Unglaublich vielseitig mit dem PMF 10,8 LI

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Super Gerät mit vielfältigen Einsatzbereichen 0 Kommentare
Vom 06.11.10 Geändert 2010-11-06 20:48:03
Zuerst mal herzlichen Dank ans 1-2-do-Team und an Bosch für die Möglichkeit, dieses Gerät zu testen.
Als ich das Päckchen auspackte gefiel mir bereits der Koffer. Er hat ein etwas anderes Design als die Vorgänger. Etwas weniger eckig und kantig, einfach „gefälliger“ mit einer Öffnung um ein Vorhängeschloss zu verwenden.
Nach dem öffnen kam das WOW. Der PMF 10,8 LI liegt super eingebettet in dem Koffer, die verschiedenen Vorsätze finden in den zahlreichen Aufsteck- und Einklemmhalterungen ausreichend und festen Platz. (Bild 1)

Jetzt aber zur Hauptsache:
Gerät:
Das Gerät selbst hat man einwandfrei in der Hand dank der großzügig dimensionierten SoftGrip Flächen. Das Werkzeug lässt sich dank dem mitgelieferten Schlüssel und der selbst verriegelnden Werkzeugaufnahme leicht wechseln.

Zubehör mitgeliefert:
Segmentsägeblatt BIM: Hervorragend zum trennen von Holz, Kunststoffen, Aluminium, Metall.

Tauchsägeblatt Holz: Küchenarbeitsplatte lässt sich fast mühelos senkrecht durchsägen. Der letzte cm wurde etwas schwierig

Dreieckplatte mit Schleifpapier: zum Schleifen von Holz oder Kunststoffen, geht auch mit Metall


Zubehör separat gekauft:

HM-Segmentscheibe: Zum entfernen von Fliesenfugen

Diamant-Segmentscheibe: Zum schneiden von Fliesen

HM-Dreieckschleifer: Zum entfernen von Fliesenkleber, Mörtel o.ä.
Schaber: Zum entfernen von Silikon, Teppichkleber o.ä.


Die Absaugung hätte mich auch interessiert, gehört aber nicht zum Lieferumfang und habe ich mir auch noch nicht besorgt, da ich sie momentan nicht benötige (steht aber auf dem Wunschzettel).



Mein Projekt:

Mein beabsichtigtes Projekt waren mehrere Mörtelfugen im Bad, die gerissen waren und schon länger ausgetauscht werden sollten. (Bild 2 obere Fliese)
Da ich bei meinem ersten ganz vorsichtigen Versuch (kleiner Meisel und Hammer) bereits nach 3 cm eine Kante einer Fliese richtig beschädigt hatte (Bild 3) machte ich mich vorsichtig mit gemischten Gefühlen (und unter den misstrauischen Blicken meiner Frau) ans Werk.
Die Arbeit ging besser als erhofft. Nach 1 Stunde war die komplette Fuge (Deckenhöhe 2,45 m) entfernt. Ach so, nein ein Stück Fuge mit 10 cm widerstand dank des leeren Akkus 20 min länger (Bild 4). Nach der Teilladung des LI-Ion-Akkus hatte auch dieses Stück verspielt.

Dank der Segmentscheibe kommt man bis in die Ecke der Fuge, obwohl eine etwas größere Öffnung der Scheibe dies noch etwas erleichtern würde (Bild 5).

Die Staubentwicklung hielt sich erfreulicherweise im Rahmen, da sich die HM-Schiebe beim Arbeiten nicht dreht, sondern nur einen kurzen Weg hin und her bewegt. Um das putzen des gesamten Bades kamen wir aber trotzdem nicht herum. Ich habe noch ein kleines Video angehängt, auf dem Ihr euch selbst ein Bild über die Staubentwicklung machen könnt. Linke Seite auf Video ist oben – 90°rechts drehen (Fliesenfugen.avi).
Gesamtarbeitszeit für Arbeitsvorbereitung, Fugen entfernen, Fugen reinigen, Fugenmörtel anmischen, verfugen, Werkzeug reinigen: ca. 5,5 Std. (ohne Fugen waschen)

Fliesen schneiden:

Mit dem Diamant-Segmentblatt lassen sich normale Keramikfliesen schneiden (Bild 6). Die kleinen „Abplatzungen“ werden von jeder Rolladengurt- oder Steckdosenabdeckung verdeckt.


Aluminium sägen:

Auch das sägen eines Aluminiumprofils 30x30x2 ist mit dem BIM-Segmentblatt innerhalb von ca. 30 sek. erledigt, wobei es eine saubere Schnittkante mit minimalem Grat ergibt. (Bild 7)


Kunststoff schneiden:

Das kürzen von Kunststoffprofilen aller Arten (Bild 8), Plexiglas o.ä. stellt natürlich auch kein Problem für das Standard-BIM-Segmentblatt dar. Es handelt sich im wahrsten Sinn des Wortes um eine Sekundenaufgabe.


Tauchschnitt durch Arbeitsplatte:
Die ersten ca. 3 cm gehen sehr gut, der letzte cm zieht sich etwas länger hin. Es muss darauf geachtet werden, dass das Sägeblatt nicht nur senkrecht benutzt wird, sondern immer auch etwas seitlich bewegt wird.


Schrauben, Nägel lassen sich bündig mit der Materialoberfläche abschneiden, Ebenso lassen sie sich mitsägen, falls sie in einem Werkstück benötigt oder übersehen wurden.

Positiv:
- Gerät sehr handlich
-
Viele Zusatzgeräte
- Koffer (viele Fächer)

Verbesserungsmöglichkeiten:

- Akkuanzeige ungünstig positioniert (je nach Anwendung immer unten) – evtl. zweite oder farbiger LED-Ring möglich?
-
Segmentblätter wäre (wie oben geschrieben) eine größere Öffnung gut, da man (Bild 5) beim Schleifen in Ecken immer auch die andere Ecke des Blattes im Auge haben muss - Keine Schleifvorsätze – Wäre es möglich, Schleifvorsätze zu produzieren? Format wie die Tauchsägen, mit HM (oder Diamant)-Beschichtung oder Befestigungsmöglichkeit für Schleifpapier?
- Akku war ein „Problem“. Wie bei Li-Ion üblich hat der Akku die volle Kraft bis zum Ende, dann schaltet er aber sofort ab. Evtl. Set incl. Ersatzakku anbieten. (Ersatzakku 41,80€ + MwSt.)

Fazit: Wenn ich das Gerät nicht behalten dürfte wäre es auf jeden Fall der nächste Werkzeugkauf.



Ich hoffe nun, die meisten Fragen bereits beantwortet zu haben, falls nicht einfach nachfragen.
NEXT
1/9
PREV
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!