Der Heißklebe-Stift Glue Pen

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Kleiner Kerl ganz groß - oder: ... der kleine Bruder der PKP 4 Kommentare
Vom 16.06.13 Geändert 2013-06-16 12:32:02
Nun hatte ich ihn also in der Hand, den neuen Klebestift von Bosch.
1. Gedanke:  ist der niedlich!
2. Gedanke, ich werde mir dafür wohl auch wieder eine Holzbox holen und mit dem Inlet der Papppackung ausstatten, denn die wird nicht lange halten…muss sie ja auch nicht J - bei mir zumindest…
1. Reaktion: Beim Öffnen der Gebrauchsanweisung – toll, sie haben unsere Vorschläge angenommen, die Erklärungszeichnung ist nun ausklappbar! +++
2. Reaktion: aber eigentlich ist der so einfach zu bedienen, brauch ich nicht :D
- dennoch: für Laien vielleicht ganz gut, dass man ihnen nochmal vor Augen führt, dass nicht nur die Metalltülle, sondern auch vorn der Aufsatz heiß werden
3. Gedanke… lädt aber lange im Vergleich zur Pistole ;) naja, eigentlich war das mein heutiger Gedanke, als ich ihn nutzen wollte, er aber dann leer war, nachdem ich mit der 1. Ladung ja schon den Papierblumenball geklebt hatte, ein Steinmännchen, eine Muschellandschaft… muss ich beim nächsten Mal wohl mal die Zeit stoppen -- erledigt:  er lädt etwa 2,5 Std. auf von leer bis voll
Da ich zwischenzeitlich immer mal abberufen war, habe ich die reine Arbeitszeit nicht berechnen können, aber das tun gewiss andere. Ich schätze mal die 30 min kommen gut hin
Anlaufphase erhitzen bis Nutzbarkeit = 13 sec (im Anleitungsheftchen steht 15 sec ;) ) (meine PKP braucht 9-10 sec)

Nach dem Auspacken und Aufladen….ungewohnte Haltung und so leicht im Vergleich mit der Boschpistole oder den größeren Klebepistolen, ich hab kleine Hände, bediene den Abzug also mit Mittel- und Zeigefinger (Bild1,2). Manchmal auch so unter die Hand gedreht, dass ich ihn mit dem Daumen bediene (Bild3), geht auch… Vielleicht kann man ihn ja bei den nächsten Modellen noch schlanker werden lassen?
Liegt gut ausgewogen in der Hand, macht `ne feine Linie, das gefällt mir, damit kann man sauber arbeiten. Bei längeren Linien führe ich ihn vorzugsweise "unterHand" (Bild3), kurze in "Stifthaltung" (Bild1)

Meinen 1. Versuch mal so aus dem „Schisslaweng" hab ich mit dem gestartet, was vorhanden war…MUSCHELN, und zwar groooßen und hab eine kleine Skulptur gebaut. (Bild4) Uups, da ist doch glatt der Nachrück-Stick hinten rausgeflutscht! Hab wohl zu viel Schwung? Sobald er aber vorn angekommen ist, ist es ok…  Tipp des 1-2-do-Kollegen mit dem Klebetropfen (vorn an Nachfüllstick und damit an den alten ankleben) ist hier sehr hilfreich, danke :D
- hier passt der Stick bei der PKP besser (da passiert das nur bei den Billigsticks, weil sie dünner sind)– aber vielleicht passen dadurch noch die Sticks, die minimal dicker sind und bei der PKP nicht gehen??? muss ich bei Gelegenheit mal ausprobieren

2. Versuch: meine  Freisprecheinrichtungshalterung wieder gebrauchstüchtig machen ging dafür voll „in die Hose“ … war ja nicht lebenswichtig, da ich eine Ersatzhalterung zugeschickt bekam, aber so kann ich mal experimentieren, aber dieser komische Gummistreifen ließ sich nicht an der Halterung ankleben, die Klebmasse klebte zwar perfekt auf dem Plastik aber nicht an dem glatten Gurt… (Bild5)
Da werde ich mir noch was anderes einfallen lassen müssen... evtl. Stoff oder Lederband mit Klettverschluss.

