PFS 3000-2 und 5000 E - alle Farbtypen mit einem Gerät verarbeiten!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Bei richtiger Farbe geht's locker von der Hand 2 Kommentare
Vom 01.06.14 Geändert 2014-06-01 13:01:31
Hier mein Produkttest. Ich habe mich für mehrere kleine Projekte entschieden, um die Vielseitigkeit zu testen... Leider war das Wetter in den ersten Tagen zu schlecht, um im Außenbereich lackieren zu können! So kam ich ein wenig in Zeitdruck, aber mit dem Farbsprühsystem PFS 5000 e kann man sehr viel Zeit sparen.

→ Was waren Deine ersten Gedanken, als Du das Gerät in der Hand hattest?

Das Farbsprühsystem PFS 5000e wirkt sehr aufgeräumt und sieht fast wie ein Staubsauger aus. Es ist handlich und kann gut überall mit hingenommen werden.
Erster Eindruck: 5 von 5 Sterne!

→ Wie findest Du die Ergonomie/ Handhabung des Produktes?

Nach einem kurzen Blick in die Bedienungsanleitung, ist das Farbsprühsystem schnell zusammengebaut. Es ist alles gut erläutert. Sollte man mal eine Kleinigkeit, wie z.B. welcher Aufsatz für welche Farbe bzw. Arbeitsfeld ist, vergessen haben, ist es nochmal auf dem Gerät mit Bildern dargestellt. Das ist sehr gut und macht Spaß. Die Handhabung an sich ist somit grundsätzlioch gut. Was mich sehr stört ist das sehr kurze Stromkabel. So wird der Handlungsradius stark eingeschränkt ein Punkt Abzug.
Ergonomie/ Handhabung: 4 von 5 Sterne!

→ Wie findest du das Gewicht?

Ich habe bereits mit einem Kompressor und einer Farbsprühpistole meine Holzelemente im Garten lackiert. Im Vergleich ist das Farbsprühsystem eine Feder. Das Gewicht ist sehr leicht und es kommt mit vor als ob ich mit einem Staubsauger lackiere.
Gewicht: 5 von 5 Sterne!

→ Welche Materialien/ Farben hast du eingesetzt?
→ Wie zufrieden warst Du mit der Sprühleistung?

Ich habe zunächst Wetterholzschutzgel versprüht, um eine Gartenpforte zu lackieren. Das Ergebnis war sehr schlecht, ich habe einen Flügel besprüht und danach mit dem Pinsel die Farbe auf beide Flügel verteilt. Ich war kurz davor, den Test abzubrechen, da es keinen Spaß gemacht hat und der Farbverbrauch sehr hoch war.
Nachdem ich mich zu einem zweiten Test mit einer Wetterschutzlasur zum Sprühen durchgedrungen habe, um eine Palisade und einen Sichtuschutzzaun zu lackieren, war ich begeistert. Ich habe anschließend eine Holzwand und eine Bambusmatte lackiert. Es hat richtig Spaß gemacht!
Zum Schluss habe ich noch eine kleine Fläche über kopf lackiert. Ich war begeistert und werde, wenn ich die Zeit finde, mein Carportdach von unten lackieren. Dazu werde ich die PFS nehmen.
Der Sprühnebel war schon feststellbar, jedoch war dieser im Freien für mich zu vernachlässigen. Meiner Meinung nach bleibt beim Versprühen von Farbe ein gewisser Nebel nicht aus. Ich kann aber nicht sagen, dass es extrem viel war. Wenn ich mit meinem Kompressor und Farbsprühsystem lackiert habe, war der Nebel stärker.
Fazit: Wenn man die richtige Farbe nimmt, dann kann man sehr schnell und mit viel Freude Farbe an die Wand bringen: 4 von 5 Sterne!

→ Wie lange hast du mit der PFS gearbeitet?
Ich habe insgesamt ca. 3 Stunden mit der PFS gearbeitet. Mit eingerechnet habe ich den Zusammenbau, das Zurechtfinden und die Reinigung. Die reine Sprühzeit dürfte bei ca. 1,5 Stunden liegen.

→ Wie hättest Du deine Farbarbeiten sonst erledigt?
Ich hätte vermutlich die Pforte, den Sichtschutzzaun und die Palisade mit einem Pinsel lackiert, was sehr zeitaufwändig gewesen wäre.

→ Wie zufrieden warst Du mit dem Sprühergebnis?
Wie bereits beschrieben war ich mit dem Ergebnis bei dem Gartentor, welches große Lücken zwischen den Brettern hat sehr unzufrieden. Neben der äußerst dicken Farbschicht, ging auch sehr viel daneben. Somit wurde Farbe verschwendet.
Für die restlichen arbeiten war ich sehr zufrieden. Auf jeden Fall bin ich positiv überrascht!

→ Was hat Dir besonders Gefallen? Hast du was vermisst?
Besonders gut finde ich, dass das Gerät sehr leicht ist, sämtliche Anbaugeräte an den Gerät verstaut werden können, so dass man nicht irgendwo das Zubehör liegen hat und nicht findet, wenn man es braucht.
Schlecht finde ich die Zuleitung. Ein Stromkabel sollte schon 4 Meter lang sein. Des Weiteren sollte die Druckleitung besser verstaut werden können. Das zusätzliche Gummi springt teilwese ab. Das kann man schöner machen.

→ Würdest du das Produkt weiterempfehlen?
Grundsätzlich ja!
Für Lackierarbeiten, wie z.B. einen Lattenzaun oder Jägerzaun würde ich das Gerät nicht empfehlen, da meiner Meinung nach zuviel Farbe verbraucht wird, wenn die Zwischenräume zu groß sind.
Für alle anderen Arbeiten auf jeden Fall!

 
NEXT
8/8
PREV

Kommentar schreiben

Hallo benjyhh,
vielen Dank für den hilfreichen Hinweis und Deinen kritischen Blick auf das Gerät. Wir sind immer bestrebt aus den Testberichten zu lernen und dies in den nachfolgenden Generationen umzusetzen. Einige Fragen haben wir jedoch: Wurde die Gartenpforte vorbereitet, gesäubert und abgeschliffen? Hattest Du den Eindruck, dass das Gel zu dickflüssig für das Farbsprühsystem war?

Viele Grüße
Dein Bosch Experten Team
2014-09-30 17:14:33

Hallo,
haber erst jetzt Euren Betrag gelesen.
Die Pforte hatte ich mit der Hand grob angeschliffen.
Das Gel war meiner Meinung nach wirklich zu dickflüssig. Er kam sehr grob auf der Düse, so dass es nicht nur dünn aufgesprüht werden konnte.
Aber es war ja auch nur ein Test. ;-)
2015-04-27 13:38:53

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!