Unglaublich vielseitig mit dem PMF 10,8 LI

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Multitalent im Einsatz. 0 Kommentare
Vom 20.11.10 Geändert 2010-11-20 21:16:29
Mein Test mit dem Multifunktionswerkzeug PMF 10,8 LI
  • zuerst die Anleitung und das Laden
  • zu zweit Werkzeugwechsel und das Befassen der Funktionen
  • zu dritt das Arbeiten mit verschiedensten Materialien
  • dann mein Fazit ;)
Zu Erstens:

Bei neuem Werkzeug lese ich immer die Anleitung und schaue welche Funktionen Schalter, Ladegeräte und Zubehör haben.

Kritisch sehe ich Sicherheitshinweise:
Diese sollten abgespeckt werden! Das Tragen persönlicher Schutzausrüstung/-Kleidung beinhaltet auch, dass geeignete Kleidung getragen werden muss. Unter Drogen-, Alkohol- & Medikamenteneinfluss darf man sowiso nicht arbeiten. Somit ein etwas zu gut gemeinter Hinweis. Das betrifft noch einige Punkte.
Die dann sogar erneut in dem Punkt "Sicherheitshinweise für Multifunktionswerkzeuge" wiederholt werden, dass ist zuviel des Guten.
Zudem kann der Absatz mit der Staub und Späneabsaugung komplett raus, da es weder Standart noch Zubehör in anderen Versionen ist.

Sehr gut ist die Beschreibung der Einsatzwerkzeuge und deren Fachgerechter Verwendungszweck! Hierbei ließe sich aber noch die empfohlene Schwingzahl abdrucken (es wird leider erst zu spät im Bereich "Betrieb"erklärt). Zudem sollte man nicht die Funktionweisen der Knöpfe (Abgebildete Kompnenten) bei der Darstellung des Werkzeuges abdrucken und nicht nach den Sicherheitshinweisen (die ohne Frage sehr wichtig sind).
Im Punkt "Betrieb des Gerätes" ist alles stimmig und sehr gut erklärt.


Zu Zweitens ( Werkzeugwechsel und das Befassen der Funktionen)

Durch die Spannschraube und dem Mitgelieferten Imbus geht alles exelent schnell und relativ gut von statten.

Alles ist gut erreichbar, der Akku lässt sich gut lösen die Klickfunktion am Ladegerät sowie am Gerät wenn man den Akku einsetzt ist sehr schön, da man sofort das richtige Anwenden daran erkennt. Besonderes Highlight finde ich hieran das die Eco-Elktronik.
Die Beilage mit den Aufsätzen hat mir im übrigen sehr gut gefallen, da grafisch erklärt wird welche Funktionen einzelne Aufsätze haben. Das ist sehr klasse!
Der Koffer sollte nicht unerwähnt bleiben!
Noch nie habe ich einen so durchdachten und gut sortierten JKoffer in der Hand gehabt, der direkt Platz für weitere Tool´s bietet, echt genial!


Zu Drittens (das Arbeiten mit verschiedensten Materialien)

Der größte Reiz alles auszuprobieren war direkt da, als ich die drei verschiedenen Aufsätze sah! :)

Alles herbeigeschafft und los ging es.
Gibs war mein erster Favorit:

Er ließ sich wie Butter mit einem heißen Messer schneiden, so zielgenau und gerade dass man meinen könnte, die PMF ist für nix anderes geschaffen.
Aber wie sieht es aus mit härterem Material?

MDF zum Beispiel?

Hierbei hatte die Eco-Elktronik ihren größten Auftritt! Man schmeißt die PMF an und denkt erst mal, warum nur der Leerlauf?!? Aber bei kleinem Arbeitsdruck auf die Platte und die vollen 20000 Schwingungen spürt man förmlich die Atome spalten. Laufruhig angenehm zu handhaben und durch den ruhigen Leerlauf ein sauberes Aufsetzen auf die rutschige Oberfläche. Die ehemaligen 19mm in kürzester Zeit gekappt. Klasse hierbei der Akku! Laufstark und belastbar, so muss das sein.

Wie war es mit meiner Fließe?
Oder noch besser die Aluschiene beim Trockenbau?


Zuerst das Aluprofil, der halbmondförmige Aufsatz, auch Segmentsägeblatt ACZ 85 EC genannt, musst herhalten. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten war auf der glatten Schiene endlich mal Halt in die Sache gekommen (trotz zweier Hände) und der Tauchschnitt gelang endlich. Nicht verwunderlich, das es für den Fall bestimmt bessere Aufsätze geben wird. Hierbei hatte weder Eco-Elktronik noch höchste Stufe eine größe Chance. Entäuschung machte sich breit...

Aber einen Tag später kaufte ich mir einen Schaber für Fliesenkleberreste und Teppichreste (ATZ 52 SC HCS). ;)
Hierbei fand ich, hat sich das Multiwerkzeug gut gemacht. Dank der scharfen Schnittfläche und des kleinen Schabers genial einzusetzen. Alle Kleberreste waren im nu weg und es lies sich sogar sehr sauber damit arbeiten.

Nur eben erwähnt... das Schleifen

Die Schleifplatte ließ sich einsetzen wie ein normaler Schwingschleifer, sehr gut zu handhaben, einfach und schnell einsetzbar und klasse Ergebnisse die man bei kurzen Schleifeinsätzen erzielt.


Mein Fazit

Klasse Teil, womit das Abreiten einfach Spaß macht und man multifunktional mit Arbeiten ausführen kann. Das Gewicht ist sehr angenehm doch die Länge (durch den Akku wohl unvermeidlich) etwas zu lang. Koffer und Zubehör überzeugen auf ganzer Linie.
Sehr gut ist das Bosch sich nicht lumpen lässt und Schleifpapier wie eine Teilladung des Akku´s mitliefert.
Besonders schön sind die umfangreichen Möglichkeiten die sich damit eröffnen.
Jeder der einen "Allrounder" für seine Werkzeugsammlung braucht ist damit bestens beraten!


Dennoch ist das Hardcover (Anleitung) oft überladen und zu umfangreich. Sicherheitpunkte wiederholen sich, Nummerierungen der Komponenten sind zu weit nach hinten gerutscht und Sachen wie Staubabsaugung (die nicht mitgeliefert wird) sind überflüssig.
Außerdem sollte die Maschine ein klein wenig laufruhiger bei Höchstdrehzahl sein. Sie ist schon sehr gut, dennoch bei längerem Gebrauch anstrengend zu halten.

Also dann, hoffe mein Feedback war gut genug. ;)
Pirenci


Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!