PFS 105 E WALLPaint - für strukturierte Oberflächen

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Produkttest des PFS 105 E WALLpaint 2 Kommentare
Vom 30.06.12 Geändert 2012-06-30 12:42:10
Zuallererst möchte ich Bosch danken, dass ich erneut für einen Produkttest ausgewählt wurde.
 
Der erste Eindruck:
Einen Tag vor dem Wallpaint kam die Schöner Wohnen Farbe an,
als das Wallpaint kam, war mein erster Gedanke: „Welch großer Karton“ (ich hatte mir das Gerät etwas kompakter vorgestellt).
Und dann wurde zur großen Freude noch die Sprühpistole für Lacke und Lasuren gleich mitgeliefert, die ich mir ansonsten für meine Holzarbeiten und das restaurieren der Blumenkübel noch zusätzlich gekauft hätte.
 
Also ausgepackt und die Gebrauchsanleitung gelesen.
Dann alles zusammen gebaut, und ab in die Werkstatt, die in weiß erstrahlen sollte, statt in dem hellblau, dass sie vorher hatte.

1. Welches Projekt hast du mit dem PFS 105 E WALLpaint gemacht?

Ich bin angefangen mit meiner Werkstatt, da es dort nicht so schwerwiegend gewesen wäre, wenn etwas schief gegangen wäre.
Dort habe ich die kostengünstige Hausmarke eines grünen Baumarktes verwendet. Diese habe ich zu 10% verdünnt, was zur Folge hatte, dass die Farbe eher verlief, als an der Wand zu haften.
Also mit besser Farbe etwas „angedickt“ und erneuter Versuch, der super klappte.
Gerade in den Ecken ist die Arbeits- und Zeitersparnis nicht zu toppen.
Das Farbergebnis war trotz der günstigen Farbe gleichmäßig.
Aufgefallen ist mir da schon, dass das PFS 105 E WALLpaint lose sitzende Farbe wegpustet und das bei jeglicher Einstellung der Luftzufuhr.
 
Dann ging es in meinen Flur, wo der untere Teil bis zu den Lichtschaltern grau werden sollte, der obere Teil und die Decke weiß.
Ich habe eine Treppe und insgesamt 4 Türen (mit der Haustür) im Flur.
Nachdem alles abklebt und abgedeckt war, habe ich einen Teil der Schöner Wohnen Farbe mit schwarz zu grau eingefärbt.
Unter der Treppe ging das Drama los, denn das Abklebeband löste sich beim ersten Kontakt des Luftstrahls von der Tapete und den Fußleisten. Und das bei Markenklebeband und der niedrigsten Stufe der Luftzufuhr.
.
Nach einigen Tipps, die ich hier im Forum bekam, wieder ans Werk, größerer Abstand als angegeben und dann ging es einigermaßen.
Die Ecken waren super schnell bearbeitet, große Wände auch, aber bei Feinheiten offenbarten sich Zwistigkeiten.
 
Aufgrund des Wetters, konnte ich meine Blumenkübel leider noch nicht bearbeiten, dieses wird aber nachgeholt und dann weiter berichtet.
 
Dafür haben Jana und ich den Fußballthron eingeschoben, wo sich zeigt, dass die Handhabung im wahrsten Sinnes des Wortes „kinderleicht“ ist
 
 
2.Wie beurteilst du die Leistung des PFS 105 E WALLpaint im Hinblick auf  Sprühgeschwindigkeit und Farbauftrag?
 
Die Sprühgeschwindigkeit ist super, bei großen Wandflächen spart man etliches an Zeit,
wenn man abkleben muss, ist Vorsicht geboten, dass sich das Klebeband nicht verabschiedet.
Der Farbauftrag ist gleichmäßig und gerade an Ecken und an der Treppe ist das Gerät fast unbezahlbar, da man nicht vorarbeiten muss, sondern glatt durcharbeiten kann.
 
