POF 1400 ACE –
präzise arbeiten wie ein Profi!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Die POF 1400 ACE im Test 0 Kommentare
Vom 01.05.11 Geändert 2011-05-01 18:31:21
Als erstes möchte ich mich für die, durch einen Computer-Supergau ausgelöste, Verspätung entschuldigen und mich für die Auswahl zu diesem Test bedanken.

TESTBERICHT POF 1400 ACE
Verpackung:
positiv Im Gegensatz zur Akku-Stichsäge, ist die Oberfräse in einem stabilen Koffer geliefert worden. Die Unterteilung des Koffers und die vorhandenen Verstaumöglichkeiten für Werkzeug und Fräser scheinen zunächst gut gelungen. negativ Leider habe auch ich den negativen Geruch beim ersten Öffnen wahrgenommen. Außerdem war ich nicht begeistert über den verschraubten Blechschlüssel und die fehlenden Fächer für den Fräsersatz und das mitgelieferte Zubehör.

Lieferumfang:

positiv
Die POF 1400 ACE wurde mit einer Ausstattung geliefert welche ein sofortiges Beginnen der Arbeit ermöglicht:
- Zentrierstift
- Kopierhülse
- Nutfräser
- Spannzangen (3 Stück)
- Parallelanschlag
- Absaugadapter
- Kunststoffkoffer
negativ
Leider fehlt einer Übersicht weiterer verfügbarer Werkzeuge (mit Bestellnummern) Auch der Blechschlüssel spricht leider nicht für eine benutzerfreundliche Handhabung.

Inbetriebnahme:
Schon bei der ersten Inbetriebnahme machte sich die enorme Kraft dieser Maschine bemerkbar. Nachdem im Probelauf auch die Höchstdrehzahl angefahren wurde stand fest dass, bei Arbeiten mit dieser Maschine auf jeden Fall Gehörschutz, getragen werden sollte.

Bedienung:
Nach dem Auspacken erfolgte zunächst ein kurzes Studium der Anleitung um mich mit den einzelnen Bauteilen und deren Funktionen vertraut zu machen.

Fräsen I:
Bereits nach wenigen Handgriffen habe ich ein gutes Gespür für die Maschine entwickelt und konnte schnell die ersten guten Ergebnisse erzielen.
Als Test wurden nun zunächst Eckverbindungen für einen Holzkasten gefräst. Im Anschluss erfolgte das Einlassen von Boden und Deckel für diese Holzkästen. Sowohl die Eckverbindung als auch das Einlassen der Böden und Deckel machten nur wenige kleine Probleme. Ansonsten konnten die Stärken der POF 1400 ACE hier voll ausgespielt werden.
positiv
Die feine Justierung der Frästiefe war hier eine der großen Stärken.
negativ
Da ein Werkstück mit nur 10mm Stärke verarbeitet werden sollte, rutschte dies zwischen Frästisch und Anschlag. Zur Umgehung dieses Problem wurde eine zusätzliche Führungsleiste montiert.

Fräsen II:

Nach dem Aushärten der Leimverbindungen in den Ecken der Kästen, sowie der Deckel und Böden wurden nun die Kanten der Deckel und Böden mit Rundungen oder Phasen versehen.

positiv
Auch hier wurde die feine Justierung der Frästiefe wieder zu einer wahren Stärke der Maschine.
negativ
An dieser Stelle wäre es jedoch wünschenswert eine Verlängerung für die Grundplatte anbringen zu können, um ein Abkippen zu vermeiden.

Handhabung:

Im Gesamtbild und den Griffen macht die POF 1400 ACE einen soliden Eindruck welcher sich beim Arbeiten bestätigt.

positiv
Sehr positiv hat sich die feine Justierung der Frästiefe, gerade bei sehr feinen Arbeiten, hervorgetan. Auch die Vorwahlmöglichkeit der Geschwindigkeit hat mit sehr gefallen.
negativ
Leider hat mir eine Feinjustierung des Anschlags gefehlt. Auch der Werkzeugwechsel mit dem Blechschlüssel ist in meinen Augen etwas suboptimal.

1. Anwendung/Projekt:
Zum Test der POF 1400 ACE wurden zwei Kästen zur Aufbewahrung der Akku-Stichsäge sowie der Akkus und des Ladegerät erstellt. Des Weiteren wurden Holzkanten (verschieden Holzerarten oder Multiplex) mit Profilen versehe und Freihandfräsungen durchgeführt.

2. Handhabung:
Nach einem kurzen Blick in die Anleitung konnte die Arbeit sofort ohne Probleme aufgenommen werden.

3. Arbeitsergebnisse:
Die variable Einstellung der Drehzahlen ist eine sehr gute Ausgangsbasis für gute Ergebnisse. Hier bleiben keine Wünsche offen.

4.Umwelt (ich habe den fehlenden Punkt gefunden):
Da die Maschine eine sehr hohe Drehzahl erreicht ist die Geräuschimmission leider sehr hoch, weshalb auf jedem Fall mit Gehörschutz gearbeitet werden sollte. Auch der unangenehme Geruch des Koffer wird wohl niemanden begeistern. Hier sollte noch einmal über das Material nachgedacht werden.

5.Anforderungen/Erwartungen:
Für den Hobbybereich lässt diese Maschine nur wenige Anforderungen offen. Wer ein Wenig mit dieser Maschine arbeitet wird auch für jede Herausforderung eine Lösung finden. Auch wenn die Maschine noch sehr neu am Markt ist, hätte ich ein breiteres Sortiment an zusätzlichen Werkzeugen und Hilfsmitteln (z.B. Kopierhülsen) erwünscht.

6. Verbesserungswunsch:
Da die Grundplatte der POF1400 ACE recht groß ist, ist eine Bearbeitung von kleinen oder schmalen Werkstücken leider nur schwer möglich. Für diesen Fall würde ich mir einen Frästisch wünschen in welche ich die Fräse zur Bearbeitung einspannen kann.

Fazit:
Da ich bereits in der Vergangenheit eine Oberfräse besaß(ist leider kurz vor diesem Test ausgefallen), habe ich die Vorzüge einer Oberfräse bereits kennen und schätzen gelernt. Die neue POF 1400 ACE hat mich mit ihren Funktionen begeistert und stellt das Ergebnis einer konsequenten Verbesserung und Weiterentwicklung dar.


Das Resultat des Test wird in kürze als Projekt veröffentlicht
NEXT
1/8
PREV
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!