PFS 105 E WALLPaint - für strukturierte Oberflächen

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Sprühen statt Malen 1 Kommentar
Vom 15.07.12 Geändert 2012-07-15 17:10:06
1. Welches Projekt hast du mit dem PFS 105 E WALLpaint gemacht?

Ein Kellerraum soll so umgestaltet werden, das daraus ein Wohnraum für meinen Neffen wird. Der Raum ist grob verputzt. Diese grobe Wandfläche soll auch beibehalten werden, damit dieser Raum ein wenig „cooler“ für den Bengel ist. Die Wand habe ich vorher entstaubt und die Löcher verspachtelt. Nun ging es darum die Wand zu besprühen. Das PFS ist dafür absolut geeignet, das es sich bei der Wand um eine unebene Fläche handelt.


2.Wie beurteilst du die Leistung des PFS 105 E WALLpaint im Hinblick auf  Sprühgeschwindigkeit und Farbauftrag?

Die Sprühgeschwindigkeit ist absolut gut. So schnell, das man voran kommt, aber nicht zu schnell, sodas man die ganze „Sprüherei“ unter Kontrolle hat. Der Farbauftrag ist absolut gleichmäßig. Dieses fällt schon beim Sprühen auf und am nächsten Tag, wenn die Farbe getrocknet ist, sieht man, das der Farbauftrag beim ersten Sprühen schon gleichmäßig ist. Die Ansätze, die man bei Rollen von Farbe hat, fallen hier weg. Bei diesen Räumen kommt es auch oft vor, das Putzstückchen auf der Rolle kleben bleiben. Auch dieses ist durch das Sprühen nicht gegeben.


3. Wie leicht fällt dir die Handhabung  beim Farbauftrag und die Vorbereitung (Verdünnung, Sprühtest und Abkleben)?

Das Abkleben ist das selbe, wie bei Malen mit der Rolle, nur das man das Kreppband besser andrücken muß, damit es besser hält und nicht durch den Luftstrom des PFS gelöst wird. Das Befüllen des Farbbehälters ist schon etwas umständlich. Ohne zusätzliches Füllwerkzeug (Messbecher o.ä.) müßte der Eimer in den Behälter gekippt werden. Dieses ist bei einem vollen Eimer schon eine brisante Kraftaktion. Das Verdünnen habe ich im Eimer gemacht, da ich den ganzen Eimer für das Malen des Raumes eingeplant habe und dieses auch von der Menge gut hinkam.


4. Bist du zufrieden mit den Sprühergebnissen?

Mit den Sprühergebnissen bin ich positiv überrascht. Besser als gedacht und viel besser als erhofft. Das Besprühen der Decke ging auch sehr gut. Das Sprühen über Kopf habe ich als Handycap gedacht, hatte aber ein supergutes Ergebniss. Der Sprühnebel, der sich absetzte, war kaum wahrnehmbar. Wobei ich auch sagen muß, das der Fußboden nur aus Estrich besteht und dort durch die rauhe Oberflächenbeschaffenheit, der herabfallende Nebel unrelevant ist.


5. Wie leicht fällt dir die Reinigung des PFS 105 E WALLpaint?

Die Reinigung ging schnell. Erst den Behälter mit Wasser füllen und dann den Behälter in einen Eimer leersprühen. Den Rest des Gerätes Kann man gut mit Wasser und einer feinen Bürste säubern.


6. Würdest du das PFS 105 E WALLpaint in Zukunft auch für weitere Projekte verwenden?

Das Gerät ist für die nächsten Projekte schon voll eingeplant. Alleine schon, durch den Spaßfaktor, den dieses Gerät bietet.


7.  Erfüllt das PFS 105 E WALLpaint deine Anforderungen und Erwartungen?

Das Gerät erfüllt meine Erwartungen nicht ! Es übertrifft meine Erwartungen !


8. Was können wir zukünftig am PFS 105 E WALLpaint verbessern?

Wo Sonne ist, da ist auch Schatten: Ich hätte an dem Lufterzeuger gerne einen Fußschalter, den man von Staubsaubern kennt. Das Befüllen müßte vereinfacht werden, z.B. durch eine Mitgelieferte Kanne, Kelle, oder ähnliches. Wenn diese Füllhilfe dann noch ne Skala hat, an der man das Mischverhältniss ablesen kann, ist es auch einfacher für Laien.
NEXT
1/4
PREV

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 209675#post209675.
2012-07-20 16:41:23

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!