Der Heißklebe-Stift Glue Pen

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Mein Glue-Pen, mein Nicht-mehr-wegzudenken-Tool 2 Kommentare
Vom 30.06.13 Geändert 2013-06-30 23:24:35
1. Welches Projekt hast Du mit dem GluePen gemacht? Wie bist du dabei genau vorgegangen und wie viel Zeit hast du benötigt?
Also als erstes möchte ich mich recht herzlich dafür bedanken, den Glue-Pen testen zu dürfen, was mir auch sehr viel Freude bereitet hat und bei meinen Arbeiten, eine echte Erleichterung war.
Nun zum Produkt selbst, was habe ich damit gemacht, zuerst kam eine Elfe meiner Tochter dran, deren komplette Flügel abgefallen waren, diese war aus Kunststoff und so habe ich erst mal den Pen kurz angedrückt, ruck zuck ist er einsatzbereit, großes Lob, bin nämlich sehr ungeduldig grins, gehalten wie einen Stift, liegt gut in der Hand, und bissi Druck oben auf den Schalter ausgeübt, leicht gepumpt und auf die eine Stelle des einen Flügels geklebt und gleich die beiden Flügel zusammen gedrückt, nur kurz gehalten und fest waren sie, so diese habe ich dann noch ein wenig aushärten lassen, das gesamte Flügelpaar dann da an der Figur der Elfe wieder ein paar Tropfen und dieses schwere Flügelpaar angedrückt, gehalten, etwas länger, danach in eine liegende Position gebracht und sie halten und sind echt gut verklebt, schwer beeindruckt.
 
Als zweites habe ich einen Draht in ein vorgebohrtes Holzloch eingeklebt, dabei handelt es sich um Blumendeko, (eine Gans) welche ich selbst zurecht gesägt, zusammengeklebt und bemalt hatte, auch hier hielt alles bis heute bombenfest.
 
Drittens, bei unserem Pavillon auf dem Campingplatz, da die Seitenteile sind aus wasserabweißenden Stoff mit Klarsichtfensterfolie versehen, die Folie hatte sich, mit der Zeit und dem starken Wind, von dem Stoff, aus kden Fugen gelöst und der Wind pfiff durch, mein Mann hat von außen die Folie in den Stoff geführt und mit einem flachen Stück Holz gegengedrückt, damit ich von innen einen Gegendruck und somit die Teile miteinander verkleben konnte, diese mußten wir auch nur ein paar Sekunden halten und fest war es, dies ist auch schon einige Wochen her, auch diese Folie ist noch fest mit dem Stoff verbunden. Wie gesagt, alles hat nur einige Sekunden gedauert, das kenne ich anders, als ich noch mit normalem Kleber arbeitete.  

2. Wie beurteilst Du die Leistung des GluePen?
Leistungsmäßig find ich ihn grandios, er liegt sehr gut in der Hand, wie kein anderer, ruck zuck heiß und einsatzbereit, klebt punktgenau und hält in Sekunden, was will man ähm Frau mehr.

3. Wie leicht fällt Dir die Handhabung?
Wie schon oben beschrieben, leicht zu händeln, weil er wie ein Stift in der Hand liegt, einmal kurz geladen und schon war er einsatzbereit.

4. Bist Du zufrieden mit den Arbeitsergebnissen?
Muß mich auch nochmals wiederholen, Ergebnisse sind bis heute nicht zu bemängeln.

5. Erfüllt der GluePen deine Anforderungen und Erwartungen?
Also erwartet habe ich erst mal nichts, damit will ich sagen, ich lies mich überraschen, was das Produkt so für sich hat, klein, handlich, schnell, fest.

