Multischleifer PSM 200 AES

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Der handliche Multischleifer PSM 200 AES 4 Kommentare
Vom 24.06.14 Geändert 2014-06-24 10:50:26
Der erste Eindruck

Das gut verpackte Paket kam überraschend für mich an. Boschtypisch liegt der Bosch Multischleifer PSM 200 AES gut eingebettet in den mitgelieferten handlichen grünen Koffer, was die Aufbewahrung und den Transport erheblich vereinfacht. Die Aufteilung des Koffers ist sehr ordentlich und strukturiert und dass das mitgelieferte Zubehör hat ebenfalls Platz.
Wenn es hier etwas zu beanstanden gibt (allerdings auf sehr hohem Niveau), dann der fehlende Platz für die großen Ersatzschleifpapiere (93 x 185 mm) und die fehlende Möglichkeit, den Filter separat im Koffer unterzubringen.


Was fällt mir vor der Inbetriebnahme noch auf?

Die Bedienungsanleitung hat im Koffer zwar ihren Platz, aber leider fällt diese beim Koffer öffnen immer heraus, wenn sie nicht zusätzlich "verkeilt" wird. Außerdem ist die Anleitung, wie eigentlich immer bei Bosch, aus recht dünnen Papier und in sehr vielen Sprachen, was diese wiederum dicker macht. Vielleicht kann das mal geändert werden; also dickere Blätter und dafür zwei oder mehrere Hefte, wo die Sprachen aufgeteilt sind.
Die Anleitung ist insgesamt gut und verständlich lesbar. Die wichtigen Punkte der Bedienung sind kurz, was aus meiner Sicht aber auch völlig ausreichend ist. Die vielen unnötigen Sicherheitshinweise sind zwar lästig, müssen aber wohl sein.


Inbetriebnahme

Die Schleifplatten beim PSM 200 AES sind austauschbar. Im Lieferumfang sind insgesamt drei Schleifplatten mit dem dazugehörigen Schleifpapier enthalten. Zwei Schleifplatten für Ecken und Kanten (die als Zweigeteilte Schleifplatte befestigt sind) und eine größere zusammenhängende rechteckige Schleifplatte für Oberflächen. Die Schleifplatte(n) werden ohne Werkzeug per SDS-Schieber gewechselt. Das ist wirklich Klasse!
Als weiteres Zubehör gibt es noch weitere Schleifplattenaufsätze, wie z.B. Lamellenschleifvorsatz oder verschiedene Schleifzungen.
Als Schleifpapier mit Mikroklettverschluß kann für den Standardlieferumfang verwendet werden:
- zweigeteiltes Schleifpapier (zwei Formen in einen Paket; u.a. das dreieckige für das Multifunktionswerkzeug Bosch PMF 190) 
- das größere rechteckige Schleifpapier 93 x 185 mm

Die mitgelieferte Staubbox enthält Filterelemente, die lamellenförmig angeordnet sind. Für die Schleifarbeiten kann sowohl die fest sitzende Staubbox verwendet werden als auch eine Fremdabsaugung.

Da der PSM 200 AES ein kabelgebundener Schleifer ist, gibt es auch hier das "Problem" des zu kurzen Kabels. Aber egal wir lang es auch ist: Es ist immer zu kurz.

Insgesamt ist die Bedienung des Bosch PSM 200 AES intuitiv und einfach. Einzig die Abnahme des Filters erfordert einen etwas kräftigeren Aufwand.


Leistung

Es gibt einen leichtgängigen An/Ausschalter und einen Drehzahlregler, oder besser Schwingzahlregler, der die Schwingungen pro Minute regelt. Diese sind laut Produktbeschreibung 6.000 bis 26.000 min-1 (Stufe 1 bis 6).
Die Vibrationen im Gerät sind bei Stufe 1 sehr schwach. Auch die Lautstärke kommt über ein lauteres Schnurren nicht heraus. Ab Stufe 3 ändert sich das Verhalten aber deutlich. Es wird viel lauter, leider für meinen Teil bei Stufe 6 fast zu laut, so dass ein Gehörschutz empfehlenswert ist. Das ist aber ein typisches "Schwingschleiferproblem" und nicht nur beim PSM 200 AES zu finden. Die Vibrationen sind allerdings auch bei Stufe 6 noch als angenehm zu bezeichnen.


