PKS 66 AF- Die leistungsstarke Handkreissäge von Bosch

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Meine erste eigene Handkreissäge 3 Kommentare
Vom 24.01.15 Geändert 2015-01-24 12:02:10
Was waren die ersten Gedanken, als du die PKS66 AF Handkreissäge in der Hand hattest:
Erfreut war ich zuerst über den stabilen Karton, den man auch weiterhin zur Aufbewahrung benutzen kann. Dieser wird nicht schon beim ersten auspacken zerstört. Dann nahm ich meine erste „eigene“ Handkreissäge in die Hand. Erst dachte ich, ganz schön schwer das gute Stück. Aber es sollte sich dann aber doch als nicht so schwer herausstellen. Qualität hat halt Gewicht.
Dann kam ich zu der Auffangbox. Eigentlich hatte ich mir nicht ganz so viel davon erwartet. Aber das diese tatsächlich eine Menge Sägestaub aufnimmt ist mir erst aufgefallen, als diese voll war. Denn plötzlich flog der Sägestaub überall herum.
Aber am positivsten war ich von den Führungsschienen überrascht. Die konnte ich mir bisher in keinem Baumarkt anschauen. Wahrscheinlich wegen der Diebstahlgefahr wurden diese nie präsentiert. Ich hielt diese bisher für labbrige Plastikschienen. Aber diese machen einen sehr guten Eindruck. Selbst wenn man alle zusammensteckt und verriegelt, kann man diese an einem Ende hochhalten, ohne das sich diese durchbiegen.

Welches Projekt hast du mit der PKS66 AF gemacht? Wie bist du dabei genau vorgegangen und wieviel Zeit hast du benötigt?
Ich habe mit der Handkreissäge die Bretter für meinen Bord/Bartrolley (Wägelchen der Stewardessen) zugesägt. Hierfür waren verschiedene Schnitte zu tätigen. Kurze zum ablängen, lange Schnitte entlang der gesamten Holzplatte, diese in 90 und 45 Grad und zu letzt noch einige Tauchschnitte. 
Auf die Tauchschnitte war ich am meisten gespannt, da ich aus meiner Lehre (10 Jahre her) noch eine Festool Handkreissäge kannte. Aber ich war positiv überrascht. man muss hier dann aber auf die Schnitttiefe achten, da man diese bei Tauchschnitten nicht begrenzen kann. Auch rate ich spätestens hier zum tragen einer Schutzbrille, da man seitlich über die Säge auf das Sägeblatt schauen muss, um zu schauen wie weit der Schnitt im Material voran geht.

Wie leicht fällt die die Handhabung/Bedienung der Handkreissäge?
Wie bisher immer habe ich die Anleitung nur im Rahmen des Produkttests gelesen, da das Werkzeug von Bosch bisher immer selbsterklärend war. Alle Funktion waren schnell ersichtlich, und leicht zu bedienen. Auch das Anfangs erst bemängelte „hohe“ Gewicht fällt beim arbeiten gar nicht auf, da die Säge ja immer auf dem Werkstück aufliegt, und nur voran geschoben werden muss. Der Einsatz der Führungsschiene hat mir sehr gefallen. Kein großartiges herumgehen, wie man jetzt eine Latte auf der großen Holzplatte festhingen muss. Einfach Schnittkante markieren, Führungsschiene auflegen und befestigen. Schon kann geschnitten werden. Bei meinen Tauchschnitten konnte ich sogar an der Kante mit Federzwingen arbeiten, da ich nicht die komplette Länge der Schiene brauchte. Das ging dann sogar noch schneller.
Zum testen habe ich dann noch den Parallelanschlag und die CutControl benutzt. Beides funktioniert auch sehr gut. Man hat immer im Blick wo man sägt, und läuft nicht so Gefahr wie bei der Stichsäge von der Spur abzukommen. Das verhindert das Kreissägeblatt im Material. Aber da ich die Führungsschiene dabei hatte, bleibt diese das Produkt meiner Wahl.

Bist du zufrieden mit deinen Arbeitsergebnissen? Wie präzise war das Sägeergebnis?
Auch wenn es das Speedline Sägeblatt war, kann man wie auf dem Bild erkennen, das das Ergebnis sehr gut ist. Da bedarf es garkeinem Blatt mit mehr Zähnen. Auch die Aussage mit „Das Speedline Blatt ist das schnellste am Markt“ Kann ich bestätigen. Zu keiner Zeit konnte ich merken, das das Blatt stoppt. Es hat immer einen flüssigen Schnitt ermöglicht. Und das bei super Ergebnissen. Auch bei 45Grad Schnitten, wo mehr Blatt im Material ist kam es zu keinem Qualitätsverlust. Auch bei langen Schnitten unter zuhilfenahme der Führungsschiene waren super Ergebnisse das Resultat.

