PFS 2000 – Für einen schnellen, gleichmäßigen Farbauftrag

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

PFS 2000 - ein tolles Gerät für Einsteiger (wie mich) 4 Kommentare
Vom 08.05.15 Geändert 2015-05-08 10:10:57
Hallo lieber Bosch´ler, hallo liebe 1-2-do´ler,
die Überraschung war sehr groß als ich am 01. April nach Hause kam und ein Paket von Bosch vor der Tür stand. Ich dachte erst an einen Aprilscherz, aber als ich das Päckchen öffnete sah ich das Fahrsprühsystem PFS 2000 – die Freude war riesig.
Am liebsten hätte ich gleich mit der Arbeit begonnen, leider wurde ich aber 2 Wochen zuvor am Knie operiert und war daher noch außer Gefecht.
Ich konnte mein Projekt „alte Gartenmöbel abschleifen und neu lackieren“ also erst etwas später und mit Handicap starten, aber es hat sich gelohnt. Unsere alten IKEA Gartenmöbel standen ohne jegliche Abdeckung seit ca. 5 Jahren auf der Terrasse (Westseite) und haben darunter merklich gelitten. Um diese wieder fit zu bekommen habe ich mir schon im Vorfeld den PSM 18 LI und eine Schleifzunge zugelegt. Also konnte ich an diesem Projekt gleich 2 neue Boschgeräte testen.

Zunächst habe ich die Gartenmöbel (2 Stühle, 1 Bank und 1 Tisch) in seine Einzelteile zerlegt und habe diese einzeln abgeschliffen, vom Staub befreit und wieder zusammengebaut. Die Vorbereitungen waren somit abgeschlossen.
Am 25.04.2015 war es dann soweit, die Gartenmöbel sollten ihre neue Farbe erhalten. Ich habe mir das Gerät natürlich im Vorfeld genau angeschaut und die Anleitung studiert. Über den Lieferumfang schreibe ich an dieser Stelle nichts, dieser kann jederzeit nachgelesen werden (https://www.bosch-do-it.de/de/de/bosch-elektrowerkzeuge/werkzeuge/pfs-2000-3165140801164-199926.jsp).
Meine Frau hat sich in der Woche zuvor für eine Holzlasur „Ebenholz“ entschieden. Hier ist es wichtig darauf zu achten, dass diese auch mit einem Farbsprühsystem zu verarbeiten ist. Dieser Hinweis steht in der Anleitung des PFS 2000 und sollte unbedingt beachtet werden. Außerdem findet man auf Seite 11 eine Tabelle, welche Sprühmaterialien in welchem Mischungsverhältnis verdünnt werden sollten. Ich habe mir im Garten also eine ruhige Ecke gesucht, und alles bereitgestellt was man eben so braucht. Wenn möglich empfehle ich solche Arbeiten immer im freien zu machen. Einerseits gibt es dort immer ausreichend Frischluft, andererseits verunreinigt man den Raum / die Garage etc. dort nicht. Selbst ohne die Anleitung zu lesen, könnte man das Farbsprühsystem betriebsbereit zusammenbauen – es ist wirklich sehr einfach. Ich war vor allem positiv von der Größe der Basiseinheit angetan. Ich hatte sie mir größer und vor allem schwerer vorgestellt. In Kombination mit dem Tragegurt merkt man sie während der Arbeit gar nicht. Etwas skeptisch war ich auch bei der Sprühpistole. Ich hatte die Befürchtung, dass diese mit einem gefüllten Behälter unhandlich und schwer ist. Aber auch hier war ich sehr positiv überrascht. Auch mit einem vollen Behälter liegt die Sprühpistole wunderbar in der Hand. Da die Sprühpistole nicht immer in der Waage halten konnte, musste ich das Steigrohr verstellen. Dies hatte ich zuvor in der Anleitung gelesen, was daher kein Problem dargestellt hat. Nun konnte ich endlich loslegen.

Zunächst habe ich eine Zeitung und ein altes Stück Holz angesprüht, um mich mit der Handbewegung, dem Abstand, dem Sprühstrahl und der Sprühmaterialmenge vertraut zu machen. Nach kurzer Zeit (15 Minuten) ging es dann auch endlich an den ersten Stuhl. Ich habe hier bewusst erst sämtliche Ecken und Zwischenräume angesprüht und erst danach die größeren Flächen. Ich hatte noch einen Pinsel parat liegen, da ich manchmal etwas viel Farbe aufgetragen habe und diese dann nach unten gelaufen ist, so konnte ich die entstehenden Nasen gleich beseitigen. Der Stuhl war im Nu fertig. Ich hätte nie gedacht, dass es wirklich so schnell und vor allem so einfach geht, zumal ich noch nie mit so einem Gerät gearbeitet habe. Meine Frau wollte das Ganze dann natürlich auch einmal probieren und auch sie kam mit dem Farbsprühsystem PFS 2000 wunderbar zurecht. Es ist also auch für kleinere und zierlichere Personen geeignet. Nach ca. 3,5 Stunden hatte ich einen Stuhl, eine Bank und einen Tisch dann jeweils einmal angesprüht und habe diese dann in die Garage zum Trocknen gestellt.

