Heißluftgebläse PHG 630 DCE

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Bosch PHG 630 DCE Heißluftgebläse (...oder eine heiße Sache!!) 2 Kommentare
Vom 26.08.14 Geändert 2014-08-26 07:30:07
Erster Eindruck:
Nachdem der Postbote das Paket übergeben hatte  konnte ich es kaum erwarten in das Innere des Koffers zu blicken. Wie bei Bosch gewohnt wird das Heißluftgebläse in einem passgenauen, hochwertigen Kunststoffkoffer geliefert. Zusätzlich zum Standard Lieferumfang (Gerät, Koffer, Flächendüse 50mm, Glasschutzdüse 75mm) wurde noch eine Grillanzünderdüse geliefert. Positiv anzumerken ist, dass sämtliches Zubehör gut im Koffer verstaut werden kann.  
Der erste Eindruck der Maschine war sehr positiv, das Heißluftgebläse ist hochwertig verbaut, liegt dank „Softgrip“ Griff perfekt in der Hand, und das mitgelieferte Zubehör ist gut abgestimmt.


Erstes Kennenlernen des Geräts:
Netzstecker eingesteckt, und schon konnte es losgehen.
Das PHG 630 ist ganz einfach und intuitiv zu bedient, und bietet folgende Einstellmöglichkeiten:
 
  Luftmenge: 3 Stufen über Schiebeschalter
  • Stufe I:    geringe Luftmenge (150 l/min) ohne Heizung (50°C)
  • Stufe II:   geringe Luftmenge (300 l/min) mit Heizung
  • Stufe III:  hohe Luftmenge (600 l/min) mit Heizung                
   Temperatur:
  • aktuelle Temperatur am Display angezeigt
  • mittels + - Tasten stufenlos regelbar. (in Gebläsestufe II und III)
  • dank der 2000W wird die Wunschtemperatur schnell erreicht
  • Gerät wird am Griff nicht merklich wärmer
Dank der Geräteform kann man das Heißluftgebläse während der Aufheizzeit, oder der Anwendung sicher auf einer stabilen Unterlage abstellen.  
 
 
Erste Anwendungen:
Da ich passionierter Griller bin, und beim Testgerät bereits eine Düse zum Anzünden der Grillkohle beiliegt, war der erste Einsatz des Gebläses vorprogrammiert. (Wäre diese Düse nicht mitgeliefert worden, wäre es für mich die erste Wahl beim Zubehörkauf)
 
Also nur noch Grillkohle in den Griller anhäufen, PHG 630 anstecken, Grilldüse aufstecken, auf Stufe III mit höchster Temperatur in die Kohlen halten. Bereits nach wenigen Sekunden beginnt es fröhlich zu knistern. Durch die hohe Luftgeschwindigkeit und Temperatur beginnt die Kohle bereits nach 1-2 Minuten zu glühen. Noch an einer 2. Stelle entzünden, und nach 4 Minuten glüht der Kohlehaufen munter dahin. 
 
Durch die Grilldüse wird die Luft optimal verteilt, und das Gerät wird nicht verschmutzt.
 
NICHT SCHLECHT!!! (und das ohne stinkende Grillanzünder mit fraglichen Inhaltsstoffen!!!)
 
 
Folienschweißen:
Eine wesentlich höhere Anforderung stellt nun gewiss das Schweißen von PVC Folie zu einer Schutzhülle für meinen Sonnenschirm. Hier sind eine konstant gehaltene Temperatur und ein gezielter Luftstrom der Schlüssel zum Erfolg.
Folie (1,5mm dicke Schwimmbadfolie) zugeschnitten, überlappend aufgelegt, zwischen der Flächen aufgeheizt und Punktgeheftet. (Stufe III, 500°C) Danach von oben nach unten zwischen der Folienüberlappung erwärmt, und die angeschmolzenen Folienseiten mittels einer Andrückrolle verbinden. Fertig!
Leider ist die mitgelieferte Flachdüse mit den 50mm etwas zu breit für diese Anwendung, dennoch hat es einigermaßen gut funktioniert. Mit einer passenden Düse ist das Ergebnis sicherlich perfekt, da die Temperatur sehr konstant ist, und die Gebläseleistung ausreicht.


Aufkleber ablösen / anbringen:
Wer kennt das nicht: erst kleben Aufkleber nicht ordnungsgemäß und lösen sich immer wieder, und wenn man die Dinger mal lösen will haften sie dann wie…
 
In beiden Fällen kann das PHG 630 DC unterstützend eingreifen.
 
Zuerst habe ich die alten Aufkleber mit Spachtel und Heißluft (Stufe III, 150°) leicht ablösen können, und bei der anschließenden neuen Beklebung habe ich die Etiketten etwas erwärmt, (Stufe II, 70°) damit sie schneller haften.
 
 
Schrumpfschläuche:
Beim Verbinden von 2 Kabeln werden sie häufig verwendet: Schrumpfschläuche. Mit dem Feuerzeug angewärmt, und schon zieht sich der Schlauch zusammen. Bleibt man jedoch zu lange an einer Stelle, so kann der Schlauch bzw. auch das Kabel verbrennen.
 
Nicht so mit dem Heißluftgebläse! Einfach Temperatur eingestellt, (Stufe II, 350°C) auch die Arbeitsfläche gestellt, und den Schrumpfschlauch aus sicherer Distanz erwärmen.
 
 
Fazit: 
Meiner Meinung nach ist das PHG 630 DC dank der umfangreichen Einstellmöglichkeiten und der sehr hochwertig Verarbeitung absolut empfehlenswert. Es ist umfangreiches Zubehör erhältlich und auch im Koffer verstaubar.
Zwar sind die Anwendungen für ein Heißluftgebläse nicht immer Zahlreich, jedoch ist es im Falle sehr Praktisch und hilfreich. (Schrumpfschläuche, Folie schweißen, Aufkleber entfernen, Klebezeit reduzieren,…)
Ich möchte dieses Gerät nicht mehr missen, und hoffe mit meinem Produkttest auch andere Anwender davon überzeugt zu haben.


Vielen Dank,
Martin
NEXT
1/14
PREV

Kommentar schreiben

Das ist wieder ein Bericht der 5 Daumen verdient hat .
Super gegliedert , alles wichtigen Informationen enthalten , gute Bilder und Bine ist begeistert
Danke dir für deine Mühe 5 D
2014-10-21 19:43:36

ja, bei so einem Bericht macht es wieder Freude ihn zu lesen. Gut gegliedert, informativ und entsprechendes Bildmaterial
2014-11-02 19:04:58

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!