PFS 2000 – Für einen schnellen, gleichmäßigen Farbauftrag

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Sprühen statt Streichen - PFS-2000 3 Kommentare
Vom 29.04.15 Geändert 2015-04-29 13:11:51
Hallo zusammen,
als erstes möchte ich mich natürlich bei Bosch bedanken dass ich als Tester ausgewählt wurde. VIELEN DANK!

Eigentlich war vorgesehen das ich für den Neffen meiner Freundin ein Spielhaus baue und dieses dann mit dem PFS 2000 zu lackieren. Leider hat mir hier aber die Zeit ein Strich durch die Rechnung gemacht. Aber da ich erst ein Raumteiler Regal gebaut hatte wartete dies noch auf seinen Anstrich, womit ich dann auch das PFS-2000 testen konnte. Ich habe versucht ein paar Bilder für den Testbericht zu machen, leider ist es immer sehr schwierig gleichzeitig mit dem Gerät zu arbeiten und Fotos zu machen, weshalb diesmal nicht sehr viele Fotos entstanden sind. Ich bitte dies zu verzeihen, sollte ich nochmals als Tester ausgewählt werden, werde ich versuchen mehr Fotos zu machen.

Von seitens Bosch wurden folgende Testfragen gestellt, über diese möchte ich euch mein Testergebnis mitteilen.

1. Was waren Deine ersten Gedanken, als Du das Farbsprühsystem PFS 2000 in der Hand hattest?
Der erste Gedanken den ich hatte war "Mal wieder kein Koffer". Ich habe nun schon einige Bosch Werkzeuge die nicht im Koffer gekommen sind. Leider sind diese dadurch unhandlich zu transportieren und die Kartons gehen sehr schnell kaputt. Dies bedeutet für mich ich muss für dieses Gerät ein Koffer (L-Boxx Gr. 3) anschaffen. Nach dem Auspacken musste ich dann noch feststellen das die Stromleitung am Gerät doch Seher kurz geraten ist, was vor allem in der späteren Benutzung sehr negativ aufgefallen ist und zu einigem Ärger führte. Ansonsten konnte ich zu diesem Zeitpunkt kein negativen Punkt feststellen.

2. Welches Projekt hast Du mit dem PFS 2000 gemacht? Wie bist du dabei genau vorgegangen und wie viel Zeit hast du benötigt?
Eigentlich war mein Plan für den Neffen meiner Freundin ein Spielhaus zu bauen und dieses zu lackieren. Leider war es mir aber zeitlich nicht möglich. Aber da ich noch ein vorkurzem erstelltes Raumteiler-Regal hatte das lasiert werden wollte hab ich hierzu das PFS-2000 verwendet. Hierzu habe ich das Regal im Hof auf Holzböcken platziert und geachtet nicht zu nah an Fahrzeugen oder ähnlichem zu sein da ich nicht wusste wie weit der Sprühnebel durch den Wind getragen wird. Anschließend habe ich das PFS-2000 entsprechend der Bedienungsanleitung zusammen gebaut und den Farbbehälter mit der Lasur befüllt. Da ich nicht wusste schnell der Behälter leer sein wird habe ich nur sehr wenig Lasur eingefüllt. Zudem hatte ich auch keinerlei Anhaltspunkte welche Auftragungsmenge ich am Stellrad des PFS-2000 einstellen sollte, somit habe ich bei etwas weniger wie die höchste Einstellung begonnen. Dabei musste ich leider entdecken das dies definitiv zu viel war, da nach einigen Sekunden bereits die komplette Lasur des Behälters aufgebraucht war. Ich arbeitete mich immer weiter mit dem Stellrad hinunter bis ich an der kleinste möglichen Menge angelangt war welche ich dann für mich als beste Einstellung befand. Während des Sprühens musste ich leider mich sehr oft über das viel zu kurze Kabel ärgern. Da die Steckdose einige Meter entfernt war nahm ich von Anfang an eine Kabeltrommel zur Hilfe welche ich direkt an meinen Arbeitsplatz stellte. Doch auch jetzt war das Kabel noch zu kurz und die Kabeltrommel viel öfters durch den Zug auf dem Kabel um und mein Bewegungsspielraum war stark eingeschränkt. Somit blieb für mich nur noch die Wahl zwischen PFS-2000 und Kabeltrommel noch ein zusätzliches Verlängerungskabel zu stecken um den Bewegungsraum zu erweitern. Da ich farblose Lasur verwendet hatte war das Sprühbild für mich anfangs nicht ersichtlich, nachdem ich aber plötzlich "Lasur-Pfutzen" auf meinem Regal sah habe ich entschieden auf das punktuelle Sprühbild umzuschalten, da ich hiermit den Auftrag am besten dosieren konnte. Am meisten Zeit hatte es mich gekostet mit den Eigenheiten des Gerätes zu recht zu kommen, hier empfehle ich jedem vor der Benutzung das Gerät auf einem Testobjekt auf sich einzustellen, dies erspart einem eine Menge Ärger. Rein für das Lasieren des Regals habe ich ca. 10min gebraucht. Aber anschließend kam dann die Reinigung der Sprühpistole, dies erforderte zusätzliche 15-20min, da das Pistolen innere sehr schwer zu reinigen ist und sich dort der Lack/Lasur/Farbe überall absetzt (dies bedeutet das der Sprühpistolenaustritt zerlegt werden muss und gereinigt), leider kann ich euch da kein Bild zu präsentieren da aufgrund der farblosen Lasur dies auf den Fotos nicht zu erkennen war.

