Heißluftgebläse PHG 630 DCE

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Test zum PHG 630 DCE 1 Kommentar
Vom 28.08.14 Geändert 2014-08-28 13:36:49

 
Zuerst einmal möchte ich mich bei Bosch für die Auswahl als Tester bedanken. Da es mein erster Test innerhalb der Community ist, hoffe ich, dass mein Test einigermaßen aufschlussreich für alle ist. Ich hangele mich an den Fragen entlang, die zum Test gestellt wurden, damit ich einen runden Überblick über den Test geben kann:
 
Was war dein erster Eindruck?
Als aller erstes fiel mir das geringe Gewicht des Geräts auf. Mein bisheriger Heißluftfön einer billigen Baumarkt-Marke ist da doch deutlich wuchtiger und schwerer. Verpackt ist er im handlichen Koffer, was mir als Werkzeug-im Koffer-Aufbewahrungs-Fan sehr gut gefällt. Auch die Aufsatzdüsen sind ordentlich verstaut und die zusätzliche Grilldüse, die mitgeliefert wurde, findet problemlos Platz, ohne im Koffer herumzufliegen.
 
Wie findest du die Ergonomie/Handhabung des Geräts?
Ergonomisch ist das Gerät klasse. Genügend Platz auch für größere Hände und der Softgrip verhindert abrutschen bei schwitzigen Händen.
Was mir auch gut gefallen hat, war die Abstellmöglichkeit mit der Düse nach oben. Hier hat das Kabel nicht gestört, wie es bei meinem alten Fön der Fall war. Ganz klares Plus also in diesem Bereich. Arbeiten im aufgestellten Modus war somit problemlos und gut möglich.
 
Wie empfindest du das Gewicht?
Das habe ich ja schon in der ersten Frage mit beantwortet. Für mich ein großes Plus!
 
Wie intuitiv findest du die Bedienung?
Die Bedienung war für mich problemlos. Vor allem, weil ich ohne große Schwierigkeiten und langes Lesen von 1000seitigen Bedienungsanleitungen loslegen konnte.
 
Welche Projekte hast du durchgeführt? Welche Materialien hast du bearbeitet?
Ich habe mich mit dem Ziel des Kostümbaus für das Gerät beworben. Da ich großer Star Wars Fan bin, habe ich mich bereits vor Jahren dem weltweit größten Star Wars Kostümclub, der 501st Legion (für mehr Infos einfach auf www.501st.de gehen), angeschlossen. Wir bauen unsere Kostüme aus dem Star Wars Universum größtenteils selbst, bzw. kaufen sie übers Internet und müssen dann doch immer wieder an den Kostümen werkeln, um sie einsatzbereit zu halten. Da wir uns ausschließlich auf die Kostüme der „Bösen“ spezialisiert haben, gibt es hier mannigfaltige Einsatzmöglichkeiten, da die Kostüme größtenteils aus Plastik und GFK sind. Leider konnte ich an meinen Kostümen nicht all zu viel herumbauen, da zurzeit andere Projekte im Vordergrund stehen. Dennoch habe ich an meinem Stormtrooper Kostüm ein wenig herumgebaut und den Gürtel ersetzt.
Hierzu habe ich von meine bestehen Kostüm den Gürtel entfernt und am Ersatzteil den Fön ausprobiert. Ich musste ihn mittels Heißluft so biegen, dass er wieder die Form für die Rüstung erhält. Danach habe ich ihn wieder mit der Rüstung verbunden und hoffe, dass er wieder einige Einsätze übersteht. Ich habe als letztes Bild mal ein Foto von mir im Kostüm hochgeladen und das entsprechende Teil markiert, da die restlichen Fotos von der Bearbeitung sehr dunkel geraten und leider nicht brauchbar sind.
Dennoch glaube ich, dass ich mit dem Gebläse hier ein Top-Produkt habe, da ich nun mittels Display sehen kann, wie heiß ich arbeite, was gerade bei Plastik ein nicht zu vernachlässigender Punkt ist.
 
