Multischleifer PSM 200 AES

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht BOSCH Multischleifer PSM 200 AES 3 Kommentare
Vom 30.06.14 Geändert 2014-06-30 23:35:12
Nichtsahnend bin ich durch das vollgestellte Treppenhaus gelaufen, um aus der Garage Material für die Baustelle zu holen. Durch das Milchglas der Eingangstüre habe ich eine Paketform erblickt, wobei ich als erstes dachte, dass es sich um unser Babyphon handelt. Sehr groß war die Freude als ich den Absender zuordnen konnte. Umgehend lief ich mit dem Paket hoch um mir auch wirklich sicher zu sein, dass meine Bosch PSM 200 AES angekommen ist. Ausgepackt und … sie war es!

Ich habe sie dann sehr behutsam aus dem mitgelieferten Koffer gehoben. Sofort fiel mir auf wie gut das Ding in der Hand liegt und vor allem wie leicht die PSM 200 AES ist… Kein Vergleich zu meinem alten Gerät!
Nun sollte mein neues Helferlein auch getestet werden, deshalb begab ich mich mit selbigem unterm Arm zu meiner Herkulesbaustelle, ins Bad.

Hier hatte ich Oberflächen zum Schleifen bis zum Schwarz werden. Naja, im Endeffekt war ich dann weiß, das hat Gips so an sich. Als erstes wechselte ich die bügeleisenförmige Schleifplatte gegen die Rechteckige aus, da mir diese für mein Vorhaben geeigneter erschien. Dank SDS-System haut das auch ganz leicht hin.
Das mitgelieferte Schleifpapier draufgeklettet und die erste Oberfläche in Angriff genommen, die lackierte Fensterbank.

Bei voller Drehzahl hat mich die PSM schon überrascht, denn als ich damit den Lack abschleifen wollte ging sie mir beinahe durch. Ich regelte die Drehzahl auf 4 herunter und siehe da, es funktioniert. Es blieb nicht nur bei der Fensterbank. Treppengeländer, OSB Platten, Rigipsplatten, gestrichene Wände, gegipste Wände u.v.m wurden mit der PSM 200 AES zur völligen Zufriedenheit behandelt.

Ich habe circa eine Woche damit verbracht alles zu Schleifen, was geschliffen werden sollte. Die Mikrofilter-Box ist eine gute Idee, die bei meinen umfangreichen Arbeiten leider keine Wunder wirkte. Nachdem diese ständig voll war entfernte ich sie vom Gerät, was sich als sehr unvorteilhaft für mich erwies da ich den Schleifstaub, beim Überkopfschleifen, ständig im Gesicht hatte.

Insgesamt konnte die Bosch PSM 200 AES jedoch überzeugen. Sie ist praktisch, handlich und dazu leistungsstark. Lediglich die Mikrofilterbox und das sehr unangenehme Nebengeräusch bei höchster Drehzahl sind überarbeitungswürdig.

Die besten Ergebnisse und das angenehmste Arbeiten empfand ich auf Drehzahlstufe 4 – 5.
Ich kann die Bosch PSM 200 AES ruhigen Gewissens weiterempfehlen. Wenn sie nicht in meinem verstaubten Flur läge, würde ich sie mir sowieso kaufen.

Also dann… viel Spaß bei euren Projekten. Man liest sich.

Grüße aus Kärnten. Euer Ado
 
NEXT
1/13
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 761859#post761859.
2014-10-14 19:03:38

Kein schlechter Bericht
2014-10-15 07:28:11

Finde ich auch Janine . Er lässt sich locker lesen und einige Informationen sind zu schon entlocken .
@ Ado ,
vielleicht bei der nächsten Testmöglickeit einfach mal überlegen was du über so ein Gerät wenn du es kaufen möchtest wissen willst . z.b. Kabellänge , arbeiten mit Langer dauer ob es schwer oder zu viele Vibrationen gibt , Führung des Gerätes u.s.w
Da fällt dir bestimmt selbst noch viel ein , da bin ich mir sicher .
Die Tests oder Bilder dazu sind schon mal sehr gut und zeigt was der Kleene so druff hat .
Weiter so !
2014-10-15 10:36:22

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!