PKS 66 AF- Die leistungsstarke Handkreissäge von Bosch

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Produkttest PKS 66 AF 2 Kommentare
Vom 26.01.15 Geändert 2015-01-26 17:14:09
1) Was waren Deine ersten Gedanken, als Du die PKS 66 AF Handkreissäge in der Hand hattest?

Schwerer als gedacht, liegt gut in der Hand.

2) Welches Projekt hast Du mit der Kreissäge PKS 66 AF gemacht? Wie bist Du dabei genau vorgegangen und wie viel Zeit hast Du benötigt?

Vor kurzem habe ich mir eine neue Küche angeschafft, welche eigentlich nur aus einzelnen Unterschränken besteht. Mit der Kreissäge habe ich die üblichen Schnitte zum Anpassen der Arbeitsplatte und Einbauen der Spüle vollzogen. Zudem wurde von mir ein Holzgestell gefertigt, welches den unebenen Boden ausgleicht und die Arbeitshöhe um 100mm anhebt. Selbiges wurde dann noch mit dem, aus der Küchenanlieferung zusätzlich erhaltenen Schranktüren, verkleidet.

Zu aller erst musste ich leider feststellen, daß ich das Projekt nicht ohne weiteres bei mir durchführen konnte/kann. Bei einschalten der Kreissäge, löst in meiner Wohnung der Leitungsschutzschalter aus. Selbst mit abklemmen sämtlicher elektrischen Geräte, mit Ausnahme des Kühlschrankes, konnte ich dies nicht unterbinden. Nun scheint bei mir in der Wohnung eine besonders flinke Sicherung verbaut zu sein, im Werkzeugkeller meines Vaters hatte ich damit keine Probleme. Also habe ich sämtliche Arbeiten dorthin verlegt, was leider zu Lasten der Fotos geht.
 
Arbeitsplatte:
Die Arbeitsplatte ist eine 30mm starke Sperrholzplatte mit einer Kunststoff Beschichtung. Bei den Arbeiten lag die Platte stets auf der beschichteten Seite, somit schlugen die Zähne des Blattes in den Kunststoff. Für einen geraden Schnitt habe ich die mitgelieferte Schiene verwendet. Allerdings mit der Seite, welche für den 45° Schnitt gedacht ist. Bei der 90° Seite liegt das Sägeblatt genau auf der Antirutschlamelle der Führungsschiene (Bild 3). So wie ich das einschätzen kann, wird das von dem Kunststoffelement verursacht, welches zum Verkippen der Säge dient (Bild 2). Dieses Kunststoffelement sorgt auch dafür, daß sich der Fuß relativ schwer auf die Schiene klemmen lässt. Sobald ich das umgangen hatte, ließ sich die Platte zügig, sauber und geradlinig sägen. Die Ausbrüche im Kunststoff, entlang des Schnittes sind minimal und bei beidseitigem aufliegen der Platte, kommt es auch zu keinem ausreißen/ausfranzen der Enden. Für das Einlassen der Spüle habe ich die Schiene, so wie den Fuß der Säge an der Platte fixiert und bin dann vorsichtig in das Holz eingetaucht, dazu wird einfach die Stellschraube der Schnitttiefe gelöst. Anschließend habe ich die Fixierung des Fußes entfernt und entlang der Schiene gesägt. All dies ließ sich ohne Probleme umsetzen, nur muss man bis zu einem bestimmten Punkt die Sicherheitshaube des Sägeblattes führen.
 
Holzgestell:
Für das Gestell habe ich 60mm X 100mm Fichtenholz verwendet. Auch hier trat kaum bis kein ausreißen/ausfranzen des Holzes auf. Die 60mm bereiteten der PKS keinerlei Probleme und die Ergonomie sorgt auch bei Schnitten ohne ein vollständiges Aufliegen des Fußes, für eine gute Kontrolle über die Maschine. Beim Ansetzen der PKS, musste ich diese aber des Öfteren anwinkeln und quasi in das Holz eintauchen. Die Sicherheitshaube stößt bei einem geraden Ansetzen gegen das Holz und gibt nicht immer, ohne weiteres nach. Ein leichteres Gleiten der Haube entlang des Holzes bzw. nachgeben fände ich wünschenswert, da ich aufgrund dessen, bei den ersten beiden Schnitten, den Anfang verzogen habe. Damit die Schränke später sicher auf dem Gestell stehen, habe ich einige Hölzer mit einer 5mm tiefen Nut versehen. Das Einstellen der Säge auf 5mm Schnitttiefe ist unkompliziert.