Als weiteres habe ich dann noch mit dem PHG 630 DCE alte Möbel bearbeitet. Derzeit restaurieren mein Bruder und seine Freundin alte Möbel aus einem Nachlass und wollen sie neu aufbereiten, um sie in ihrer Wohnung wieder zu verwenden. Als ich meinen Bruder dann mit seinem alten Heißluftfön hantieren sehen habe, hab ich gleich gesagt, wir testen meinen neuen :-)
Und für diesen Einsatz war er top geeignet! Wir haben auf verschiedensten Stufen bis hin zur heißesten die alte Farbe erhitzt, um sie dann per Spachtel entfernen zu können und um zu sehen, ab wann es gut und schnell geht. Gerade durch die breite Düse gelang das hervorragend und ging sehr leicht von der Hand, da wir punktuell und sauber arbeiten konnten.
 
Was hat dir besonders am Produkt gefallen?
Besonders gefallen hat mir die Form und die leichte Handhabung des Geräts. Da ich jemand bin, der ungern Bedienungsanleitungen liest, empfand ich es als sehr gut, dass man ohne große Vorkenntnisse quasi direkt loslegen konnte. Natürlich habe ich die Anleitung trotzdem gelesen, um eventuelle Feinheiten zu entdecken, aber ich bin problemlos damit zu Recht gekommen, zumal die Anleitung hier nicht so aussagekräftig ist. Aber wie gesagt, das ist auch nicht von Nöten.
Zudem hat mir die Kabellänge des Geräts sehr gut gefallen. Hier war es problemlos möglich direkt von der Steckdose aus zu arbeiten, ohne dass man ein Verlängerungskabel nutzen musste, weil man nur 20cm Kabel zur Verfügung hat.
 
Was hat dir weniger gefallen? Hast du etwas vermisst?
Am Anfang hatte ich den Eindruck, dass die Aufsatzdüsen sehr schwergängig auf den Fön aufgesteckt werden mussten. Wenn sie aber dann drauf waren, saßen sie bombenfest, was ich als sehr positiv empfinde, da bei meinem bisherigen Heißluftfön die Dinger mittlerweile doch schon arg wackelten. Wie es allerdings bei diesem Gerät beim längeren Benutzen aussieht, kann ich noch nicht sagen, würde es aber zum jetzigen Zeitpunkt doch eher ausschließen.
Trotz Kaltstufe hat es doch fast eine Minute gedauert, bis ich den Aufsatz problemlos ohne Handschuh wechseln konnte. Das empfand ich am Anfang als lang, habe mich aber mittlerweile daran gewöhnt.
Vermisst habe ich erst mal nichts, da ich ohne Erwartungen, was das Gerät können sollte, bzw. haben müsste, an den Einsatz gegangen bin.
 
Würdest du das Produkt weiterempfehlen?
Absolut. Nach den bisherigen Erfahrungen mit dem Gerät würde ich zu diesem tendieren und nicht mehr das billige Gerät aus dem Baumarkt kaufen. Ob der Preis abschreckend wirkt, kann ich nicht beurteilen. Aber hier glaube ich, wer Wert auf Qualität legt, wird um das Gerät nicht herumkommen.
 
Hast du die Grilldüse ausprobiert?
Hier muss ich zu meinem Bedauern sagen, dass ich bisher die Möglichkeit noch nicht dazu hatte, da wir in den letzten 3 Wochen mangels guten Wetters aufs Grillen verzichtet haben. Ich werde dies aber auf jeden Fall noch nachholen und die Düse testen.
 
Nun hoffe ich, dass mein Bericht einigermaßen hilfreich für den einen oder anderen war. Wer sich also gerade mit dem Gedanken trägt, ein Heißluftgebläse zuzulegen, bekommt nach jetzigem Stand von mir die klare Kaufempfehlung für den Bosch PHG 630 DCE.
 
Holger (HMBoehm)
NEXT
1/7
PREV

Kommentar schreiben

Wenn alle so einen Bericht abliefern würden, wäre es schon toll.
2014-11-03 09:49:13

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!