6. Was können wir zukünftig am GluePen verbessern?
Na da hätte ich ein paar Dinge, die mich noch sehr stören, also die wären zum einen, mir fällt immer der Klebestift raus, also wenn ich Arbeiten verrichte, bei denen ich von unten nach oben kleben muß, also den Glue-Pen leicht schräg nach oben halten muß, dafür hätte ich irgendwie gerne eine Spannvorrichtung, wie mit einer Feder oder so, das der Klebestift immer in den Stift hinein geschoben wird, denn ich hatte auch schon paar mal pumpen müssen und nichts kam an Klebeflüssigkeit, weil mir dieser Klebestift raus gefallen, oder nicht tief genug im Glue-Pen saß.
Zum anderen wünsche ich mir eine kleine Kunststoffbock, in den ich meinen Glue-Pen, das Ladekabel, sowie die vorrätigen Stift einsetzen und verschließen kann, denn den Karton hab ich gleich entsorgt, ist nicht so ganz praktisch und außerdem hab ich nämlich meinen Glue-Pen fast überall mit dabei, im Rucksack, weil ich oft zwischen Wohnung und Camping hin und her pendle und er immer mit dabei ist, so hab ich aber Angst, nicht das er mir mal angeht und im Rucksack ausläuft, mhm muß ja nicht gleich ein Koffer wie bei den anderen schweren Boschgeräten sein, aber zumindest eine kleine Box, in der Zwischenzeit muß eine meiner Tupperboxen herhalten.

7. Würdest Du den GluePen auch für weitere Projekte verwenden?
Klar doch, er ersetzt mir jetzt fast alles was geht an Klebearbeiten.

8. Wird der GluePen nun in Deinem Haushalt einen festen Platz als „Alltagshelfer“ erhalten? Oder wandert er in die Werkzeugkiste in den Keller?
Hatte ich auch schon grade erwähnt, er liegt meißt in meinem Rucksack, oder hier bei mir auf dem Schreibtisch, also immer einsatzbereit grins.

9. Wirst Du mit dem GluePen in Zukunft Klebearbeiten erledigen, die Du bisher mit traditionellen Tuben und Flaschen gemacht hast?
Genau, diese doofen eingetrockneten Klebeflaschen oder auch Tuben, werden entsorgt, wenn sie es nicht schon sind, haben immer ne Menge gekostet und wenn man sie mal gebraucht hat, waren sie eingetrocknet oder ließen sich nicht mehr öffnen, jetzt muß der Glue-Pen herhalten.

10. Was sind aus Deiner Sicht die Hauptvorteile des GluePen?
Sehr handlich, schön klein, also immer mit dabei, das konnte ich mit meiner alten Klebepistole nicht machen, sehr schnell im Einsatz, ach und jetzt kommts, darauf bin ich mehr zufällig gestoßen, hab ich im nachhinein aber auch jetzt erst gelesen, das ich auch mein Handyladekabel für ihn nutzen kann, letztens hatte ich nämlich mein Originalkabel daheim liegen gelassen, da hatte ich die Tupperbox noch nicht genutzt und so kam mein Samsumg S3 Ladekabel zum Einsatz, supi, so hab ich mir das gewünscht, nicht mal untereinander von Handys, lassen sich die Teile mit einem Kabel aufladen, aber meinen kleinen Helfer kann ich damit laden, echt genial durchdacht, so hab ich mir das gewünscht.

11. Im Vergleich mit Tuben, macht es mit dem GluePen Spaß zu arbeiten?
Gar keine Frage, er liegt so gut in der Hand und ist so schnell einsatzbereit, wenn Ersatzklebestangen da sind lach, ich kann ihn jedem wärmstens empfehlen und wer ihn sich bei mir ausleihen möchte, bekommt ihn kurz mit Aufsicht und dann kommt er wieder zu mir, nicht das er dann doch mal nicht mit dabei ist und ich mich ärgern muß, wenn ich beim Camping wieder was zu kleben habe und das kommt fast immer vor.

So ich hoffe ich konnte es bissi bildlich beschreiben und es hat euch ein wenig geholfen, lieben Gruß Andrea
 

Kommentar schreiben

So ein schön geschriebener Testbericht und keine Bilder :( Echt schade Wonderli .
Bilder hätten den Testbericht noch die letzte Note gegeben damit man auch sehen kann was so alles geklebt wurde .
Nächstes mal machst du bestimmt Fotos von deinen Projekten oder ? Dann wäre dein Bericht für mich PERFEKT ;) 4 Daumem
2013-08-06 21:31:33

Lieben dank Bine, das freut mich sehr, das er dir gefällt, und werd ich auf jeden Fall das nächste Mal machen, war ja schon beim ersten hochladen einiges schief gelaufen und mit den Bildern gab es auch Probleme bei mir mit dem Handy, aller Anfang ist schwer lach, kann nur besser werden, lieben dank noch mal, habe deinen Kommentar erst heute entdeckt, sorry. Lieben Gruß Andrea
2013-08-20 15:15:08

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!