PCM 7 S – für präzise Zuschnitte!!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Kapp- und Gehrungssäge PCM 7 S im Test 3 Kommentare
Vom 26.06.11 Geändert 2011-06-26 10:50:30
Der Paketzusteller hat das Paket bei den Schwiegereltern abgegeben, da ich selbst zu der Zeit nicht da war. Zu der Zeit hatten wir gerade einen Innenarchitekten (professioneller Bastler) zu Besuch und sowohl er als auch die Schwiegereltern waren überrascht, was da ankam. Leider musste ich mich fast 2 Wochen gedulden bis ich das Paket öffnen konnte ...


Erster Eindruck
Die Maschine ist größer und stabiler als ich erwartet hatte. Nach erstem Studieren der Bedienungsanleitung war ich erst mal über die vielen Einstellmöglichkeiten etwas verwirrt, was sich aber später beim Arbeiten relativ schnell erledigt hat. Da ein Koffer für diese Maschine sehr groß sein dürfte, wäre zumindest eine Abdeckhaube für Zeiten der Nichtbenutzung sinnvoll.


Bedienungsanleitung
Die Bedienungsanleitung wirkt recht umfangreich aufgrund der vielen Sprachversionen. Hier wären Einzelexemplare mit 1 oder 2 Sprachen sinnvoller und leichter zu handhaben.
Nach kurzer Beschäftigung mit dem Handbuch, um die wichtigsten Funktionen kennenzulernen, wurden die ersten Schritte an der Maschine nachvollzogen (als Trockenübung), insbesondere der Wechsel aus Arbeits- in die Transportstellung und umgekehrt.


Praxistest
1. Welche Anwendungen hast Du mit der PCM 7 S gemacht?
Zum ersten Eingewöhnen wurden mit der Maschine nur gerade Schnitte an Korkparkett gemacht, mit dem offenliegende Heizungsrohre verkleidet werden sollten. Die Maschine schneidet das Parkett ohne großen Kraftaufwand und die Schnitte sind sehr sauber.

Danach ging es an das eigentliche Projekt: Fussleisten im Dachgeschoß, eigentlich nur ca. 15 m und kein großer Aufwand, aber leider seit Einzug vor 7 Jahren immer noch unerledigt. Die Maschine war dann der willkommene Anlaß, diese Baustelle endgültig abzuschließen.

2. Bist Du zufrieden mit den Schnittergebnissen?
Ja, die geraden Schnitte sind exakt und fransen weder beim Korkparkett noch bei den Laminatfussleisten aus. Die Winkelschnitte sind ebenfalls einfach durchzuführen und passen exakt zueinander (in der Praxis allerdings weniger, weil das Gebäude ein Altbau ist und die Wände einfach schief sind).

3. Wie leicht fällt Dir die Handhabung?
Die Handhabung des Geräts sitzt bereits nach wenigen Schritten, am Anfang hier und da noch unter Zuhilfenahme des Handbuchs. Sehr gut sind die frei verwendbaren Auflagehilfen, die gerade bei Fussleisten von ca. 2,50 m Länge sehr hilfreich sind.
Auch der Laser als Schnitthilfe ist eine sehr gute Einrichtung und hilft präzise zu Schneiden.
Bei Winkelschnitten, bei denen das Werkstück rechts vom Sägeblatt liegen muss (aufgrund fehlendem Platz, lässt sich das Werkstück zwar mit der Feststellschraube befestigen, blockiert dann aber die Abwärtsbewegung durch den ausladenden Motor der Säge, aber vielleicht hatte ich hier auch nur einen Denkfehler in der Anwendung.

4. Wie beurteilst Du die Leistung der PCM 7 S?
Alle Schnitte konnten ohne großen Kraftaufwand betätigt werden, allerdings handelte es sich auch nur um ca. 8 mm dickes Korkparkett und Laminatfussleisten. Ich gehe aber davon aus, dass auch größere Werkstück aufgrund der Leistung der PCM 7 S ohne deutliche Mehraufwand gesägt werden können.

5. Erfüllte PCM 7 S Deine Anforderungen und Erwartungen?
Das Gerät hat mir gute Dienste beim Abschluss des Projekts geleistet, meine Anforderungen an das Gerät wurden erfüllt.

6. Was könnten wir zukünftig an der PCM 7 S verbessern?
Wenn schon kein Koffer möglich ist, wäre eine Abdeckhaube für die Zeiten der Nichtbenutzung sinnvoll.

Die frei steckbaren Auflagen sind beim Transport (Treppe ins Dachgeschoss) schon mal herausgefallen, vielleicht wäre eine Arretierung nicht schlecht.

Die Winkeleinstellung rastet an bestimmten Stellen ein, trotzdem hatte ich das Gefühl, das da immer noch ein gewisser Spielraum ist, der für Ungenauigkeit sorgt.

Die Feststellmöglichkeit ist bei profiliertem Holz nicht so einfach, da die Schraube nur AUF das Holz drückt oder die Unterkante des Holzes gegen die Anschlagschiene drückt. Der Schwerpunkt müsste aber irgendwo in der Mitte des Profils liegen.

FAZIT:
Eine professionelle Maschine mit leichtem Verbesserungsbedarf, deren Gesamtfunktion ich (als Anfänger an so einer Maschine) wahrscheinlich noch nicht ganz erfasst habe – aber das wird sicher noch kommen!
NEXT
3/7
PREV

Kommentar schreiben

Hallo beatlejus,
die Gerhungswinkel können zusätzlich noch über eine Feststellschraube fixiert werden.
Viele Grüße, Carina
2011-06-29 15:40:03

Mit den Gehrungsschnitten habe ich auch keine negativer Erfahrungen gemacht.

Dass die Auflagen beim Tragen heraus fallen, könnte wirklich verbessert werden. Zwar trage cih die Säge selten, da mich die Festelleung nicht so überzeugt, aber wenn, dann möchte man ja eine Hand frei haben und nicht die Aufllagen extra halten müssen.
2011-06-29 22:18:18

Hallo beatlejus

Wir haben einen Langzeitprodukttest zu deinem Testgerät gestartet.
Vielleicht kannst du uns kurz dein Feedback dazu geben.
Das wäre echt Klasse ;)
Schau mal ins Forum unter: Der Langzeitprodukttest zur Stationär Kapp- und Gehrungssäge PCM 7 S

Liebe Grüße
Kathrin
2015-08-18 14:20:50

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!