PKS 16 Multi – vielseitig und präzise

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Test der Mini-Handkreissäge PKS 16 Multi 3 Kommentare
Vom 14.12.13 Geändert 2013-12-14 17:44:33
Hallo,
sehr erfreut war ich, wieder ein Gerät von Bosch testen zu dürfen.
Wie so einige Male baute sich eine gewisse Vorfreude auf und ich konnte es kaum erwarten, dass GLS mir die Mini-Handkreissäge PKS 16 Multi brachte.
Es ist nicht so einfach, so kleines Multitalent an Säge genial zu testen und noch schwieriger es zu beschreiben.
Ich versuche es einfach mal.
Leider ist das Eichenparkett für mein Projekt erst im Januar verfügbar, daher nutze ich die Zeit zum Üben.
Die Parkettstäbe sind ohne Nut, diese muss ich dann selber nachsägen.
Da ich in der kalten Jahreszeit nur in der Funkwerkstatt bastele, kommt mir die kleine handliche Säge dafür entgegen. Denn sie ist im Verhältnis zu meinen großen Maschinen mit wenig Schaden für so kleine Dinge einsetzbar.


1) Welche Erfahrungen hast du mit dem Produkt gemacht?
Meine Erfahrungen mit dieser Säge haben alle meine Erwartungen übertroffen.
Klein, sehr handlich und ein Kraftpaket was die Schnittleistung anbetrifft.
Die Blätter für Nichteisen erlauben in nahezu jedem Bastlermaterial präzise Schnitte anzubringen.
Mit der Steinscheibe habe ich mit etwas Mühe, Geduld und Übung auch gescheite Schnitte hinbekommen.
Wichtig erschien mir, auspacken einschalten und los geht’s.

2) Durch welche Eigenschaften zeichnet sich das Produkt aus?
Die Handlichkeit wird durch das geringe Gewicht und die geniale Form unterstrichen.
Ganz wesentlich einfach und genial ist hier der Wechsel der Blätter zu bewerkstelligen.
Wenn ich da an die PMF 180 denke, eine Wonne.

3) Wie konntest du mit dem Produkt arbeiten?
Ein wenig Hemmung hatte ich beim ersten Einschalten und habe auch gleich wieder losgelassen.
Das hat sich dann gelegt und nach gescheitem Anreißen konnte man die Säge anlegen und loswerkeln.
Ein Anschlag ist immer zu empfehlen, mir gelang kein gerader Schnitt ohne entsprechende Lehre.
 
4) Mit welchem Material hast du gearbeitet?
In der Mehrzahl mit Hartholz, wie im Bild mit Eiche, getestet habe ich aber auch Steingut und Keramik.
Für ein früheres Projekt habe ich aus einer Steinzeugplatte einen neuen Deckel geschnitten, 340 x 340 mm. 
Das gelang im II. Anlauf, nach dem ich Lehren für den guten Schnitt montierte und mit einfachen Keramikfliesen die Säge und mich testete. Beim Sägen in der Keramik hatte ich ein besseres Gefühl als mit einem entsprechenden Trennschleifer. Ich vermute, das kommt von der großzügigen Auflage.

Abschließen kann ich mich noch einmal bedanken, dass ich testen durfte und hätte gerne zwei Verbesserungen genannt.
Einmal ist es die Lautstärke und ev. eine Laserzielführung, vielleicht optional.  




 
NEXT
1/5
PREV

Kommentar schreiben

Danke, in der Kürze liegt die Würze.
Danke und Gruß vom Daniel
2014-02-06 12:21:12

Von mir kommen 5 Daumen .
1 für einen gut Lesbaren Bericht
2 für viele Informationen die ich deinem Bericht entnehmen konnte
3 für die Fotos die du gemacht hast
4 dafür das du die Fragen des Produktmanagers beantwortet hast
und den Letzten das es ein rundum Sorglospaket ist und somit ein guter Testbericht
DANKESCHÖN
2014-03-20 13:02:23

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!