3. Projekt die Papierblumenkugel. (Bild 6,7,19,20) Auch hier bewährt sich der Gluepen,
Gut dosierbar, Druck und damit Klebmenge ist besser dosierbar als bei der vergleichend benutzten Klebepistole von Bosch. Der feine Strich und die  minimal längere Tülle lassen genaues Kleben zu, und dass die Restmenge wieder im Stift verschwindet (= zurückgezogen wird), fiel auch gleich meiner Seniorin positiv auf, als sie den Pen ausprobierte und gleich total begeistert war! Übrigens waren alle davon überzeugt und ich werde nun 2 für die Gruppe kaufen. Wo war ich stehengeblieben? Ach ja, genaues kleben. Auch weil der Kleber wieder eingesaugt wird…. geht mit Heißkleber auch besser als mit Klebstoff, da muss ich immer mit Wäscheklammern fixieren, bis es trocken ist. In die Kugel hab ich noch Beleuchtung eingebaut/eingeklebt, eine LED-Lichterkette mit Batteriebetrieb, damit man es überall hinhängen kann. Bei diesem Projekt gab es dann Grenzen – zumindest ungenaue Arbeiter sollten lieber einen Klebstoff nehmen, der korrigierbar ist, was der kleine Bursche klebt, das hält :D

4. Projekt: das Steinmännchen (Bild 8/9)…. Die müssen normalerweise mit 2Komponentenkleber geklebt werden…   Aber siehe da, es hält, nur verkanten darf man sie nicht, dann brechen sie ab (beim Transport passiert). Filz auf Filz (beim Hut) Filz auf Stein usw. hält alles
Was hab ich alles verklebt?


5.Projekt: reparieren des Pfaus Die Steine wieder in die „Schwanzfedern“ kleben… Acryl auf Metall – hält (Bild 10,11)
da sind nämlich in den letzten 2 Jahren so nach und nach die Steine abgefallen, ich konnte nicht alle wiederfinden, daher hab ich neue angeklebt :D geht um Welten besser als mit Klebstoff aus der Tube, wo alles Stunden trocknen muss oder fixiert werden muss, damit es nicht der Schwerkraft folgt

6. Projekt: Zapfenwichtel (Bild 8,12,13)
Wer sagt, dass Styropor nicht geht??? Styropor auf Filz geht auch
Filz mit Filz, Kiefernzapfen mit Filz, Holz und Acryl(Wackelaugen) sowie Wolle/Fell (Bild
 
7. Projekt…. Glasierte Keramik und Wackelaugen: So wurden aus (missglückten?) Zombie-Engeln und Santas richtig nette Gestalten :D (Bild 17/18)

8. Projekt: kleine Engelblumenstecker(Bild 14-16). Hier passte die Metallnozzle gerade so in den Schlitz zwischen den Holzengeln und dem Stab, hätte aber minimal länger sein können um den Kleber besser zu positionieren, dort hab ich noch Klebepunkte gesetzt der Stabilität halber) übrigens: gut zu sehen wie schön man damit Linien ziehen kann :D
 
