Unglaublich vielseitig mit dem PMF 10,8 LI

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Vergleich: Mit und ohne Kabel 0 Kommentare
Vom 16.11.10 Geändert 2010-11-16 21:43:04
Nachdem mein PMF 180 E den Falltest von einem Gerüst nicht schadlos überstanden hat, war ich erfreut, hier jetzt den akkubetriebenen Bruder testen zu dürfen. Das defekte Gerät konnte ich mittels Klebeband und „Drahtbrücken“ zu kurzfristigem Betrieb verhelfen, um die beiden Geräte wenigstens einigermaßen miteinander vergleichen zu können.


Verpackung / Design / Ergonomie


Beide Geräte passen optimal in ihren Koffer und es ist noch ausreichend Platz für zusätzliche Sägeblätter und Schleifpapier. Bei der Akkuvariante aufgrund des Ladegerätes jedoch etwas weniger. Der Koffer beim PMF 10,8V LI ist etwas „rundlicher“ und erscheint mir auch etwas stabiler. Das Design des PMF 10,8V LI ist etwas moderner gegenüber seinem kabelbetriebenem Bruder, hat jedoch standardmäßig keine Absaugung. Beide liegen gut in der Hand, die Akkuvariante empfinde ich jedoch etwas ausgewogener und aufgrund der „Kabelfreiheit“ auch handlicher. Die Geräte wurden beim Bau von Puppenbetten getestet.


Sägen / Trennen / Schleifen

Sägen:
Zuerst wurden die Bettpfosten (25mm x 25mm) mit dem BIM-Segmentsägeblatt ACZ 85 abgetrennt. Es wurde bei beiden Geräten dasselbe Blatt verwendet. Aufgrund der annähernd gleichen Drehzahlen gab es keinen signifikanten Unterschied in der Sägeleistung. Beide Maschinen konnten den Pfosten in angemessener Zeit durchtrennen, eine Säge ist jedoch bei mehreren Werkstücken nicht zu ersetzen.
Die Vibrationen und die Lautstärke des PMF 10,8V LI ist gefühlt geringer und lässt sich dazu bis 5000U/min herunter regeln was die Vibrationen und das Geräusch weiter reduziert. Dies hat natürlich dann auch eine Verringerung der Schnittleistung zur Folge. Die Ecco-Funktion des PMF 10,8V erleichtert das Ansetzen des Sägeblattes, was sich bei kleinen exakten Schnitten als vorteilhaft herausstellt.

Schleifen:
Die Sägeschnitte wurden dann abgeschliffen und die Kanten gebrochen. In dieser Disziplin kann ich einen spürbaren Unterschied zwischen beiden Geräten feststellen. Bei feinen Arbeiten sind beide gleich, muss jedoch mehr Material abgeschliffen werden, erscheint mir der PMF 180 E die bessere Leistung zu bieten. Ob das von den 1000 U/min und 0,3kg mehr an Gewicht kommt oder woher sonst kann ich nicht sagen. Es wurde in beiden Fällen ein frisches Schleifblatt verwendet. Auffallend ist, das die Belüftung am PMF 180 E sehr stark aus den Lüftungsschlitzen bläst und man sehr oft den störenden Luftzug im Gesicht hat. Dies ist beim PMF 10,8 LI deutlich weniger, was ein angenehmeres Arbeiten zur Folge hat. Beide Maschinen machen ihre Arbeit sauber und zuverlässig. Da mein defekter PMF 180 E durch Überhitzung bei längerer Tätigkeit ausfiel, habe ich die weiteren Arbeiten nur noch mit dem PMF 10,8 LI weitergeführt.

Ausklinken:

Aus einer 10mm x 10mm Leiste musste eine Aussparung von 5 x 5 ausgeklinkt werden, was mittels reduzierter Drehzahl aus wunderbar gelang. Es konnten mit dem Tauchsägeblatt exakte Schnitte auch bei kleinen Abmessungen ausgeführt werden.

Bündig ablängen:
Zum befestigen, wurden die Teile mit Holzdübeln verbunden. Da an einigen Stellen die Dübel zu lang waren, standen einige vor und mussten bündig abgelängt werden. Auch dies konnte bestens erledigt werden.


Fazit:
PMF 10,8 LI:
+ klein, handlich, sehr gute Ergonomie
+ vielfältig einsetzbar (Schleifen, sägen, Trennen,…)

+ durch Drehzahlregelung an Arbeitsbedingungen anpassbar


- Werkzeuge lassen sich zwar gut mittels Inbus wechseln,
aber ein Schnellverschluss würde dem Gerät zu Gute kommen

- spärliches Zubehör bei Basisgerät, erweitertes Grundpaket wünschenswert


Der PMF 10,8V LI ist ein tolles Gerät und er reicht völlig aus um mal schnell was auszuklinken, bündig zu sägen oder abzuschleifen.. Der kabellose Betrieb macht ihn dazu äußerst flexibel und handlich. Wenn jedoch etwas größere Arbeiten erledigt werden sollen, ist ein zweiter Akku dringend zu empfehlen.
Wer jedoch Wert auf Ausdauer legt, der sollte die netzgebundene Variante PMF 180 E wählen, die dazu auch noch 50€ günstiger ist. Allerdings empfand ich dessen Gebläse als störend.

Von mir bekommen beide Geräte eine klare Kaufempfehlung…entscheidend ist nur, was sind die Anforderungen an das Gerät.
NEXT
1/5
PREV
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!