Multischleifer PSM 200 AES

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Produkttest PSM 200 AES 3 Kommentare
Vom 30.06.14 Geändert 2014-06-30 21:28:25

Als erstes möchte ich mich nochmals bedanken, dass ich den neuen Multischleifer PSM 200 AES testen durfte.
Die Arbeit mit dem PSM hat mir sehr viel Spaß gemacht auch wenn Schleifen nicht gerade zu meinen Lieblingsaufgaben zählt. Der Multischleifer ist ein sehr gelungenes Gerät und kann dank der vielen Schleifvorsätze auch spezielle Aufgaben bewältigen.
In meinen Test habe ich jedoch davon abgesehen zusätzlich erhältliches Zubehör mit einzubeziehen. Ich beschränke meinen Bericht auf die zwei Schleifplatten, welche im Lieferumfang des PSM enthalten waren.

1.Was waren meine ersten Gedanken als ich den PSM in der Hand hatte?

Als ich das erste Mal den PSM 200 in der Hand hielt stellte ich fest, dass dieser leichter ist als er aussieht.
Der nächste Gedanke war, was kann ich nun als erstes schleifen.
Ich habe mich auf meine Aufgaben und Arbeiten mit dem PSM gefreut.

2. Wie finde ich die Ergonomie/Handhabung des Multischleifers?  

Der Multischleifer lässt sich gut handhaben. Ich habe ihn mal mit zwei und teilweise einer Hand geführt. Wenn das Werkstück eingespannt war konnte ich den PSM mit zwei Händen führen. Dabei konnte ich vorn gut Druck ausüben und mit der zweiten Hand das Gerät führen.
Durch die Knaufform über der Schleifplatte lässt sich der Multischleifer auch sehr gut mit einer Hand führen. Das war sehr von Vorteil bei Werkstücken, welche ich nicht fest spannen konnte.
Sowohl mit zwei wie auch mit einer Hand hatte ich das Gefühl, den PSM sicher und präzise zu führen. Auch konnte ich gut gleichmäßigen Druck ausüben.
 
Die Bedienelemente sind super angeordnet und lassen sich bequem erreichen.
Auch nach längeren Schleifarbeiten bekommt man keine „Krämpfe“ bzw. Ermüdungserscheinungen in Armen oder Händen.
 

3. Wie finde ich das Gewicht?  

Als ich das Gerät sah dachte ich mir, dass dieses doch recht schwer sein muss. Jedoch hat mich das Gewicht recht positiv überrascht. Der PSM ist gut ausbalanciert und leicht.

4. Wie einfach fand ich die Bedienung, Anordnung der Elemente und den Schleifplattenwechsel?  

Die Bedienung des Multischleifers ist sehr intuitiv, um nicht zu sagen einfach. Ich brauchte keine Anleitung lesen um mit dem PSM 200 zuarbeiten. Selbst der Wechsel der Schleifplatten klappt gleich ohne jegliches Gefummel. Roter Hebel auf, Platten wechseln oder drehen und roter Hebel wieder zurück.
 

5. Welche Drehzahlbereiche habe ich für meine Projekte genutzt?  

Also eigentlich habe ich den ganzen Drehzahlbereich genutzt. Als ich ein Baumscheibe (Hartholz) geschliffen habe nutzte ich eine hohe Drehzahl. Beim Schleifen von Balken und Latten habe ich meist im mittleren Bereich gearbeitet. Beim Feinschliff meiner Probe-Brandmalerie hatte ich vorsichtig im langsamen Drehzahlbereich geschliffen.
Es ist also für jede Arbeit was Passendes dabei.

6. Welche Projekte habe ich durchgeführt?  

Hauptsächlich habe ich mit dem PSM 200 Holz geschliffen.
Jede Schleifarbeit kann ich nicht nennen, da dies doch etwas langweilig werden könnte.
Aber einen kleinen Auszug nun hier:
               
  • Alte Farbe an Metallschaukelgerüst angeschliffen
  • Konstruktionsholz (Balken, Latten) schleifen, mit der großen Platte ging das super. Habe meinen Bandschleifer nicht vermisst ;)
  • Schleifen von Baumscheiben. Durch die Sägespuren und das harte Holz kommt der PSM hier an seine Grenzen. Mit etwas Geduld kam ich aber auch hier zu einem guten und zufriedenstellenden Ergebnis
  • Schleifen von Brandmalerei (Feinschliff auf Sperrholz)
  • Abschleifen alter Farbe
  • Schleifen von Multiplex beim Schablonenbau
  • Etc.
 
