blinkt die gewählte Funktion rot. Das ist sehr gut gelöst.
Leider ist das Display nicht entspiegelt, was das Erstellen von Fotos für diesen Test nicht vereinfacht hat. ;-)
 
Die Menüstruktur ist flach, sodass alle Funktionen sehr schnell erreichbar sind.
Wer ein Smartphone bedienen kann, kommt mit diesem Gerät auch ohne Lesen der Bedienungsanleitung zurecht. Außerdem ist über das Fragezeichen für jede Messfunktion eine Hilfe abrufbar, die in wenigen Bildern die Benutzung der Funktion beschreibt. Gute Idee.
 
Toll finde ich auch, dass man zwischen 3 Bezugsebenen wechseln kann: Hinterkante, ausgeklappte Anschlagplatte oder Vorderkante. Damit kann man den Lasermesser noch universeller einsetzen und zum Bsp. von einer Zimmerecke zur gegenüberliegenden Zimmerecke die Diagonale ausmessen.
 
Zur App:
Ich finde es schade, dass es keine Version für Windows / Windows Phone, sondern ausschließlich für Android und IOS gibt und Benutzer von Windows OS wieder einmal ausgegrenzt werden. Ich selbst nutze ein Smartphone mit Windows Phone und ein 10"-Tablet mit Windows 8.1 RT. Für beide Geräte ist die App nicht verfügbar. Ich hoffe, dass hier noch nachgebessert wird.
 
Für den Test habe ich mir ein Android-Tablet geliehen und die App kurz ausprobiert.
 
Der Umgang mit der App fiel mir leicht. – Es ist schon toll zu sehen, dass wenn man mit dem PLR eine Entfernung misst, der Wert kurz danach in der App angezeigt wird.
Das Feature, ein Objekt zu fotografieren, das Foto in einen Plan zu übernehmen und dann mit ein paar Fingertipps im Zusammenspiel mit dem PLR bemaßen zu können, finde ich richtig Klasse!
Die Möglichkeit, mit der App Skizzen auf Millimeterpapier erstellen zu können, fällt dagegen etwas ab. Klar sind es nur Skizzen! Aber wenn man eine schöne Skizze haben will, in der auch die bemaßten Linien zueinander proportional sind, fummelt man schon ein Weilchen.
 
4. Bist du zufrieden mit deinen Arbeitsergebnissen? Wie gut war das Messergebnis?

Ich bin mit meinen Mess- und Arbeitsergebnissen zufrieden. - Es hat immer alles gepasst.
 
5. Erfüllt der PLR 50 C Deine Anforderungen und Erwartungen?

Ausgehend von dem, was mein PLR 30 kann, wurden meine Anforderungen und Erwartungen übererfüllt. Natürlich darf man nicht vergessen, dass es der PLR 30 schon seit 8 Jahren auf dem Markt ist und sich die Technik seitdem weiterentwickelt hat und man deshalb auch davon ausgehen darf, dass eine neue Geräte-Generation neue Features mitbringt.
Trotzdem bin ich vom Funktionsumfang, der einfachen Bedienung, der Kompaktheit und auch vom - für ein Messwerkzeug - schicken Design überrascht worden und vom Gerät begeistert.
Ich denke deshalb, dass die Zielgruppe nicht nur technikbegeisterte Heimwerker sondern auch Frauen und Männer sein könnten, die immer ein schickes Messwerkzeug dabei haben wollen.
Gäbe es den PLR 50 C in rot, gelb und pink (vielleicht in einer Sonderedition?), wäre das bestimmt ein Renner!
 
6. Was können wir zukünftig noch an dem PLR 50 C verbessern?

- Eine App für Windows-Betriebssysteme bereitstellen (ab Windows 10 gibt es nur noch ein Betriebssystem für alle Geräteklassen).
- Das Display ist nicht entspiegelt und sehr anfällig für Fingerabdrücke. Gerade dann, wenn man irgendetwas baut, hat man nicht immer saubere Hände. Dann wird das Display sehr schnell schmuddelig. Nur durch Abwischen mit einem Mikrofasertuch - wie im Handbuch empfohlen - wird das Display nicht wieder richtig sauber.
- Wie schon angemerkt wäre ein kleiner Ständer o.ä. für indirekte Messungen hilfreich. Mit einer Fernauslösungsfunktion über die App wäre das Ganze dann perfekt.
- Aktuell wird nur das gerade ermittelte Messergebnis an die App geschickt. Wenn man Messwerte aus der Messwertliste (Historie) nachträglich noch an die App senden könnte, könnte man auf Vorrat messen und wäre noch flexibler.
 
7. Würdest Du den Laser-Entfernungsmesser PLR 50 C auch in Zukunft für weitere Projekte verwenden?

Ja, ich bin mit dem Gerät, seinem Funktionsumfang und der trotzdem einfachen Bedienung sehr zufrieden.
 
Zu den Fotos:
 
01 - PLR 50 C: Packungsinhalt
02 - PLR 50 C und PLR 30
03 - PLR 50 C und PLR 30, Face to Face:
der PLR 50 C ist schlanker
04 - PLR 50 C, Erste Messung
05 - PLR 50 C vs PLR 30, Messvergleich
06 - Addition von Längen
07 - Addition von Flächen
08 - Addition von Flächen
09 – Volumenmessung
10 - Messung von Tischkante bis Wand
11 - Höhenmessung vs  Indirekte Höhenmessung
12 - Höhenmessung vs  Indirekte Höhenmessung
13 - Vergleich mit Wasserwaage
14 - App mit bemaßtem Foto
 
 
NEXT
1/14
PREV
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!