POF 1400 ACE –
präzise arbeiten wie ein Profi!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Test der POF 1400 ACE 0 Kommentare
Vom 19.04.11 Geändert 2011-04-19 11:02:34
Eine schöne Überraschung, dass ich bei dem Test mitmachen darf. Vielen Dank an dieser Stelle und ein dickes Lob an das gut geführte Forum. Mein Test: Das Auspacken: Beim ersten Öffnen fällt ein unangenehmer Geruch auf, der sich dort wohl seit der Produktion angesammelt hat. Die Maschine selbst macht einen soliden Eindruck und ist sicher im Koffer untergebracht. Sehr schön finde ich das Fach im Deckel für die Bedienungsanleitung: gut verstaut und immer griffbereit. Das Zubehör ist umfangreich und macht einen guten Eindruck, nur der sehr einfache Parallelanschlag und der „Maulschlüssel“ fallen negativ auf. Da man jedoch in der Werkstatt einen hochwertige Satz Maulschlüssel hat, möchte man zumindest hier sagen: an der richtigen Ecke gespart! Die Bedienungsanleitung Die Bedienungsanleitung ist knapp gehalten. Normalerweise stört mich das nicht, aber die Oberfräse ist ein sehr vielfältiges Werkzeug, das mit unterschiedlichen Techniken eingesetzt werden kann. Mehr Informationen zu Handhabung und den unterschiedlichen Techniken wünscht man sich. Der Leitfaden, den wir zur Oberfräse erhalten haben hilft schon ein wenig weiter, ist aber bei einem normalen Kauf nicht enthalten. In meinem Fall war der Kauf eines Buches somit nach den ersten Versuchen der nächste Schritt. Etwas umständlich ist auch die zentrale Anbringung der Bilder auf den ersten Seiten. Das ständige hin und her Blättern ist bei den vielen Einzelteilen und Einstellmöglichkeiten der Oberfräse nicht sehr schön. Erster Test: Bei dem Werkstück handelte es sich um den Abschnitt einer Arbeitsplatte aus Eiche, dass je nach Erfolg mit der Oberfräse als Mehlplatte in die Küche oder als Pflanztisch in den Garten kommt… nun ist es ein Pflanztisch. Es sollte eine Saftrinne gefräst werden und die Kanten abgerundet werden. Einstellung: Das Einspannen des Fräsers gelingt dank der Arretierung sehr leicht und geht schnell. Die Grobeinstellung der Maschine ist etwas schwergängig und man braucht schon Kraft, sie nach unten zu drücken. Dazu kommt der Spannhebel, bei dem aus meiner Sicht eine Arretierung bei der Stellung “frei“ fehlt. So muss man immer den Schalter betätigen, die Maschine nach unten drücken und dann noch die Frästiefeneinstellung verschieben. Für meinen Geschmack ist das zu viel. Der Trick einen Bohrer als Tiefenlehre zu verwenden hilft weiter, ist aber nicht in allen Situationen ausreichend. Die Feineinstellung ist eine sehr gute und wichtige Hilfe und funktioniert auch hervorragend. Nach wenigen Probefräsungen ist die richtige Tiefe gefunden und es kann losgehen. Die Maschine wird auf das Werkstück gestellt und der Parallelanschlag wird angebracht. Bei der Suche nach der richtigen Position fällt auf, dass die Sicht auf das Werkstück, vor allem mit dem eingesteckten Saugschlauch, nicht optimal ist. Eine bessere Markierung (eine Art Fadenkreuz) auf der Auflage würde helfen da Fräse auf der auf dem Werkstück angezeichneten Markierung auszurichten. Der Betrieb: Das erste Einschalten der Oberfräse überrascht positiv. Durch den Sanftanlauf ruckelt nichts und man muss die Maschine nicht besonders festhalten. Eine feine Sache! Das Eintauchen ist wie das Einstellen etwas schwierig, da der Sicherheitsschalter gedrückt werden muss, die Arretierung gelöst und die Maschine nach unten gedrückt werden muss. Ich habe ja Verständnis für die Sicherheit des Nutzers, aber persönlich würde ich mir hier ein wenig mehr Komfort für weniger Sicherheit wünschen. Zumal das Betätigen des Schalters auf Dauer anstrengt. Während des Fräsens verkantet plötzlich die Maschine. Der Stecker im Verlängerungskabel hat sich am Fuß des Tisches „eingehackt“. Mit einem längeren Kabel wäre das nicht passiert. Sehr gut finde ich die Absaugung. Da lässt sich nichts kritisieren. Der zweite Test: Mit einem Stück Multiplex Buche, zwei Gewindestangen und 8 Muttern habe ich mir einen Adapter für meine Führungsschiene gebaut. Hätte ich keine, würde ich mir das Zubehör aus der Bedienungsanleitung kaufen. Der Vorteil zur Holzleiste, die in der Bedienungsanleitung beschrieben ist, liegt darin, dass man die Maschine verstellen kann, ohne die Leiste / Schiene zu verändern. Des Weiteren hält sie die Maschine aber auch fest. Nun klappt es plötzlich hervorragend und eine gerade Nut wird in das Brett gefräst. So macht es richtig Spaß! Selbst bei Verwendung des Revolvers, und einem zweistufigen Fräsen der Nut gibt es eine gerade Nut ohne Fehlstellen. Die POF 1400 ACE ist ein Allrounder, der relativ leicht ist und dennoch viel Kraft hat. Für die Kantenbearbeitung ist sie dann doch ein wenig schwer und gerade als Laie wird es am Ende eines Bretts schwierig. Ich hatte mir zuerst mit Abschnitten geholfen, die ich neben das Brett legte, um sie als zusätzliche Auflage zu nutzen. Dann habe ich mir die Tischverbreiterung nach Guido Henn gebaut. Damit da alles passt muss man schon sehr genau arbeiten. Da wäre ein Zubehörteil wirklich eine feine Sache. Bei der Einstellung des Abrundfräsers wird wieder deutlich, wie wichtig die Feineinstellung ist. Auch hier wird die Frästiefe schnell gefunden. Wenn man jedoch die Frästiefe bei umgedrehter Maschine einstellen möchte, stört der Drehknopf der Feineinstellung. Hier wäre es wünschenswert, wenn man die Maschine auf dem Kopf in den Koffer stecken könnt. Fazit: Die POF 1400 ACE ist eine sehr gute Oberfräse, die überzeugt und für jeden Heimwerker reichen sollte. Hat man sich mit den offensichtlich sicherheitsbedingten Einschränkungen arrangiert, kann man mit der Maschine präzise arbeiten. Als einziger Wunsch bleibt, wie bei so vielen Heimwerker-Werkzeugen, die längere Netzleitung. Gerade dem Anfänger wird es deutlich, dass das Potenzial der Oberfräse für den Heimwerker nur durch das richtige Zubehör erschlossen wird. Da man sich aber keine Profimaschine mit dem sündhaft teuren Zubehör leisten mag, wünscht man sich Zubehör, das kostengünstig und auf die eigne Oberfräse abgestimmt ist.
NEXT
1/2
PREV
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!