Heißluftgebläse PHG 630 DCE

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht Heißluftgebläse PHG 630 DCE 4 Kommentare
Vom 07.08.14 Geändert 2014-08-07 09:29:23
Dafür, dass ich das Bosch Heißluftgebläse PHG 630 DCE testen durfte möchte ich mich erst einmal bedanken. Ich habe mich sehr darüber gefreut die Aufgabe als Tester für euch zu erledigen. Die Überraschung war groß, als das Paket, 2 Tage nach Ankündigung per Mail bei mir eingetroffen ist.

Was war Deine ersten Gedanken, als Du das Gerät in der Hand hattest?
Das Heißluftgebläse wurde in einem schönen und robusten Koffer geliefert. Auch die 2 Verschlüsse am Deckel machten einen soliden Eindruck. Ebenfalls im Paket war zusätzlich eine Grillanzünderdüse. Nach dem öffnen des Koffers strahlte mich die Maschine, 2 verschiedene Düsen und eine Bedienungsanleitung an. Der Koffer bietet auch noch genügend Platz für weitere Düsen die es als Zubehör zu kaufen gibt.

Wie findest Du die Ergonomie/Handhabung des Produktes?
Das Gebläse liegt sehr gut in der Hand. Ein sicheres halten durch den geschlossenen Handgriff mit Softgrip ist gegeben.

Wie findest Du das Gewicht?
Ein Gewicht von 0,9 kg ist sicherlich nicht zu schwer um auch längere Arbeiten damit verrichten zu können.
Wie intuitiv findest Du die Bedienung?

Viel gibt es an einem Gebläse ja nicht zu bedienen. Einen Ein-/Ausschalter mit Luftmengenregler, einem Display und 2 Tasten für Temperaturregulierung.
Als erstes habe ich das Kabel abgerollt. Ich empfand es als schön geschmeidig und mit einer Länge von guten 2,0 Metern ausreichend. Vor dem ersten einschalten war ich schon ganz gespannt und stellte mir die Fragen:

1. wie laut wird die PHG sein? und
2. ist das Display beleuchtet?

Also die Geräuschentwicklung war nicht lauter als ein normaler Haartrockner. Da habe ich schon ganz andere besessen wo man meinte, eine Turbine startet. Was mich enttäuscht hat war, dass Display war leider nicht beleuchtet.

Neu für mich war auch die Stufe I (Kaltluftstufe). Sehr praktisch, denn so kann man die Düse sehr viel schneller wechseln wenn nötig. Wenn man an schlecht zugängliche Stellen kommt, besitzt die PHG 630 DCE einen abnehmbaren Wärmeschutz. Der wird mit einem Bajonettverschluss entfernt oder wieder aufgesetzt. Ist auch eine klasse Sache.

Eine Betriebstemperatur von 400° erreichte die PHG in ca. 30 Sek. Die Höchsttemperatur war nach  ca. weiteren 60 Sek. erreicht. Die Abkühlfase auf 50° ca. in der gleichen Zeit erreicht.

Wie man die richtige Arbeitstemperatur findet? Nicht gleich Vollgas. Erst einmal mit 400° anfangen und schauen ob und wie gut sich die Farbe ablösen lässt. So taste ich mich jedenfalls mit einem Spachtel an um Verbrennungen am Holz zu vermeiden.

Welche Projekte hast Du durchgeführt?
Mein Testobjekt war ein alter 20 Jahre alter Schrank der bei uns im Keller steht. Die Farbe und die Grundierungen waren mindestens ebenfalls so alt.
Das Gebläse stellte ich auf 400° Grad. Dann benutzte ich zuerst einen normalen Spachtel. Nach ein paar Versuchen wurde mir klar, dass der viel zu schmal war und ich nahm mir eine kleine Kelle oder wie man es nennen mag. Die Kanten waren durch den häufigen Gebrauch schon etwas rund. Mit einer Metallfeile zog ich 2-3 Mal über die fordere Kante um sie etwas schärfer zu machen.