Für alle Schnitte, die ich zeitlich konzentriert durchgeführt habe, habe ich ca.: 1-2 Std. gebraucht, fertig bin ich aber leider noch nicht, da ich noch Verkleidungselemente nachbestellen musste. Die gesägte Länge betragt ungefähr 10-12m.
 
3) Wie leicht fällt Dir die Handhabung/Bedienung der Handkreissäge?

Der korrekte Umgang mit der Kreissäge lässt sich intuitiv erfassen. Die Griffe liegen gut in der Hand und somit lässt sich die Säge sicher und leicht führen. Für eine (nicht vorgesehene einhändige Führung) ist sie allerdings aufgrund des Gewichts weniger geeignet. Allein die Verwendung der PKS 66 AF in Kombination mit der Führungsschiene, gestaltet sich als problematisch. Ob aus eigener Dummheit oder als Produktfehler, woran es genau liegt weiß ich noch nicht ;-) Die vorhandenen Stellhebel lassen sich leicht bedienen und ein Wechsel des Sägeblattes ist innerhalb von 2 Minuten sicher vollzogen. Sehr praktisch finde ich, daß der für den Wechsel benötigte Innensechskantschlüssel direkt, nicht störend, an der PKS befestigt ist  Für jemanden wie mich, der zuvor nur die Stichsäge gewohnt war, stellt sich die PKS darüber hinaus als wesentlich geräuschärmer dar.

4) Bist Du zufrieden mit Deinen Arbeitsergebnissen? Wie präzise war das Sägeergebnis?

Ja. Eigentlich alle durchgeführten Schnitte haben einen geraden Verlauf und eine relativ sauber geschnittene Oberflächen. Die Verwendung als Tauchkreissäge und das Sägen der Nuten funktionierte überraschend gut.

5) Erfüllt die PKS 66 AF Deine Anforderungen und Erwartungen?

Ja und Nein. Im Grunde genommen übertrifft sie meine Anforderungen, allein schon im Leistungsbereich. Das ich sie quasi in meiner Wohnung nicht benutzen kann ist ärgerlich, aber nicht unbedingt ein Mangel der Kreissäge. Auch, daß ich die Führungsschiene nicht wie vorgesehen verwenden kann ist Schade. Ich kann mir aber kein (Kreissägen-) Arbeitsfeld für Heimwerker vorstellen, daß die PKS 66 AF nicht bedienen kann. Was vielleicht gar nicht so wichtig ist, mich aber wirklich überrascht hat, ist wie gut die Cleansystem Box funktioniert. Steckt diese erst mal fest in der PKS, lässt es sich wirklich sauber arbeiten. 

6) Was können wir zukünftig noch an der PKS 66 AF verbessern?

Eine Drosselspule oder ähnliches, für einen langsameren Anlauf der Kreissäge würde ich begrüßen.
Die Sicherheitshaube könnte auch leichtgängiger sein.
Falls es keine eigene Dummheit ist, müsste die Führungsschiene natürlich dahin gehend verändert werden das die Funktion gewährleistet ist.
Ein Koffer wäre auch sehr schön, auch wenn er nur separat erhältlich wäre.
 
7) Würdest Du die PKS in Zukunft auch für weitere Projekte verwenden?

Mit Sicherheit, der Sägeschnitt ist wunderbar und lässt sich schnell und einfach durchführen.
 
Danke
Abschließend möchte ich mich hier bei dem Bosch 1-2-DO Team herzlich bedanken. Die PKS ist wirklich toll und ebenso ist es das Umfeld, welches hier von Euch geschaffen wurde.
 
P.S.: Der Sägeschnitt der auf Bild 3 zu sehen ist, wurde nicht mit der PKS 66 AF gemacht.
 
NEXT
1/3
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 899488#post899488.

Viele Grüße,
Björn
2015-05-08 15:03:26

kein schlechter Bericht, aber nur Bilder von der unbenutzten Maschine?...................
2015-06-11 07:15:07

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!