PCM 7 S – für präzise Zuschnitte!!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Die PCM 7 S und ich, Liebe auf den ersten .... Schnitt 2 Kommentare
Vom 26.06.11 Geändert 2011-06-26 18:37:04
Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass ich als Testerin ausgesucht wurde (vielen Dank dafür an das Bosch-Team). Ich konnte es allerdings erst glauben, nachdem mich mein Mann auf der Arbeit angerufen hat und meinte, dass ich ein Päckchen von Bosch erhalten habe. Ich konnte es kaum erwarten, nach Hause zu kommen, um das Gerät auszupacken. Und da ich natürlich gleich ein paar Schnitte durchführen wollte, ist auch mein erstes Testprojekt entstanden (siehe http://www.1-2-do.com/de/projekt/Abtropfstaender-fuer-Soda-Stream-Flaschen/bauanleitung/3629/). Da ich jedoch noch mein Wettbewerbsprojekt fertigstellen musste, wurde das eigentliche Testprojekt (Hochbeet über eine Länge von 5 m) nach hinten verschoben und wird noch durchgeführt und nachgereicht, sobald das Wetter besser ist und wir draußen arbeiten können (2 m lange Bretter, lassen sich in unserem Keller nicht ganz so gut verarbeiten).

1. Welche Anwendungen hast Du mit der PCM 7 S gemacht?
Ich habe damit Kantholz und Bretter in verschiedenen Dicken und Breiten geschnitten mit geradem Schnitt und Gärungsschnitt.

2. Bist Du zufrieden mit dem Schnittergebnissen?
Das Schnittbild hat mich sehr überzeugt und wäre das Holz (Kiefer-Tanne-Gemisch), das ich verwendet habe von besserer Qualität, wäre es auch überhaupt nicht ausgefranst.

3.
Wie leicht fällt Dir die Handhabung
Die Handhabung ist sehr einfach, so dass ich nach anfänglicher Gewöhnung (z. B. Lautstärke, hier sollte man einen Gehörschutz tragen, vor allem, wenn man empfindlich Ohren wie ich habe), ohne Probleme damit arbeiten konnte und auch eigentlich gar nicht mehr aufhören wollte. Selbst die Einstellung der Winkel für Gärungsschnitte ist kein Problem.
Genial ist auf jeden Fall das Band im Batteriefach zur einfachen Herausnahme der Batterien.
Sinnvoll ist auch die Haltung für den Imbusschlüssel, so ist zum schnelleren Sägeblattwechsel der passende Schlüssel immer greifbar.

Was mich jedoch stört sind folgende Punkte:
  • Ärgerlich ist es, dass bei der Schraubzwinge der Steckbolzen nicht richtig in der Haltung fixierbar ist/wird. Hierdurch muss die Feststellschraube so lange gedreht werden, bis der Bolzen sich verkantet, erst danach kann man das Holz richtig fixieren. Beim Öffnen allerdings benötigt man nur ein/zwei Umdrehungen zum Lockern der Schraube, zum erneuten Fixieren eines Brettes (gleiche Dicke) jedoch wieder mehr Umdrehungen, bis der Steckbolzen sich wieder verkantet hat. Hat man die Schraubzwingen auf der rechten Seite bei einem dickeren Kantholz/Brett, schlägt der Motor beim Zurückschieben an der Schraubzwinge an.
  • Durch die Sägetischverlängerung ist es einfach, auch größere Bretter zu schneiden, allerdings wären vier von diesen Verlängerungen besser gewesen (vor allem für noch längere Bretter (z. B. wenn von einem 2 m Brett 50 cm abgeschnitten werden soll) oder breite Bretter.
  • Mit dem Spanauswurf war ich, ehrlich gesagt, auch nicht ganz zufrieden, da trotz Staubsagerbenutzung (den Beutel hatte ich nicht benutzt) nicht alle Späne aufgesaugt wurden.
4. Wie beurteilst Du die Leistung der PCM 7 S
Ich bin mit der Leistung der PCM 7 S sehr zufrieden. Besonders gut finde ich den Laser, mit dem man kontrollieren kann, dass man auch wirklich an der Markierung sägt.


5. Erfüllt die PCM 7 S Deine Anforderungen und Erwartungen?
Die PCM 7 S erfüllt voll und ganz (hat sie eher sogar übertroffen) meine Anforderungen und Erwartungen. Ich freue mich schon auf die nächsten Projekte, bei der ich dieses Gerät einsetzen kann (wie z. B. die Anlage eines Hochbeetes). Die PCM 7 S wäre uns auch eine sehr große Hilfe vor einigen Jahren gewesen, als wir in unserer Wohnung Laminat verlegt haben. Denn dann hätte ich meinem Mann mehr helfen können. Naja, vielleicht beim nächsten Laminatverlegen …

6. Was können wir zukünftig an der PCM 7 S verbessern?
  • Effektivität der Spanabsaugung verbessern
  • Die Handhabung der Schraubzwingen sollte man nochmals überdenken. Sie sollte z. B. besser fixiert sein, damit sie sich nicht verkannten muss, um das Brett zu fixieren. Außerdem wäre eine zweite Schraubzwinge zum beidseitigen Fixieren nicht schlecht, so könnte man die Zwinge vielleicht auch fest am Gehäuse der PCM 7 S befestigen.
  • Sägetischverlängerung sollte vielleicht etwas breiter bzw. länger sein. Es würde aber auch genügen, wenn man zwei weitere Exemplare als Zubehör dazugeben oder zum Nachkaufen zur Verfügung stellen würde
  • Bei der Fixierung des Gärungswinkels wäre es praktisch, wenn bei 0°, 22,5° und 45° ein einrasten möglich wäre, damit man diese drei häufigsten Winkel schnell umstellen kann und sich sicher sein kann, dass man ihn genau hat (Zeitersparnis).
NEXT
2/8
PREV

Kommentar schreiben

Guter Bericht. Dein Hauptproblem, die Arrettierung, kann ich bestätigen. Man verwendet sie dadurch eher ungern/selten.
2011-06-29 22:09:59

Hallo BigH72

Wir haben einen Langzeitprodukttest zu deinem Testgerät gestartet.
Vielleicht kannst du uns kurz dein Feedback dazu geben.
Das wäre echt Klasse ;)
Schau mal ins Forum unter: Der Langzeitprodukttest zur Stationär Kapp- und Gehrungssäge PCM 7 S

Liebe Grüße
Kathrin
2015-08-18 14:20:21

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!