Aufgabe

Der Bosch Multischleifer PSM 200 AES sollte die Vordachstützen an unserem Haus glatt schleifen, so dass diese gestrichen werden können. Dafür wurde der rechteckige Schleifaufsatz verwendet.
Da das Schleifpapier nicht zu verkleben drohte, wenn es bei höherer Drehzahl betrieben wird, sollte mit Stufe 6 gearbeitet werden. Gestartet wurde mit Stufe 1 und dann langsam bis Stufe 6 hochgefahren, um ein Gefühl für das Gerät zu bekommen. Der gut in der Hand liegende PSM 200 AES hat einen Softgrip, damit auch bei längeren Arbeiten das Gerät nicht versehentlich aus der Hand rutscht. Ich fand diesen Softgrip bei den dauernden Vibrationen sehr praktisch, da der PSM 200 AES sicher in der Hand lag.
Das Gewicht des Schwingschleifers empfand ich als akzeptabel, was auch das Arbeiten über Kopf ermöglichte.
Das Ergebnis des ersten Schleifganges war erwartungsgemäß gut. Sofern keine externe Saugvorrichtung angeschlossen ist, was bei mir der Fall war, ist der angefallene Staub zwar durch den Filter aufgefangen worden, aber es ging auch viel vorbei. Diese Tatsache hat mich bei der Arbeit im Freien aber nicht weiter gestört.
Nach dem zweiten Durchgang, dem Feinschliff, konnte die Vordachstütze dann gestrichen werden

Meine Anforderungen an den Multischleifer PSM 200 AES haben sich erfüllt:
- leicht und handlich
- verstellbare Schwingzahl (habe ich für diese Arbeit allerdings nicht wirklich benötigt)
- Filter (der auch funktioniert)


Fazit

Der Multischleifer PSM 200 AES eignet sich aus meiner Sicht hervorragend für kleinere bis mittlere Schleifarbeiten, da er handlich und nicht zu schwer ist.
Ebenfalls positiv ist der Filter, der wahlweise durch eine Saugvorrichtung ersetzt werden kann.
Die veränderbare Drehzahl sorgt für ein vielseitiges Einsatzgebiet.
Richtig gut ist der werkzeuglose Wechsel der Schleifplatten mittels SDS-Technik gelungen. Hiermit ist es möglich, verschiedene Schleifplatten zu verwenden, was einen universellen Einsatz ermöglicht.

Als kleinen Nachteil würde ich sehen, dass das Mikroklett-Schleifpapier fast doppelt so teurer ist wie das zum Klemmen.


Ich möchte mich zum Schluss noch bei Bosch bedanken, dass ich dieses tolle Gerät testen durfte.
 
NEXT
Koffer Lieferumfang
1/8 Koffer Lieferumfang
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 751868#post751868.
2014-09-30 16:42:41

ein gut zu lesender Bericht, leider fast nur Bilder von der Maschine...........
2014-10-02 07:51:56

Kann mich Janinez nur anschließen . Dein Testbericht lässt sich schön lesen und liefert viele Informationen die der Kunde wissen möchte . Wäre vielleicht auch nett gewesen wenn du den Schleifer an anderen Materialien wie z.b. Metall , Plastik o.ä getestet hättest um davon berichten zu können wie er sich da schlägt :)
2014-10-03 22:39:46

Der Testbericht erscheint zweimal bei den Berichten zum PSM 200 AES, getestet habe ich natürlich nur einmal.
Die wenigen Bilder sind mir im Nachhinein leider auch aufgefallen, wobei es etwas mehr waren, aber leider unscharf. Das versuche ich in Zukunft natürlich zu ändern, sollte ich noch einmal Tester werden.
Das mit den verschiedenen Materielien hätte ich sicherlich machen können. Ich war wohl so auf mein Projekt fokussiert, dass ich es einfach vergessen habe. Auch hier versuche ich es beim nächsten Mal etwas besser zu machen.
2015-01-07 13:23:39

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!