3. Wie leicht fällt Dir die Handhabung/Bedienung des Farbsprühsystem?
Wie bereits oben angesprochen hatte ich sehr lange Probleme damit die richtige Einstellung für die Sprühmenge zu finden. Auch finde ich es schade das dieses Drehrad für das Sprühbild nicht auf den einzelnen Positionen arretiert, ich war mir immer unsicher ob das Sprühbild nun stimmt. Ansonsten ist die Bedienung nach kurzer Zeit recht leicht von der Hand gegangen, wie oben bereits erwähnt empfehle ich jedem das Gerät vorher an einem Testobjekt zu verwenden bis man die für sich am beste Einstellung gefunden hat.

4. Bist Du zufrieden mit Deinen Arbeitsergebnissen? Wie präzise war das Sprühergebnis?
Ich bin sehr zu frieden mit dem Sprühergebnis, ich denke mit dem Pinsel hätte ich es nicht so sauber hin bekommen wie mit dem PFS-2000. Vor allem wäre nun mit der richtigen Einstellung der Farbauftrag mit Pinsel deutlich stärker und verschwenderisch gewesen wie mit dem PFS-2000.

5. Erfüllt das PFS 2000 Farbsprühsystem Deine Anforderungen und Erwartungen?
Im großen und ganzen Erfüllt das PFS-2000 meine Erwartungen, aber ich hätte mir noch gewünscht das es evtl. für die Sprühmenge ungefähre Werte gibt an die man sich halten kann, so war es dann doch im nach hinein ein ausprobieren was mich eine Menge Lasur gekostet hat.

6. Was können wir zukünftig noch an dem PFS 2000 verbessern?
Ich denke es wäre nicht schlecht wenn die Sprühbildeinstellungen arretieren würden oder man die Sprühpistole einfacher reinigen kann. Zudem wurde in der Bedienungsanleitung darauf hingewiesen das eine Schutzmaske getragen werden soll. Leider ist die Auswahl an Schutzmasken im Baumarkt sehr groß, hier wäre es für den Laien evtl. auch nicht schlecht wenn darauf hingewiesen wird welche Schutzmaske verwendet werden soll. Auch eine Orientierungshilfe für die Auftragsmenge wäre nicht schlecht, falls irgendwie möglich.

7. Würdest Du das Farbsprühsystem PFS 2000 auch in Zukunft für weitere Projekte verwenden?
Natürlich werde ich das PFS-2000 in Zukunft noch weiter verwenden bzw. auch weiter reichen, hier wurde bereits von meinen Eltern angefragt, da diese noch einige Dinge habe die einen neuen Farbanstrich benötigen.
Ich möchte mich nun nochmals bei Bosch für die Auswahl als Tester bedanken. Es hat mir viel Spaß gemacht das PFS-2000 zu testen und ich hoffe ich konnte euch Interessierten etwas über das PFS-2000 informieren.
NEXT
1/5
PREV

Kommentar schreiben

gelöscht
2015-06-05 17:50:38

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 916808#post916808.

Viele Grüße,
Björn
2015-06-17 15:36:48

auch hier wurde leider nur 1 Projekt getestet, aber der Bericht ist ausführlich und sehr aussagekräftig..........
2015-06-25 07:13:57

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!