PFS 3000-2 und 5000 E - alle Farbtypen mit einem Gerät verarbeiten!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Produkttest Farbsprühsystem PFS 3000-2 4 Kommentare
Vom 01.06.14 Geändert 2014-06-01 01:31:52
Das Farbsprühsystem ist sehr kompakt in 3 Hauptkomponenten aufgeteilt:
  • Kompressor (mit Schultergurt und 2,50m Anschlußkabel),
  • Luftschlauch (der an einen Staubsaugerschlauch erinnert) 2 m lang,
  • Sprühpistole mit 1 L Farbbehälter (passiv, nicht elektrisch)
Die Sprühpistole (mit Farbbehälter) steht sicher wenn man sie abstellt. Bei mir ist der Griff unsauber verarbeitet, der Übergang am unteren Griffende ist passungenau und etwas scharfgradig (siehe Bild 4).

Der Farbbehälter läßt sich einfach lose und fest drehen, es fehlt leider eine Einkerbung oder Griff um das auch mit kleineren Händen zu bewerkstelligen. Des weiteren fehlt die Möglichkeit die Farbpistole (ohne Farbbehälter) hinzustellen oder anzuhängen, d.h. man brauch eine zweite Person zum Farbe auffüllen oder bastelt sich etwas. Ich habe die Farbpistole immer mit einem Seil an die Leiter über dem Farbeimer gehängt, da ja Farbe nach unten tropft, wenn man den Farbbehälter abschraubt.

Die Bedienungsanleitung sieht zwar dick aus, es sind aber viele Sprachen drin. Insgesamt sind nur 13 Seiten in deutsch, davon 5 Seiten die unversellen Bilder.
Was mich beunruhigte war der Absatz in dem der Hinweis steht, daß man beim Arbeiten einen Gehörschutz tragen soll. Beim Arbeiten mit maximaler Kompressorkraft, mit zähflüssiger Wandfarbe, in einem kleinen Raum, stellte ich aber fest, dass die Geräuschentwicklung etwas nervig, aber nicht zu laut ist, in etwa wie ein alter Staubsauger.

Nach dem Zusammenbauen und dem befüllen mit der Wandfarbe war ich irritiert das nach dem einschalten des Kompressors sofort Luft aus der Sprühpistole kommt. Die Luft kommt also permanent aus der Pistole, nach ziehen des Abzuges kommt dann auch die Farbe.

Ich habe die als erstes an der Decke angefangen und war erstaunt das nach ca. 1,5 Quadratmetern die 800 ml Farbe die ich eingefüllt habe, aufgebraucht war.  Wahrscheinlich war ich an einigen stellen zu lange drauf. Mit dem Sprühergebnis war ich aber zufrieden.

Das Gewicht des Kompressors, den ich mit dem Schultergurt getragen habe war ok, nicht zu schwer. Auch das Gewicht der Farbpistole ist ok, sie liegt gut in der Hand, der Abzug läßt sich gut bedienen.

Man kann mit dem Farbsprühsystem schnell die Decke oder die Wände streichen, einzig das komplizierte Befüllen nervt. Ich brauchte subjektiv gefühlt mehr Farbe als beim Rollen.

Das einzig große Manko für mich war beim Sprühen von Wandfarbe in der Wohnung, das man durch den permaneten Luftstrom feinen Staub von der Wand weggepustet hat. Ich habe zwar alles soweit es ging abgeklebt, nur gibt es bei mir vom Korridor zur Küche (die auch noch offen zum Wohnzimmer ist) keine Tür und somit war in meiner gesamte Küche und in meinem Wohnzimmer alles mit einem feinen Staubfilm überzogen.

Die Reinigung der Farbpistole ist einfach, man kann sie relativ einfach auseinanderbauen und mit einem Duschschlauch schnell reinigen. Da die Farbpistole keine elektrischen Komponenten hat brauch man da auch nicht vorsichtig zu sein.
Der Luftschlauch läßt sich von außen schlechter reinigen, da er wie eine Zieharmonika aufgebaut ist, auch kommt schnell Wasser in den Schlauch.   

Verbesserungsvorschläge:
  • Stellmöglichkeit der Farbpistole ohne Farbbehälter
  • Verschlußstücke für den Luftschlauch, damit man ihn von Außen besser reinigen kann ohne das Wasser in den Schlauch kommt
  • Ein Winkelaufsatz (ca. 75 Grad) damit man zum Sprühen der Decke oder auf dem Boden liegende Materialien besser besprühen kann, ohne die Farbpistole zu sehr zu neigen.
Fazit:
Es hat Spaß gemacht mit dem Farbsprühsystem zu arbeiten und ich würde es auch weiterempfehlen, wenn man bei Decke und Wände die selbe Farbe nutzen möchte. Will man den Raum mehrfarbig gestalten muß man viel mehr abkleben (falls es geht) oder muß an den Farbkanten zusätzlich mit Rolle oder Pinsel arbeiten, da das Farbsprühsystem relativ ungenau mit dem Sprühstrahl ist.
NEXT
1/4
PREV

Kommentar schreiben

Hallo Igelchen,
vielen Dank für die Hinweise & Vorschläge! Allerdings kann die Pistole dank des patentierten Farbbehälters problemlos geneigt werden. Der ConstantFeed-Farbbehälter sorgt für gleichbleibende Farbversorgung auch bei Arbeiten über Kopf oder in Bodennähe.

Viele Grüße
Dein Bosch Experten Team
2014-09-30 17:08:04

Dem wiederspreche ich, funktioniert nur, wenn der farbbecher wirklich voll gefüllt ist, sonst zieht sie Luft und spuckt......
2014-09-30 18:09:08

Es wurde auch hier leider nur 1 Projekt gemacht und sehr wenig Bildmaterial, allerdings auch auf Unzulänglichkeiten hingewiesen - Die Durchgänge zu den anderen Räumen hättest Du doch sicher mit Folie verschließen können?
2014-10-31 07:55:02

Was soll mir denn das letzte Bild sagen?
2015-03-23 19:39:32

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!