Da ich einen Vergleich zur herkömmlichen Arbeit mit dem Pinsel habe wollte, habe ich den anderen Stuhl auf die herkömmliche Weise gestrichen. Wenige Tage später habe ich die Möbel dann noch ein zweites Mal gestrichen bzw. gesprüht – somit waren sie Ende April fertig.
Am nächsten Tag konnte ich es kaum erwarten die fertigen Gartenmöbel aus der Garage zu holen und in den Garten zu stellen. Ich war von dem Ergebnis total begeistert. Der Unterschied zwischen den angesprühten Möbelstücken und dem händisch gestrichen Stuhl sind doch deutlich erkennbar (siehe Bild: vorderer Stuhl mit Pinsel – hinterer Stuhl mit PFS 2000). Das hätte ich so nicht gedacht. Die Farbe ist mit dem PFS 2000 wesentlich kräftiger und vor allem ist an allen Stellen auch Farbe hingekommen. An dieser Stelle will ich jedoch noch auf zwei Punkte aufmerksam machen, welche mir „negativ“ aufgefallen sind.

Nach getaner Arbeit steht ja bekanntlich das Aufräumen und sauber machen an. Den Pinsel hatte ich im Nu gereinigt. Das dauert bei dem PFS 2000 entschieden länger. Bis man die Sprühpistole zerlegt hat und sämtliche Einzelteile reinigt, ist man schon beschäftigt. Da man aber schneller mit der Arbeit fertig ist, nimmt sich das unterm Strich nichts.

Ein weiterer Punkt ist der Farbverbrauch. Ob das ein grundsätzliches Problem ist oder ich das PFS 2000 „falsch“ bedient habe kann ich nicht sagen. Ich habe zumindest mehr Farbe mit dem Farbsprühsystem benötigt als auf die herkömmliche Weise (direkter Vergleich der Stühle).

Als Fazit kann ich sagen. Nach einer kurzen Eingewöhnung können auch unerfahrene Heimwerker mit dem Farbsprühsystem PFS 2000 gut umgehen und passable Ergebnisse damit erzielen. Außerdem ist es dank seiner Kompaktheit auch für kleinere / zierlichere Personen geeignet. Als nächstes werde ich mir nun die Gartenmöbel meiner Eltern vornehmen.

Und nun zu den Fragen – sollte aber schon aus dem Bericht ersichtlich sein:

Was waren deine ersten Gedanken, als du das Farbsprühsystem PFS 2000 in der Hand hattest?
Ein sehr kleines und handliches Gerät, für den Heimwerkerbereich genau richtig.

Welches Projekt hast Du mit dem PFS 2000 gemacht? Wie bist du dabei genau vorgegangen und wie viel Zeit hast du benötigt?
Projekt: alte Gartenmöbel abschleifen und neu lackieren. Für das ganze Projekt habe ich bestimmt 3 Tage benötigt wenn man das Anschleifen der Möbel mit hinzurechnet. Das Sprühen an sich hat ca. 6-7 Stunden gedauert.

Wie leicht fällt dir die Handhabung / Bedienung des Farbsprühsystems?
Wie schon geschrieben funktioniert die Handhabung nach einer kurzen Eingewöhnungsphase problemlos.

Bist Du zufrieden mit Deinen Arbeitsergebnissen? Wie präzise war das Sprühergebnis?
Das Ergebnis hat mich total überzeugt. Die Farbe ist durchgängig gleichmäßig und deckend.

Erfüllt das PFS 2000 Farbsprühsystem Deine Anforderungen und Erwartungen?
Da ich Null Erfahrung mit einem Farbsprühsystem hatte, waren meine Erwartungen wegen fehlender Vergleichsmöglichkeiten relativ gering. Meine Anforderungen in diesem Projekt wurden allerdings zu 100% erfüllt.

Was können wir zukünftig noch an dem PFS 2000 verbessern? Aktuell fällt mir nichts dazu ein. Würdest Du das Farbsprühsystem PFS 2000 auch in Zukunft für weitere Projekte verwenden?
Selbstverständlich. Die nächsten Gartenmöbel stehen schon bereit. Außerdem plant mein Vater einen neuen Holzgartenzaun, da kommt es bestimmt auch wieder zum Einsatz. Vielen lieben Dank an Bosch, dass ihr mir die Möglichkeit gegeben hat, dass Farbsprühsystem PFS 2000 zu testen. Ich werde es auf jeden Fall weiterhin nutzen! Viele Grüße Stefan
NEXT
fertige Möbel
8/9 fertige Möbel
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 916808#post916808.

Viele Grüße,
Björn
2015-06-17 15:36:37

Der Bericht an sich ist nicht schlecht, es ist nur schade, daß mit dem Gerät nur ein einziger Test durchgeführt wurde und das reicht mir nicht.................
2015-06-25 06:57:19

Da gebe ich dir recht, hatte allerdings nichts anderes zum testen da. Ich habe das ganze jedoch an mehreren Wochenenden gemacht, so kam das Farbsprühsystem dennoch öfters zum Einsatz.

Letzte Woche habe ich eine Holz Palisade gesprüht. Im Vergleich zu früher mit dem Pinsel war das PFS 2000 wesentlich komfortabler.

Aber danke für den Hinweis, werde ihn bei einem nächsten Test berücksichtigen.
2015-07-03 20:38:34

Danke für den Bericht!
Gefällt mit gut, auch wenn nur ein Projekt gestrichen wurde.
Der Bericht lässt sich gut lesen und zeigte auch eine "Schwächen" auf.. (Nasen, Reinigung, Farbverbrauch)

{ Die gleiche Garnitur haben wir übrigens auch.. dürfte auch ca. 4-5 Jahre alt sein und unsere sieht wesentlich schlimmer aus. Die Lasur wurde von Wespen abgefressen (wir konnten sie dabei beobachten) und etliche Bretter biegen sich schon arg durch.
Habe jetzt endlich wenigstens die Bank geschliffen und gestrichen... Nervige Arbeit. }
2015-07-13 22:33:29

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!