Das Gebläse hielt ich solange vor den Spachtel bis das die Farbe anfing Blasen zu werfen. Dann versuchte ich mit dem Spachtel die alte Farbe in einem Zug zu lösen. Die obere Schicht ging auch ab, aber die Grundierung nicht. Ich stellte die Temperatur auf 500° und versuchte es wieder. Wie man in dem kurzen Video sehen kann ließ sich die Grundierung und die Farbe gleichmäßig ablösen. Der Kraftaufwand dafür war gering. Nun stellte ich die Temperatur auf 600° doch das war zu heiß, denn es fing an zu schmieren.

Welche Materialien hast Du damit bearbeitet?
Holz

Wie lange hast Du mit dem PHG 630 DCE gearbeitet?
Auf die Uhr habe ich jetzt nicht geschaut, doch es waren bestimmt 2,5 Stunden. Ununterbrochen habe ich mit dem Heißluftgebläse mindestens 45 Minuten gearbeitet. Das Gerät zeigte während des gesamten Betriebes keinerlei Schwächen.

Wie zufrieden warst Du mit dem Ergebnis deiner Arbeit?
Zu Beginn habe ich einen Exzenterschleifer mit 80er Papier genommen und mal ein kleines Stück geschliffen. Das Ergebnis war bescheiden. Im Vergleich zum Gebläse, womit ich um ein vielfaches schneller war und sich Farbe und Grundierung in einem Rutsch entfernen ließen.

Also ganz klares PLUS für die PHG 630 DCE. So brauchte ich zum Schluss nur mal kurz mit dem Exzenterschleifer drüber fahren und die Ecken mit dem Deltaschleifer gesäubert, dann konnte ich bereits mit dem Lackieren beginnen.

Was hat dir besonders am Produkt gefallen?
Der geschlossenen Handgriff mit Softgrip und die individuelle Reglung der Temperatur. Den Überhitzungschutz wo sich die Heizung automatisch abschaltet wenn es zu heiß wird. Das Gebläse läuft dabei noch weiter und wird auf Betriebstemperatur abgekühlt. Die Heizung schaltet sich dann automatisch wieder ein wenn diese erreicht wird.

Was hat dir weniger Gefallen? Hast Du etwas vermisst?
Eine Beleuchtung im Display hätte ich mir gewünscht.

Würdest Du das Produkt weiterempfehlen?
Das Heißluftgebläse PHG 630 DCE kann ich mit ruhigem Gewissen weiterempfehlen. Sehr einfach in der Handhabung, liegt sehr gut in der Hand und die Temperaturregulierung ist einfach super.

Hast Du die Grillanzünderdüse ausprobiert?
Die beiliegende Grillanzünderdüse konnte ich leider nicht testen, denn ich verwende einen Pelletgrill.

Wenn ja, wie war deine Erfahrung hiermit?
So wie die Düse konstruiert ist, mit der Öffnung nach vorne und den Löchern nach oben, denke ich dass sie eine sehr gute Alternative zu herkömmlich Grillanzündern ist. Ich werde in Nachbarschaft mal schauen ob ich jemanden finde, der noch einen Holzkohlegrill verwendet und ihn dann mal mit dem Gebläse besuchen.

Würdest Du die Grillanzünderdüse weiterempfehlen?
Warum nicht, wenn sie gute Ergebnisse liefert und ich damit auf Grillanzünder anderer Art verzichten kann. Doch wie erwähnt, ich habe keinen Holzkohlegrill.

So liebe Community, ich hoffe dass euch mein Bericht nicht zu sehr gelangweilt hat und ich bei einer Entscheidungsfindung etwas helfen konnte. Habt ihr noch spezielle Fragen, so könnt ihr die hier als Kommentar einfügen oder per Mail stellen.

Hier der Link zu den Produktmerkmalen

Euer Tom
 
NEXT
Heißluftgebläse PHG 630 DCE in Action
1/20 Heißluftgebläse PHG 630 DCE in Action
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 763334#post763334.
2014-10-16 16:26:23

Super Bericht Alpenjodel , das habe ich ehrlich gesagt nach deinem letzten Test auch nicht anders erwartet . Du bis auf alle wichtigen PUNKTE sehr gut eingegangen und dein Bericht liefert wichtige Informationen TOP 5 D
2014-10-16 21:25:29

Vielen Dank für die Blumen (ähm, Daumen). Freut mich wenn er gefällt und hilfreich ist.
2014-10-17 05:34:56

ein gut strukturierter, informativer Bericht, mit vielen Details
2014-10-31 12:29:02

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!