So, nun erst mal Punkte abarbeiten…
Marco wollte es ja ganz genau wissen:
  1. Welches Projekt ich gemacht habe… mach mal Projekte draus ;) (siehe oben)
  2. Leistung: für fast alle Klebeaufgaben geeignet. Ich würde nun aber keine Haken ankleben, die belastet werden, denn bei gewinkelter Krafteinwirkung poppt der Haken dann ab wie die Füße meines Steinmännchens in der Tasche… ihr kennt meine Arbeitstasche nicht, die ist so ein Riesenshopper (wie von Rossmann oder so, nur noch größer),immer proppe-voll, und was drin ist, muss sich den Platz mit allem Zeug teilen und da ist ein Gedränge drin, da kann dann sowas auch mal passieren…. Für solch extrem belastete Klebestellen immer 2Komponentenkleber oder „klebenstattbohren“-Spezialkleber nehmen. Auch, wenn noch nachkorrigiert werden soll, dann lieber Klebstoff nehmen.
  3. Handhabung. War ein voller Erfolg bei all meinen Senioren, nicht nur bei mir.
    Haltung wie ein Stift – daher der Name Pen, ich habe ihn entweder mit Mittel-und Zeigefinger bedient, oder die Hand darüber liegen gehabt und dann mit dem Daumen bedient, bei genauer Dosierung jedoch Stifthaltung.
    Meine alten Damen empfanden ihn leicht zu bedienen, er lag ihnen gut in der Hand und sie empfanden das geringe Gewicht als positiv, sowie das fehlende Kabel (was sie allerdings schon von meiner PKP kannten. Sie bevorzugen nun den PEN! Allerdings musste ich ihnen erst mal den Stift richtig in die Hand legen, war ihnen gewöhnungsbedürftig, nach all den Jahren Pistolenhaltung :D
  4. Mit den Arbeitsergebnissen bin ich voll zufrieden, er ist auch besser bei Billigsticks als die PKP, auch hier tropft er so gut wie gar nicht. Allerdings sollte man nicht die gaaaaanz billigen nehmen. Ich hab aber 0,89€Sticks und 1,29€ Sticks probiert, die beide gut gingen
  5. Der Pen erfüllt meine Erwartungen VOLL UND GANZ!
  6. Verbesserungsvorschläge… etwas schlanker machen, dann läge er bei kleinen Händen noch besser in denselbigen. Evtl. Aufladzeit verkürzen, Arbeitszeit um etwa 10min verlängern??? Die Nozzle noch um 0,5-1mm noch verlängern(die Metallnozzle, die rausguckt), um in enge Stellen zu gelangen - geht aber schon besser als bei der PKP
  7. Weitere Projekte? Na klar!!!, er ist so handlich und klein, er fährt jetzt auch mit mir in den Urlaub… so für alle Fälle :D
  8. Alltagshelfer oder Werkzeugkiste? Er wird mein Dauergefährte… ein fester Platz in meiner großen Tasche ist ihm sicher hin und zurück zur Arbeit und Zuhause, meine Senioren lieben ihn bereits und bis er 2 Geschwister dort bekommt, muss ich ihn wohl mit den Damen teilen ;)
  9. Sachen nun vorzugsweise mit Pen kleben? Ja, ich werde nun vorzugsweise mit dem Pen kleben, auch Sachen, die ich früher mit Klebstoff geklebt habe. Übrigens: auch 3D Karten, denn statt Klebepads kann man stattdessen Klebetropfen setzen und LEICHT das nächste Teil aufdrücken! aber auch die PKP wird nicht zu kurz kommen: wenn man größere Flächen kleben muss, ist die PKP doch besser, weil sie mehr Kleber entlässt und dieser scheinbar noch heißer ist/dadurch länger verklebbar bleibt. bei langen Linien ist der Kleber zu schnell kalt
  10. Vorteile des Pens: Schnelles Kleben/halten, noch leichter als die Klebepistole, kein Kabel, durch die Rückzugfunktion des Klebers tropf er noch weniger als die PKP, zieht daher auch kaum Fäden (die man sonst immer nach dem Kleben vom Projekt sammeln musste)
  11. Vergleich mit Tuben: Es macht mit dem Pen MEHR Spaß als mit Klebstoff…. Klebstoff wird nunmehr nur bei wenigen Projekten eingesetzt, vornehmlich, wenn man Teile noch verschieben können muss, ehe der Kleber anzieht.

Das war meine Versuchsreihe beim Test mit dem Gluepen. Mein Gedanke dahinter war möglichst viele Materialien damit auszuprobieren. Bis auf das komische Band (Kautschuk?) bei der Freisprecheinrichtung und seitlichen Kräfteeinwirkungen (Steinmännchen-Füße beim Transport) hat er alles gehalten.
FAZIT: ich bin begeistert, meine Seniorinnen auch und wir werden 2 für die Arbeit anschaffen.
Mir bleibt damit nur ein herzliches Dankeschön, dass ich (wir) ihn testen durfte(n) und vor allem, dass ich ihn behalten darf!!! (Würde ich auch nicht mehr hergeben!!!!!!!! Nie nicht! Da müsstet ihr schon herkommen und mich erschlagen ;)!!! )
und übrigens... der hätte auch mal eine Svarowskiveredelung verdient ;)....



 
NEXT
normale Haltung von vorn
2/20 normale Haltung von vorn
PREV

Kommentar schreiben

sehr flüssig und amüsant zu lesender Testbericht, gut mit Bildern unterlegt, gefällt mir, 5D
2013-07-17 18:48:42

Sehr schön zu lesen. Die meisten Tests (Ich nehme mich mal nicht aus :-)) sind etwas trocken zu lesen. Aber hier - Hat mir viel Spaß gemacht. Dazu die ganzen Projekte (Ja, für mich sind das Projekte) - 5 Daumen.
2013-07-23 14:06:05

Hallo pittyom, zu Deinem zweiten Testprojekt "Freisprecheinrichtungshalterung": Das Material war sehr wahrscheinlich PE oder PP, welche sich nicht mit dem GluePen oder anderen Klebstoffen wie Alleskleber oder Sekundenkleber verkleben lassen.
2013-07-25 15:51:34

Pittyom , wenn das mal kein Ausführlicher und gut zu lesender Bericht ist .... Klasse und echt schöne Projekte hast du / ihr damit gemacht . High 5 natürlich .
2013-08-04 23:54:00

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!