Multischleifer PSM Primo

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Bosch PSM Primo Multischleifer (oder der kleine GROßE!) 3 Kommentare
Vom 25.08.14 Geändert 2014-08-25 11:06:32
Erster Eindruck:
Nachdem der Postbote das Paket übergeben hatte  konnte ich es kaum erwarten ins Innere der Schachtel zu blicken. Der PSM Primo wird, nicht wie viele andere Werkzeuge im Koffer, sondern im Karton geliefert. Zusätzlich zum Standard Lieferumfang (Gerät, und ein Bogen Schleifpapier 80) wurden noch 2 Packungen Schleifpapier nachgeliefert.
Der erste Eindruck der Maschine war sehr positiv, der Multischleifer ist sehr klein, leicht und liegt trotzdem überraschend gut in der Hand.


Erstes Kennenlernen des Geräts:
Außergewöhnlich ist die Form des Schleifpapiers. Zusätzlich zur Form des Gerätes sind noch 2 zusätzliche „Ecken“ an jedem Bogen, die durch Perforation abgetrennt werden können. Diese Ecken sind als Ersatz der üblicherweise immer stärker abgenützten vorderen Spitze gedacht. Dies ist sehr nützlich, da sonst stets das ganze Papier gewechselt werden muss, obwohl die Fläche meistens noch in gutem Zustand ist.
 
 
Schleiftest:
An einem Zirbenbrett testete ich anfänglich die Schleifleistung des Multischleifers. Netzstecker eingesteckt, und schon konnte es losgehen. Der Multischleifer ist ganz einfach und intuitiv zu bedienen – Schwingungen werden nur minimal am Handgelenk wargenommen. Selbst wenn das Gerät für Männerhände etwas klein wirkt, liegt es dank Softgrip und ergonomisch kompakter Bauform erstaunlich gut in der Hand.
 
Schleifleistung war gut (aber natürlich nicht mit einem großen Gerät zu vergleichen), und die Schwingungen wurden gut abgefedert.
 
Da es sich beim Primo um kein Profi Gerät sondern eines der EASY Serie handelt, ist der Multischleifer erwartungsgemäß nicht für großen Flächen, sondern nur kleinflächige Objekte und schwierig zu erreichende Ecken geeignet.
 
 
Erste Anwendungen:
Erstes Einsatzgebiet war bei mir die „Revitalisierung“ des fleckigen und abgenützten Tritthockers. Schnell war die obere Platte abgeschliffen, und dank der schmalen Spitze waren auch das erreichen aller Ecken und Kanten überhaupt kein Problem. Die Schleifleistung ist überraschend gut, und somit war der Hocker in Nu abgeschliffen. Nun nur noch auf ein 180er Papier gewechselt  (ist einfach zu wechseln und passt wie angegossen) uns schon folgt der letzte Feinschliff.
 
In kürze erstrahlte der Hocker im neuen Glanz (bzw. im neuen Schliff J).
 
 
Jausenbretter:
Ich hatte in der Werkstatt immer noch die geschnittenen und gehobelten Marillenbaum Bretter, sowie einige andere, herumliegen. Nun war es endlich an der Zeit auch diesen den letzten Schliff zu verpassen, damit wir sie als Jausenplatten verwenden können.  
Die perfekte Aufgabe für den Multischleifer Primo. Durch seine Handlichkeit kann man ohne Mühe Schritt für Schritt - Brett für Brett schleifen. (erst 80er, 120er, 180er)
Die interne Staubabsaugung mit dem Auffangbehälter reduziert hierbei die Staubentwicklung, jedoch wird (wie auch bei allen anderen Schwing- und Multischleifern) nur ca. die Hälfte des entstehenden Schleifstaubes tatsächlich aufgefangen. Immerhin wird aber dadurch die Staubbelastung gewaltig reduziert. Besser geht es nur noch bei Systemen die direkt an eine Staubabsaugung angeschlossen sind.
Nach einigen Minuten je Schleifgang war die Fläche eben und glatt, und nun waren nur noch die Flanken zu bearbeiten. Hierbei war dann die Wechselspitze von Vorteil, da diese im Gegensatz zur Fläche, stark beansprucht wird. Als der Verschleiß zu groß war, einfach die Schleifpapierspitze abtrennen, und eine neue befestigen. Gutes Konzept!!
Nach selber Methode habe ich dann noch je ein Eichen, Kirsch und Ahornbrett geschliffen.
Fertige Bretter nur noch mit Olivenöl behandelt, und schon können sie als Platte für die kalte Jause verwendet werden.


Fazit: 
Meiner Meinung nach ist der PSM Primo Multischleifer für die „Haushaltsanwendung“ konzipiert, und hierfür absolut empfehlenswert. Kleine Flächen und bis ins kleinste Eck abzuschleifen ist mit dem Primo überhaupt kein Problem. Ein wahrer kleiner Multischleifer eben!
Negativ anzumerken ist lediglich, dass im Lieferumfang nur ein Blatt Schleifpapier 80er Körnung beiliegt, und weiteres Papier momentan noch nicht leicht zu erhalten ist. (eigene Form!)
Ich möchte dieses Gerät nicht mehr missen, und hoffe mit meinem Produkttest auch andere Anwender davon überzeugt zu haben.


Vielen Dank,
Martin
NEXT
17/17
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 777878#post777878.
2014-11-07 17:07:47

Auch für einen Erstbericht sehr gut gelungen mit vielen interessanten Informationen.
2014-11-07 17:15:44

ein Bericht der einige Für und Wider aufzeigt, insgesamt ein guter, flüssig zu lesender, informativer Bericht
2014-11-12 18:08:06

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!