PCM 7 S – für präzise Zuschnitte!!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Mein Testbericht zur Kapp- & Gehrungssäge 1 Kommentar
Vom 29.06.11 Geändert 2011-06-30 00:00:18
Hallo zusammen... als ich die Bestätigungs Email bekam war ich total begeistert, aber als ich das Paket am 6.6. "an meinen Geburtstag" in meinen Händen halten durfte war ich hin und weg. Danke nochmal, das war eine gelungene Zustellung.
Der Bosch Trimmer flog erstmal in die ECKE und das Paketchen wurde sofort ausgepackt. Gute 2 Minuten später sägte ich die ersten Probebrettchen. Und ich war begeistert, da ich mit solch einen Sägetyp noch nie gearbeitet hatte. Toll, da man die Säge durch das Werkstück führt. Dies hatte eine gewisse Leichtigkeit und Sicherheit.
Als nächstes zog ich den Stecker und schaute mir die Mechanik und dessen Zusammenspiel an. Welche Hebel und Knöpfe man drücken muß das sich die Säge sänkt und wie sich der Sägeschutz öffnet. Der Bedienungsanleitung schenkte ich keinerlei Beachtung, sie hatte sowas mächtiges. Sooo nun mal los...

1. Die Anwendungen:
Als erstes hab ich mich an Brettl versucht um die Säge und ihre speziellen Eigenschaften kennen zulernen... learning by doing oder sooo
Als ich mich denn ein wenig warm gearbeitet hab, baute ich meine Sohn einen neuen Handlauf für die zweistufige Treppe im Garten.
Denn hab ich neue Scheuerleisten für das Schlafzimmer meiner Schwiegereltern auf Gärung gesägt. Dies war Anfangs schwierig, da das Haus nicht so recht rechtwinklig ist.
Und Und Und...
2. Die Schnittergebnisse:
Jaa, was will man dazu sagen, dies ist auch absolut vom Material und vom Anwender abhängig, kaum hat da die Säge den max. Anteil und ein neues scharfes Sägeblatt ist ebenso wichtig... meine Schnitte waren beidseitig immer sauber.
3. Die Handhabung:
Um die Säge zu transportieren, muß sie sich in der Ruhestellung befinden und die Laufschiene muß umbedingt fest fixiert sein.
Zudem muß man sich über den Aufstellungsort im klaren sein, genügend Platz sollte im Arbeitsbereich der Säge vorhanden sein. Aber den Arbeitsbereich des Werkstückes sollte man nicht vergessen.
Alles im allem ist sie leicht zu bedienen.
4. Die Leistung:
Hier war ich beim ersten Schnitt echt überrumpelt, weil das Ding ging echt durch wie warme Butter. Und das liegt umbedingt am Sägetyp und an der Motorleistung.
5. Die Anforderungen und Erwartung:
Im Grunde genommen, war ich nicht vor eingenommen oder hab mir irgendwas erhofft. Die Säge hat mich in ihren Funktionen, was sie kann, nicht enttäuscht sondern eigentlich nur Erleben lassen. Ich war mit ihr in den kleinen alltäglichen Aufgaben gut beraten und sie hat mich überzeugt.
6. Verbesserungen:
Den Punkt find ich, von der Zeit her bemessen eher zu knapp. Man kann sich da über Materialien oder Farben streiten. Aber was würden andere z.B. hochwertigere Materialien bringen... mehr Gewicht? Man muß hier und da etwas genauer hinschauen oder etwas fester nachziehen... aber da geh ich gern einen Kompromiss ein.
Das einzigste was ich so feststellen mußte, ist der Platzbedarf was der Sägetyp so mit sich bringt, der ist nicht zu verachten und sollte vorab klar sein. Mein Werkbank war zu klein und ich mußte auf die Mobile Werkbank zurück greifen.
7. Das Fazit:
Ich finde die PCM 7s alles im allem gelungen und ansprechend für meinen Heimwerkerbereich.

Danke und ich verbleibe mit freundlichen Grüßen
grobaunfug
1/1

Kommentar schreiben

Hallo grobaunfug

Wir haben einen Langzeitprodukttest zu deinem Testgerät gestartet.
Vielleicht kannst du uns kurz dein Feedback dazu geben.
Das wäre echt Klasse ;)
Schau mal ins Forum unter: Der Langzeitprodukttest zur Stationär Kapp- und Gehrungssäge PCM 7 S

Liebe Grüße
Kathrin
2015-08-18 14:08:31

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!