Unglaublich vielseitig mit dem PMF 10,8 LI

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Mein Testbericht 0 Kommentare
Vom 23.11.10 Geändert 2010-11-23 13:36:45
Zunächst einmal vielen Dank, dass ich den Testern dieses Produktes gehören durfte. Gleichzeitig entschuldige ich mich für die verspätete Einreichung des Berichts, da mich leider ein Magendarmvirus kurzfristig außer Gefecht gesetzt hatte.

Doch nun zu meinem Test:


Das PMF wird umworben mit dem Slogan: Trennen, Schleifen, Schaben…hm, da war leider gleich beim auspacken ein kleiner Wermutstropfen. Das Zubehör im Lieferumfang reicht zum Sägen und zum Schleifen. Ein Schaber zum Schaben fehlt. Ist aber erstmal nicht tragisch. Diesen hab ich mir gleich noch im Baumarkt besorgt.

Das PMF ist sauber in dem Koffer untergebracht. Dieser ist stabil und bietet auch für entsprechendes Zubehör ordentlich Stauraum. Einzig die Sägeblatthalterung hätte etwas großzügiger ausfallen können.
Das Werkzeug wird mittels einer Inbusschraube und Passstiften fixiert, und kann in Abstufungen um 360° gedreht werden. Hier ist auch ein Kritikpunkt von mir. Wenn ich mit mehreren Werkzeugen arbeiten will, muss ich immer den passenden Schlüssel in der Tasche haben. Schon an meiner 15 Jahre alten Stichsäge ist ein Fach, in das ich den Inbus sicher verstauen kann, immer dabei und immer Griffbereit habe. Ein weiterer Vorschlag von mir wäre die Scheibe durch eine Federscheibe zu ersetzen. Dadurch lockert sich auch bei längerem Gebrauch das Werkzeug nicht.
Besonders angenehm finde ich die geringen Vibrationen. Ich hatte mal ein ähnliches Nonamegerät. Dort war nach spätestens 2 Minuten Schluß, da man ansonsten richtige Schmerzen in der Hand bekam. Dies ist hier nicht der Fall. Hier muss man erst aufhören wenn der Akku leer ist ;-) Da mir kein anderes Gerät als Akkugerät bekannt ist, kann ich nicht sagen ob die Laufleistung passt. Für mich und meine Anwendungen war sie subjektiv OK und ich kontne die Ladezeit, die ja auch maximal nur eine Stunde dauert immer mit anderen Arbeiten überbrücken.

Erster Eindruck:

Gleich nach dem das Paket da war habe ich den Akku aufgeladen. Das Ladegerät funktioniert einwandfrei und lädt den Akku zügig. Je nachdem wie viel man mit dem Gerät arbeitet lohnt ein 2. Akku auf jeden Fall. Voll geladen gings dann gleich los:

Ich fliese gerade den Keller und musste den Bodenablauf setzen. Hierfür musste der Ablaufschacht gekürzt werden. Normalerweise würde ich das mit der Flex machen. D.h. Kabeltrommel ausrollen, vor die Tür und losgeflext. Das PMF hat sich ohne Probleme durch den Kunststoff gearbeitet. Das eigentliche Sägen dauert länger als mit der Flex, ist aber um einiges angenehmer und vor allem nicht so laut. Das PMF liegt gut in der Hand, und ich spare mir die komplette Vorbereitungszeit.
Nächste Anwendung war das Schaben. Zunächst dache ich nur es sei eine Spielerei, aber in Endeffekt hat mir das PMF jede Menge Schweiß erspart. Leider habe ich beim Fliesen nicht immer sauber gearbeitet und hatte Kleberreste auf (noch) nicht gefliesten Stellen. Mit einer Spachtel habe ich angefangen, alles mühselig abzukratzen. Mit dem PMF war das ein Kinderspiel. Schaber drauf, die Leistung konnte auf ECO bleiben und dann nur an die entsprechende Stelle dranhalten, schon war der Kleber weg. Hätte ich nie gedacht, dass das so gut funktioniert.

Sägen: An einige Stellen im Haus habe ich Nägel und Schrauben überstehen. Flexen kam nicht in Frage, wegen dem Funkenflug. Also hab ich das PMF mal getestet. Dank der vielen Verstellmöglichkeiten kommt man auch an „blöde“ Stellen gut ran. Mit dem Sägeblatt kann ich so flach ansetzen, dass ich die Nägel/ schrauben ohne jeglichen Überstand abtrennen konnte. Für das Sägen in Holz hatte ich keine direkte Anwendung, also habe ich hier ein bisschen probiert. Hier habe ich festgestellt, dass man nicht zu viel drücken darf, sondern sich das Werkzeug langsam vorarbeiten sollte. Ab und zu bei tiefen Schnitten sollte man das Werkzeug immer wieder mal zurückziehen, damit Späne abfließen können


Mein Hauptanwendungspunkt war aber das schneiden in Gipskarton. Für Aussparungen für Heizungsrohre, Abflussrohre, Engere Konturen ist das Gerät top. Durch die schlanke Bauform, hab ich das Gerät immer in der Arbeitshose griffbereit (passte wunderbar in die Metertasche). Kein Kabel das nervte, das war wunderbar!!! Auf den Bilder sieht man ein Lampenkabel, dass ich im Ca. 10 cm nach oben versetzen musste. Es lies sich perfekt ausschneiden ohne, dass ich Gefahr lief die Isolierung zu beschädigen, oder hinterher die halbe Wand neu zu vergipsen. Allein dafür hätte sich die Anschaffung gelohnt.


Schleifen: Zum Lieferumfang gehört ein Deltaschleifer und einige Blätter Schleifpapier. An schwer zugänglichen Stellen kommt man mit dem PMF sehr gut ran. Für große Flächen ist er nicht geeignet, aber dafür sind Deltaschleifer auch nicht gemacht.
Als Fazit kann ich für das Gerät eine klare Kaufempfehlung aussprechen. Die Anwendungsmöglichkeiten sind schier unendlich. Man sollte sich jedoch bewusst sein, dass die Zubehörteile nicht gerade günstig sind, dafür sind die original Boschwerkzeuge aber sehr gut und langlebig.
NEXT
1/3
PREV
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!