7. Welches Material habe ich mit dem PSM bearbeitet?  

Wie schon gesagt hauptsächlich Holz und da so gut wie alle Sorten.
 
  • Multiplex/Sperrholz
  • Fichtenleimholz
  • Buchenleimholz
  • Naturholz (beispielsweise Baumscheiben aus Hartholz)
  • Farben auf Holz und Metall
Bei allen Materialien war ich mit den Ergebnissen zufrieden

8. Wie lange habe ich mit dem PSM gearbeitet?  

Eigentlich haben die Arbeiten nicht sehr lange gedauert, ging ja schnell mit dem PSM.
Auch der Wechsel des Schleifpapiers und der Platten ging flott von der Hand.
Die einzelnen Arbeiten haben also nicht so viel Zeit benötigt. In Summe bin ich jedoch sicher auf eine reine „Schleifzeit“ von schätzungsweise 8 bis 10 Stunden gekommen.
Aber wer schaut schon beim Arbeiten auf die Uhr und vor allem wenn die Arbeit Spaß macht.

9. Wie zufrieden bin ich mit der Leistung?  

Von der Leistung war ich angenehm überrascht. Gerade beim Schleifen der Baumscheiben, hätte ich nicht gedacht, dass sich der PSM 200 so gut schlägt.
Ich konnte mit dem Schleifer alle meine Arbeiten super erledigen. Von „filigranen“ Schleifen der Brandmalereien und engen Ecken, bis hin zum Schleifen sägerauen  Konstruktionsholz und meiner Baumscheiben.

10. Wie zufrieden bin ich mit dem Arbeitsergebnis?  

Beim Schleifen des Konstruktionsholzes konnte ich schnell und gut alle Holzmängel wegschleifen.
Auch beim Feinschliff ist mir nichts negatives am Ergebnis (Oberfläche) aufgefallen.
Ich bin mit den Ergebnissen rundum zufrieden.

11. Was hat mit besonders gefallen?
 
Das Gerät ist im Ganzen sehr gut gelungen und erfüllt meine Erwartungen.
Was mich sehr angenehm überrascht hat, war die Lautstärke. Da ich auch viel am Abend im Keller eines Mietshauses arbeite, habe ich nun mit dem PSM ein Schleifer mit dem ich die ganze Nacht durcharbeiten könnte ohne jemanden zu stören.
 Gut finde ich auch den Wechsel der Schleifteller. Dies ist nicht fummelig und klappt schnell.
Die dreieckige Grundplatte lässt sich drehen, wodurch das Schleifpapier beim schleifen in Ecken auch gut ausgenutzt wird. Auch der Verschleiß der Platte wird dadurch minimiert.
 
 
Der Koffer des PSM kann sehr schön zum verstauen des Gerätes genutzt werden. Gerät und Kabel finden gut Platz. Auch Schleifpapier und Schleifplatten können zusätzlich noch verstaut werden. Dazu gibt es auch einige „Fächer“.

12. Was hat mir am PSM nicht gefallen bzw. was hab ich vermisst?  

Was mir an dem Gerät nicht gefällt ist, dass ein spezieller Adapter benötigt wird und dieser dazu auch nicht im Lieferumfang enthalten ist.
Zum einen ist es nervig immer den einen Adapter erst rauszukramen um den Staubsauger anzuschließen. Aber, dass dieser auch noch separat erst gekauft werden muss finde ich nicht so toll.
Es wäre wünschenswert das dieser im Lieferumfang mit integriert ist.

13. Wurde ich das Gerät weiterempfehlen?

Ja. Ist ein guter Schleifer mit dem sich viele Aufgaben erledigen lassen. Durch die zusätzlich erhältlichen Schleifaufsätze kann der Schleifer für Spezial Aufgaben erweitert werden.
Mit dem PSM 200 lässt sich klasse arbeiten und die Ergebnisse überzeugen.
 
 
NEXT
1/16
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 758021#post758021.
2014-10-09 20:03:31

Ein sehr aussagekräftiger, kurzweilig zu lesender und sehr informativer Bericht mit gutem Bildmaterial
2014-10-10 08:41:06

Kann mich Janine nur anschließen . Hagon , super Bericht , viele Infos leicht zu lesen weil er gut gegliedert und übersichtlich ist .
Aussagekräftige Bilder TipTop Bericht , Danke dir ;) 5 D
2014-10-10 21:37:16

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!