PDC 1 - der Helfer beim Bohren

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Produkttest Multifunktions-Bohrassistent PDC 1 0 Kommentare
Vom 12.02.12 Geändert 2012-02-12 21:30:31
Zunächst muss ich mich nochmal für den PDC 1 als Testobjekt bei den Kollegen von BOSCH bedanken.

Ziel meines Tests war, ein weiteres Regal über dem Bereich meiner Elektrowerkzeuge an die Wand zu bringen, da mir für einige Dinge erstens Platz fehlt und zweitens Licht.

Für meinen ersten Test bekam ich von BOSCH eine PSB 750 RCA, mit der ich damals fast nur Holz und ein Loch in die Decke bringen wollte.

Diesmal waren vier Löcher in der Wand nötig, um die Montageschinen an der Wand zu fixieren.

Zunächstmal habe ich dazu mit dem QUIGO die Waagerechte und Senkrechte zum Ausrichten der Regalbretter gesucht, da die Bretter einigermassen auf gleicher Höhe liegen sollten.
Die rechte Seite habe ich mit dem Laser angemarkert, musste mir aber mit dem Lineal und Wasserwaage helfen, da ich die Lasermarkierung des Öfteren durch mich selber verdeckte.
Als die Bohrpunkte gefunden waren, habe ich die mit dem Körner des PDC1 in der Wand markiert. Das ging an der Wand sehr gut und ein Verlaufen des Bohrers war nahezu ausgeschlossen.
Danach habe ich die Klebepads angebracht, vorher etwas geknetet und dann an die Wand gedrückt.
Etwas gespannt war ich schon, ob das halten würde. Ich setzte den Bohrer an, fand auch gleich die angekörnte Vertiefung und .... bei den ersten langsamen Umdrehungen fiel der PDC auf den Bohrer.
OK.. Ich habe dennoch weiter gebohrt, bis der Markierungsring vor dem PDC ankam. Zog dann den Bohrer aus der Wand, allerdings habe ich das PDC dann noch an der Wand festgehalten, damit der Bohrstaub in das Gerät fallen konnte.
Danach machte ich grosse Pads fertig, und bohrte das zweite Loch. Mit ähnlichem Erfolg.

Für die linke Seite der Regalschiene benutzte ich zwar den Körner des PDC, allerdings wollte ich auch den serienmässigen Staubfänger der PSB 750 RCA testen.
Das ging erstaunlich gut. Bis auf die Untere Schraube, wo mir der Staubfänger mit dem Tisch kollidierte. Da habe ich dann schräg gebohrt. Dennoch hat der Staubfänger der Bohrmaschine mehr Staub aufgenommen, als der PDC1.

Danach habe ich die Schienen für das Regal an die Wand geschraubt. Alles war im rechten Winkel und fest!
Alles Weitere gibt es im Projekt, welches ich aus diesem Test herauslassen wollte. Es geht ums PDC 1 ;-)

Im Grunde wurden meine Erwartungen an das PDC 1 ein wenig dadurch getrübt, dass die mitgelieferten Klebepads nicht an der verputzten Wand halten wollten. Vielleicht gibt es da Alternativen, die man noch austesten muss.

Vom Funktionsumfang und der Idee her finde ich das PDC1 ein gelungenes Werkzeug, weil kein Staubsauger-Schlauch mit irgendwelchen Bohrhilffen im Wege ist. wenn es an der Wand halten würde, wäre alles top. Beim Bohren auf Fliesen oder in Fugen im Bad sicher auch eine tolle Sache.

Verbesserungswürdig am Gerät finde ich derzeit keine Anhaltspunkte, ausser das man sich ein Klebesystem suchen muss, welches zuverlässig auf Putz oder Tapete hält, ohne nacher Schaden an der Tapete zu hinterlassen.

Kaufen als Einzelgerät würde ich wahrscheinlich eher nicht, da meine PSB 750 RCA eine sehr wirksame Staubabsaugung hat. Beim Bohren mit anderen Maschinen wie Bohrhammer oder UNEO ohne Staubabsaugung ist es sinnvoll.
NEXT
2/7
PREV
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!