PFS 65 – Einfach lossprühen!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Jetzt wird alles lackiert was nicht bei 3 auf den Bäumen ist :D 0 Kommentare
Vom 29.05.11 Geändert 2011-05-29 20:31:42
Bevor ich mit meinem ersten Testbericht beginne, möchte ich mich wieder bei Euch und der Firma Bosch bedanken. Es ist eine ganz großartige Idee mit diesen Produkttests von Heimwerkern für Heimwerker und der Fa. Bosch. Außerdem sehe ich darin die Kundennähe die man sich als Heimwerker/Kunde der Fa. Bosch wünscht.

1.Allgemeines:
Das PFS65 wurde in einem ansprechenden stabilen Karton geliefert. Durch die Einlegekartons wird der Karton stabilisiert und die Bauteile sind darin sicher gelagert.
Verbesserungsvorschlag:
Die Öffnungslasche ließ sich bei mir nur sehr schwer herausziehen um den Kartondeckel oben zu öffnen. Ich habe ein Messer als Hilfsmittel nehmen müssen.
2.Das PFS65:
Das Zusammenbauen des Geräts ist eigentlich schon wie von selbst geschehen. Die SD-Verbindungen rasten sicher ein und lassen sich trotzdem ganz leicht durch Verdrehung trennen. Auch die Bauteile der Spritzpistole sind sehr einfach, übersichtlich und selbsterklärend gehalten. Von der Geräuschentwicklung auch nur so laut wie ein handelsüblicher Staubsauger. Schlauchlänge ist optimal. Verheddern ist ausgeschlossen und man kommt überall hin. Auch bei gestrecktem Arm ist noch ein sauberes Sprühen möglich. Durch die Drehbarkeit des Steigrohres konnte man fast aus allen Lebenslagen lacken. Die Schutzkappen für die SDS-Verbindungen sind eine gute Sache. Bleiben die Kupplungen dadurch gut vor Beschädigungen geschützt. Der Ein-/Ausschalter ist meines Erachtens gut positioniert da ich bei meinen Arbeiten immer gut ran kam. Etwas verwirrend fand ich die Griffverlängerung für den größeren Behälter. Hier sollte eventuell der große Behälter mitgeliefert werden oder die Griffverlängerung nur mit dem großen Behälter vertrieben werden. Die Verstellung der Sprüheinstellung ist total einfach da die Markierung gut sichtbar platziert sind. Aufgrund des geringen Gewichtes aller Bauteile entsteht kaum Ermüdung während der Arbeiten. Der Tragegurt ist prima dimensioniert und ausklinkbar.
Verbesserungsvorschlag:
-Das Stromanschlußkabel fand ich persönlich etwas kurz. Auf der „Kabeltrommel“ war noch Platz. Hier wäre ein Meter mehr Kabel möglich und würde den Arbeitsbereich vergrößern. Gerade wenn das Gerät an einer Kabeltrommel angeschlossen ist.
-Der große Behälter sollte mitgeliefert oder die Griffverlängerung nur mit dem großen Behälter vertrieben werden.
3.Betriebsanleitung:
Die Betriebsanleitung ist mehrsprachig und verständlich aufgebaut. Als Highlight fand ich die mitgelieferte CD. In dem Video wurde absolut klasse beschrieben, wie man die Geräte richtig einsetzt. Desweiteren werden darin viele hilfreiche Tipps vermittelt.
Verbesserungsvorschlag:
Mehr auf Reinigungshinweise eingehen. Der Laie ist eventuell mit der Wahl des richtigen Reinigungsmittels überfordert.
4.Praxistest:
Die Parzellenumzäung aus Windfängen mit ihren nervenraubenden Ecken und Winkeln sowie das Spielhaus meiner Tochter schriehen schon im Frühjahr nach Farbe. Ich habs immer wieder nach hinten verschoben ;) Nun kam die Sternstunde der PFS65. Der Zaun und auch das Haus ließ sich problemlos mit palisanderfarbene Holzlasur auf Wasserbasis unverdünnt lasieren. Hatte ich doch wegen des vermuteten Sprühnebels alles großzügig abgedeckt, die Campingplatznachbarn gewarnt und was war… SO GUT WIE NIX AN NEBEL!!! Auf dem alten Bettlacken unter dem Eingangstor kann man gut erkennen das das Gerät aufgrund seines geringen Luftdrucks nur minimalen Sprühnebel erzeugt. Total Klasse!! Der Zaun und das Haus waren innerhalb von gut 2 Stunden von beiden Seiten lasiert und ich habe viel weniger Zaunlasur benötigt. Mit Pinsel hatte ich wegen der vielen Ecken und Winkeln immer einen ganzen Tag gebraucht. Die Nachbarn staunten nicht schlecht… und ich erst.
Nun da also Zeit gewonnen war, schnell noch den guten alten Blechschuppen vom blätternden Altlack befreit und angeschliffen. Hier habe ich braunen Buntlack auf Wasserbasis genommen. Wie in der Beschreibung beschrieben und angeraten den Lack mit Wasser verdünnt. Bei den ersten Sprühversuchen stellte ich fest, dass man die Farbe doch noch etwas mehr verdünnen sollte. Hier,so denke ich, kommt es auch sehr auf die Farbe an. Da ich kein Lackierer und absoluter Lackierlaie bin, habe ich ein bisschen probiert und siehe da… die nächste Schuppenseite wurde schon fast profihaft ;). Erstaunlich wie weit man mit wenig Farbe kommen kann.
Auch Fußleisten für den Hausumbau sowie Holzbretter und Holztüren für meine Schrankbauten waren keine Herausforderung für das Sprühsystem. Leider sind die Bilder von der Schranklackierung nicht mehr von der Speicherkarte lesbar
L. Werde noch Bilder von den fertigen Teilen nachreichen. Schade. Die kieferfarbene Lasur hatte ich unverdünnt versprüht und auch hier kaum Sprühnebel bekommen.

Ja und nach den abgeschlossenen Arbeiten kommt das Grauen, so dachte ich…. Die REINIGUNG.
NIX GRAUEN… Völlig easy. Die Reinigung war absolut problemlos. Habe die Pistole, aufgrund des einfachen Aufbaus, mühelos und ohne Werkzeug zerlegen können und in einen ausgedienten Farbeimer in Wasser eingelegt. Habe mit einem Lappen nach kurzer Einweichzeit alle Bauteile erstklassig reinigen können. Selbst das Steigrohr und die Dichtscheibe ließen sich hervorragend reinigen. Nach der Trocknung wieder problemlos zusammengebaut und alles sah wie neu aus. Ich war begeistert.
5.Fazit:
Ich finde das Gerät überaus gelungen und leicht zu handhaben. Viele Lasur- und Farbanstriche mühsam mit Pinsel oder Rolle ausgeführt gehören nun der Vergangenheit an. DANKE nochmals!!! Natürlich kann man nicht auf Anhieb profihafte Ergebnisse erwarten. Dieses liegt aber eher an der Ungeübtheit des Benutzers als an dem Gerät. Man macht einfach zu viele „Laienfehler“ wie z.B.: zu lang auf einer stelle Sprühen, ungleichmäßige Bewegungen und und und. Für den Heimwerkerbereich ist es, meiner Erfahrung nach, ein TOP-Gerät. Die erstaunten Blicke meiner Campingplatznachbarn bestätigen mich darin nur. Ich glaube demnächst werde ich noch einige Zäune lasieren dürfen ;)
NEXT
1/14
PREV
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!