PCM 7 S – für präzise Zuschnitte!!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Schnelle uns präzise Schnitte überall in der Nähe einer Steckdose! 1 Kommentar
Vom 21.06.11 Geändert 2011-06-21 21:15:25
Hallo,
mein Projekt für die Kapp- und Gehrungssäge PCM 7 S war ein Tor, um ein Carport zu schließen. Für den Test habe ich einen Flügel gebaut, den zweiten Flügel werde ich nach dem Urlaub bauen und dies als komplettes Projekt einstellen...

Aber nun zum Test:

Für einen Torflügel habe ich aus 58x78x3000 mm- Holzlatten einen Rahmen gebaut, dafür habe zunächst drei Latten auf eine Länge von 103 cm und zwei Latten auf 140 cm gesägt. Für die Verkleidung habe ich Schalbretter (22x100x3000) auf eine Länge von 148 cm gesägt.
Die PCM ist wie Butter durch die Latten und Bretter durchgerauscht. Der Schnitt ist extrem glatt und sauber.
Durch den Laser lässt sich der Schnitt genau bestimmen. Das Sägeblatt ist nämlich mit der linken Kante auf dem Laserstrich.
Ich habe in einem Foto mal die gleiche Latte mit einer Stichsäge geschnitten.Für solch dicke Werkstücke ist eine Stichsäge und somit auch die Stichsägestation nicht geeignet. Die Schnitte sind rau und ungerade.

Zur Handhabung kann ich sagen, dass man beim ersten Mal kurz nach der Transportarretierungen sucht, aber trozdem ohne Bedienungsanleitung sehr gut zurecht kommt.
Der Tragegriff ist sehr praktisch. Man ist mobil und kann die Säge einhändig überall hintragen, da sie relativ leicht ist. Leider lässt sich beim einhändigen Abstellen ein Aufsetzen des Drehgriffs zur Winkeleinstellung nicht vermeiden.
Die Feststellschraube, um das Werkstück zu fixieren, ist leider bei 90°-Schnitten nur linksseitg möglich, da ansonsten der Motor dagegen stößt.
Die beiden Seitenverlängerungen können bei längeren Werkstücken einfach in einem größeren Abstand aufgestellt werden. Dadurch ist ein Kippeln ausgeschlossen.

Die maximale Schnitttiefe ist auf 55 mm bestimmt. Meine Latten waren 58 mm dick, die PCM 7 S kam damit trotzdem gut zurecht.
Was ich sehr gut finde, ist die leichte Einrastung bei der Gradeinstellung des Gehrungsschnittes. So ist man sich sicher, genau den richtigen Winkel eingestellt zu haben.

Da ich die maximale Schnitttiefe um 3 mm überschritten habe, kann ich nur sagen, dass die Leistung sehr gut ausreicht. Ich bin nicht annähernd an die Leistungsgrenze gestoßen.

Die PCM 7 S entspricht voll meinen Anforderungen und Erwartungen. Ich hätte nicht gedacht, dass man eine Kapp- und Gehrungssäge so einfach von A nach B transportieren kann, ohne zwei Hände zu benötigen.

Als Verbessungsvorschlag wünsche ich mir, dass die Zuleitung länger wird. Bei anderen Werkzeuganbietern beträgt die Zuleitung 4m. Weiter wäre es schön, wenn die Werkstückarretierung bei 90°-Schnitten auch beidseitig möglich wäre.

Ich werde auf jeden Fall weitere Projekte suchen, finden und bauen. Die PCM 7 S wird sicher nicht bei mir einstauben.

Vielen Dank, dass ich bei dem Produkttest mitmachen durfte!

Euer
benjyhh
NEXT
1/7
PREV

Kommentar schreiben

Hallo benjyhh

Wir haben einen Langzeitprodukttest zu deinem Testgerät gestartet.
Vielleicht kannst du uns kurz dein Feedback dazu geben.
Das wäre echt Klasse ;)
Schau mal ins Forum unter: Der Langzeitprodukttest zur Stationär Kapp- und Gehrungssäge PCM 7 S

Liebe Grüße
Kathrin
2015-08-18 14:22:35

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!