Erfüllt die PKS66 AF deine Anforderungen und Erwartungen?
Zugebenermaßen hatte ich ich von der Säge nichts anderes erwartet. Diese kommt meinen Anforderungen im vollem Umfang nach. Ich bin begeistert von den gelieferten Ergebnissen.
Damit macht das Sägen sogar Spass. Auch die Schienen machen das arbeiten um ein vielfaches leichter. Und den positiven Nebeneffekt der Auffangbox merkt man erst nach den arbeiten. Nachdem das Sägen beendet war, musste kaum etwas aufgekehrt werden. Und es wäre noch weniger gewesen, wenn ich die Box nicht beim ersten Mal überfüllt hätte.

Was können wir zukünftig noch an der PKS66 AF verbessern?
  • Wie im Thread zum Produkttest schon angemerkt, steht in der Anleitung gar nicht drin, wie man genau vorgehen soll, um die Führungsschienen an die Maschine anzupassen. Hier im Thread und auch bei den Rezessionen bei Amazon kann man herauslesen, das sich dabei schon der ein oder andere die Gummileiste der Führungsschiene versaut hat.
  • Ich fände es besser, wenn auf der letzten Seite bei den Sägeblättern die Bestellnummern dabei stehen würden. Nicht das jemand ausversehen ein Blatt für die PKS 18LI kauft, weil er nur auf den Begriff Speedline geschaut hat.
  • optional fände ich noch Einhandzwingen praktisch, mit der man die Führungsschiene befestigen kann
  • als kleine Verbesserung würde ich mir wünschen, das die bebilderten Seiten am Anfang der Anleitung zum ausklappen wären. Damit könnte man sich wildes herumblättern ersparen.
  • Bei mir war das Oberteil der Zwingen höher als die Schiene. Somit stieß man beim sägen immer vor die Zwinge und musste die Handkreissäge ruckartig darüberschieben.


Würdest du die Handkreissäge PKS66 AF auch in Zukunft für weitere Projekte verwenden?
Diese Handkreissäge hat mit diesem Projekt mit Sicherheit nicht das letzte mal gearbeitet. Ich bin hochzufrieden mit dem Produkt. Ich werde es gerne wieder einsetzen. Ein paar gute Einfälle hatte ich schon, die ich nun mit einer HKS umsetzen kann.



Hinweise zu den Bildern:

1.) Der Projektaufbau. Erstes Material das geschnitten wird, Spannverlegeplatte.

2.) Anpassen der Führungsschiene. Aufgelegt, mit 5mm Schnitttiefe im Material. Dann         langsam schiebend sägen.

3.) Leider trotz Vorsicht leicht unsauberes Ergebnis.

4.) Sauberes Schnittbild.

5.) 2mal 45° ergibt 90°.

6.) Volle Auffangbox. Doch sehr gründlich.

7.) Ersten Tauchschnitt am Testbrett.

8.) Ausgangslage für meine Tauchschnitte.

9.) Erfolgte Tauchschnitte. Super Ergebnis

10.) Leider ist die Zwinge ein wenig höher als die Führungsschiene. Man stößt beim sägen         davor.

11.) Anwenderfehler. Wer bei 45° Schnitten nicht bis ans Ende schneiden kann, sollte nicht die Säge bei ausdrehendem Sägeblatt aus dem Material heben. Damit schneidet man sich         unweigerlich in die Schiene.


Youtube Video mit Erklärungen zu der PKS66 AF. Dieses kommt zwar nicht von mir, aber ich habe es bei der Vorbereitung auf den Produkttest bei Youtube gefunden. Ich wollte es den anderen Forumsmitgliedern nicht vorenthalten: 
NEXT
1/11
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 898399#post898399.


Viele Grüße,
Björn
2015-05-05 17:22:48

Ein schöner Bericht...was soll man dazu großartig sagen? Lässt sich gut lesen und hat schöne Bilder. Als Information zu diesem Gerät gut zu gebrauchen.
2015-05-06 15:20:39

Ein suuuper Bericht, gut bebildert und sehr anschaulich und verständlich geschrieben......
2015-05-07 08:18:18

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!