3.  Wie leicht fällt dir die Handhabung  beim Farbauftrag und die Vorbereitung (Verdünnung, Sprühtest und Abkleben)?

Die Verdünnung ist nicht für alle Farben pauschal zu benennen, da gerade kostengünstige Farben schon so viel Wasser enthalten, dass sie bei weiter Verdünnung verlaufen.
Der Sprühtest ist an unauffälliger Stelle schnell gemacht und zeigt schnell wie gut oder schlecht die Farbe ist.
Das Abkleben zeigt weine Tücken, wenn der Luftstrahl auf das Klebeband trifft und dieses sich gerne löst, wenn man ihm „zu nahe“ kommt. Zu nahe ist in dem Fall schon die seitens BOSCH vorgeschlagene Entfernung von 25 cm.
 
4. Bist du zufrieden mit den Sprühergebnissen?

Die Ergebnisse sind sehr zufriedenstellend,  da gerade hochwertige Farbe beim ersten Auftrag gleichmäßig und deckend aufgetragen werden und keine Flecken oder Unebenheiten aufweisen.
Zudem ist die Farbmenge die benötigt wird sehr gering.
 
5. Wie leicht fällt dir die Reinigung des PFS 105 E WALLpaint?

Die Reinigung der Farbtöpfe und der Düse geht  m.E. flott von der Hand.
Schwieriger gestaltet sich die Reinigung des Gerätes selber, da der Farbnebel sich bis in die letzte Ritze des Schlauchs und er Halterung zieht, ist das schon eine aufwendigere  Angelegenheit.
 
6. Würdest du das PFS 105 E WALLpaint in Zukunft auch für weitere Projekte verwenden?

In Zukunft werde ich es auf jeden Fall noch an meinen Blumenkübeln verwenden
Und auch an größeren Holzsachen, die lackiert werden müssen.
Ebenso wird es bei Räumen in Einsatz kommen, die komplett einfarbig gestaltet werden sollen.
 
7.  Erfüllt das PFS 105 E WALLpaint deine Anforderungen und Erwartungen?

Die Frage kann ich nur zwiegespalten beantworten.
Bei Räumen, die einfarbig gestaltet werden und nichts großartig abgeklebt werden muss, finde ich das Gerät super und die Geschwindigkeit, mit der man arbeiten kann ist nicht zu toppen. Ebenso klasse ist das Arbeiten an Treppen und in Ecken, der Farbauftrag ist gleichmäßig und schnell gemacht.
 
Viele Nerven hat mich allerdings das austesten mit Abstand, Luftzufuhr etc. bei abgeklebten Flächen gekostet und ich war kurz davor, wieder zu Rolle und Pinsel zu greifen.
 
Der Vorteil gegenüber andern „Billigheimern“ ist, dass ich die Düse niemals dazu gebracht habe zu verstopfen.
 
8. Was können wir zukünftig am PFS 105 E WALLpaint verbessern?

a) Es wäre schön gewesen, wenn die Farbtöpfe durchsichtig gewesen wäre, so dass man auf das rechtzeitige Nachfüllen vorbereitet gewesen wäre, anstatt durch das „spucken“ der Pistolen, darauf aufmerksam gemacht zu werden.

b) Die Handhabung an sich ist denkbar einfach, solange nichts abgeklebt wird. Bei abgeklebten Stellen bedarf ein wenig Übung, damit man nicht die ganze Vorbereitung zunichte macht..
Daher sollte die Regulierung der Luftzufuhr meiner Meinung nach noch präziser einstellbar sein

c) Die Angabe pauschal alle Farben 10% zu verdünnen ist gerade für günstige Farben nicht zutreffend, da diese verlaufen. Wie man das ändern kann, fällt mir so nicht ein, aber vielleicht kann man da einen Hinweis auf die benötigte  Konsistenz geben.
 
 
NEXT
da war die Wand noch hellblau ;)
1/10 da war die Wand noch hellblau ;)
PREV

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 209183#post209183.
2012-07-18 17:02:12

Super Testbericht . Danke dir dafür :)
2015-01-27 21:23:25

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!