PDC 1 - der Helfer beim Bohren

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

PDC 1 - unersetzlicher Helfer oder nicht ? 0 Kommentare
Vom 19.02.12 Geändert 2012-02-19 15:23:13
Zuerst mal danke für den doch noch kurzfristig eingeschobenen Produkttest und die Möglichkeit den PDC 1 zu testen.

Ich möchte grob nach den gestellten Fragen vorgehen um keine Antwort "schuldig" zu bleiben ;)

1-) Welche Anwendungen hast Du mit dem PDC 1 gemacht?
Ich habe ihn zum Bohren in Ziegelmauerwerk und Holz verwendet. Außerdem habe ich den Bohrtiefenmesser und die Schraubenhalterung getestet.

2-) Mit welchem Gerät hast Du den PDC 1 benutzt?
Bosch Bohrhammer PBH 240RE
AEG Bohrhammer pneumatic 2000 compakt
Bosch GSR 14,4-2
Bosch PSR 10,8 LI-2
Er funktionierte mit allen Geräten gleich gut - egal welche Marke oder Farbe

Außerdem als Konkurrenz zum PDC 1 noch das ähnliche Gerät von Kärcher, den DDC 50.

3-) Bist Du zufrieden mit den Arbeitsergebnissen?
Mit der Bohrmehlsammlung ja, der PDC 1 sammelt zuverlässig das Bohrmehl von Beton, Ziegel, und Holz in der Auffangbox ein. Beim Herausziehen des Bohrers sollte die Maschine weiterlaufen damit das Bohrmehl noch abgestreift werden kann. Eine sehr geringe Menge wurde nicht abgestreift und landete dadurch auf dem etwas höheren Teil des PDC, was aber kein Problem darstellt da die Menge wirklich nur sehr gering ist.
Leider kann dieser aber nur an senkrechten Wänden oder evtl. Dachschrägen (in Ermangelung dieser konnte ich das nicht testen) eingesetzt werden. Der Einsatz an Decken ist sinnlos da das Bohrmehl nur in den Auffangbehälter fällt und nicht eingesaugt wird.

Da der Kärcher-Absauger mit Batterien bestückt ist und über eine aktive Staubabsaugung verfügt ist dieser natürlich im Vorteil. Die Absaugung hat noch den Vorteil dass diese den DDC 50 an das Objekt ansaugt. Da bei diesem das Bohrmehl abgesaugt wird kann er an waagerechten Flächen (Decken) mit besserem – aber auch nicht vollem - Erfolg verwendet werden.

Der Schraubenhalter ist für kleinere Schrauben ganz ok. Die kleinste Schraube bei der die Halterung funktionierte hatte eine Länge von 16mm (Spax 2,5x16mm). Mit den Fingern ist es etwas schwierig die Schrauben zu halten und dann noch das Loch - oder die markierte Stelle zu sehen.

Mit der Befestigung mit den Klebepads war ich absolut nicht zufrieden. Ich brachte diese auf keinem Untergrund (Fliesen, Beton, verputzte Wand, Holz furniert) dazu, sicher zu kleben.
Gemäß dem Aufdruck der Verpackung wird die maximale Klebkraft von 2 kg unter optimalen Bedingungen bei Befestigung eines flachen Objekts (< 1cm) auf einem glatten Untergrund (Metall) bei Raumtemperatur unter Verwendung von mind. 6 Pads erreicht. Verarbeitungstemperatur mind. 10°C - meine Maschinen lagern im Keller bei max. 5°C.
Klebepads kneten bis sie weich werden - ich habe die Dinger geknetet wie wild. Habe leider nicht auf die Uhr geschaut aber denke mal min. 5 Minuten, dann dachte ich dass die Pads weich genug sind. An die Rückseite in die Makierungen geklebt, an die Tapete gedrückt - herunter gefallen (wenn ichs nicht noch gehalten hätte). Nochmal zwei Pads geknetet und dazu geklebt falls die beiden zuwenig sind - wieder abgefallen. Die Tests auf Fliesen (Mosaik, glatt), Holz furniert, Beton, verputzter Wand verliefen genauso. Maximal ein Pad hielt den PDC mehr schlecht als recht und keinesfalls vertrauenerweckend an der Wand. Für die Versuche habe ich das ganze Päckchen aufgebraucht ohne dass der PDC einmal gut gehalten hätte.

4-) Erfüllt der PDC 1 Deine Anforderungen und Erwartungen?
Mit dem PDC bin ich insoweit zufrieden dass er seine Aufgabe an Wänden zuverläsig erfüllt, Kleine Schrauben hält wenn die Finger zu dick sind ;) und auch der Bohrtiefenmesser ist für die schnelle Messung in Ordnung.

5) Wie wichtig sind die entsprechenden Funktionen des PDC 1 für Dich?
Die Bohrmehlsammlung ist für mich das A & O an der Sache, danach der Schraubenhalter und der Bohrtiefenmesser als nützliche Zugabe.

6-) Was können wir zukünftig am PDC 1 verbessern?
Ganz wichtig - die Klebepads austauschen.
Evtl. könnte überlegt werden ob der Markt für eine aktive Absaugung wie beim Kärcher vorhanden ist - ich denke schon. Der Kärcher kostet ca. 20 € - habe ihn aber auch schon für 12 € gesehen. In der Preislage bis max. 20 € wäre sicher ein Markt vorhanden da dieser nur unwesentlich größer ist als der PDC 1.

7-) Würdest du den PDC 1 auch als Einzel-Gerät kaufen?
Wenn der Preis stimmt evtl. ja, dieser müsste sich aber bei deutlich unter 10 € einpendeln - ich würde mal so 7,99 € in den Raum werfen. Als Beigabe zum Uneo, anderen Bohrhämmern oder Schlagbohrmaschinen (egal ob Akku oder nicht) finde ich ihn super - der Platz sollte aber im Koffer gleich mit eingeplant werden.

Fazit:
Als Beigabe oder zu einem angemessenen Preis würde ich den PDC 1 empfehlen, bei einem Preis im zweistelligen Eurobereich würde ich dann leider doch den Staubsauger oder das Konkurrenzprodukt favorisieren.
NEXT
Auf Fliesen hielt zumindest ein Pad meistens
1/14 Auf Fliesen hielt zumindest ein Pad meistens
PREV
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!