PFS 65 – Einfach lossprühen!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Test der PSF 65.. 0 Kommentare
Vom 30.05.11 Geändert 2011-05-30 22:07:50
Erst einmal vielen Dank, dass ich einer von den Auserwählten bin, der die PFS 65 testen darf. Zurzeit leider noch mit nur einem Arm (Oberarmkopfbruch, etwas langwieriger als erwartet) Aber der Test muss raus. Geliefert wurde ein Riesenkarton, darin ein ETWAS kleinerer, in dem die PFS 65 sich befand, prima verpackt mit Trennfächern, sogenannten Transportsicherungen? Auspacken, Teile überprüfen alles ok. Ein dickes Bedienhandbuch in mehreren Sprachen, eine Trainings DVD, die bei mir leider nicht lief, Probleme mit WinRar, habe nur Testversion, deswegen extra kaufen? muss nicht sein. Der Zusammenbau der PFS 65 ist meines Erachtens, selbsterkärend und narrensicher. Ein Schlauchende in die Kabeltrommel, ein Ende in die Spritzpistole einstecken leicht drehen bis zum einrasten. Behälter der Spritzpistole abschrauben, Farbe einfüllen, je nach Material, Verdünner (Lackfarbe) oder Wasser (bei Acrylfarben) hinzufügen.habe Acrylfarbe gehabt, Restmenge 250 ml, mit 20ml Wasser verdünnt, einwandfreies Spritzergebnis. Einstellen der Farbmenge an der Pistole, zum Probieren erst mal auf 2. Je nachdem wie man lackieren will senkrecht oder waagerecht, vorne an der Düse einstellen, kann man nichts falsch machen. Mein Objekt war eine Gießkanne, aus Metall, die eigentlich Entsorgt werden sollte, also etwas reinigen, anschleifen musste ich nicht, ist verzinkt, die Farbe hält eh nicht lange darauf Das lackieren war ein Kinderspiel, war in 2,5 Minuten fertig. Ohne Nasen und Läufer. Die Farbe hat aber auch gerade so gereicht. etwa 1 Esslöffel voll war noch in dem Behälter. Saubermachen ging fix. Restfarbe entfernen, Wasser in den Behälter einmal Durchlauf und alles war wieder sauber, jedenfalls bei Acrylfarbe. Fazit ..mit dem Pinsel hätte ich bestimmt 4-5-mal solange gebraucht. Und in die Kanne werden jetzt Blumen gepflanzt, zum Entsorgen viel zu schade. Pro..sehr leichte Handhabung, einwandfreie Lackierung, wenig Sprühnebel (abkleben sollte man in Innenräumen auf jeden Fall!!), Reinigung sehr einfach und schnell Kontra ..Kompressor ist etwas laut, Behälter ist getönt, daher Restmenge beim lackieren schwer erkennbar. Alles in allem ..ein wunderbares Werkzeug, macht Spaß, damit zu arbeiten Vielen Dank..
NEXT
3/4
PREV
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!