PFS 3000-2 und 5000 E - alle Farbtypen mit einem Gerät verarbeiten!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht el_gringo 2 Kommentare
Vom 31.05.14 Geändert 2014-05-31 19:03:04

Testbericht Bosch PFS 3000-2

Zuerst einmal vielen Dank mich als Tester ausgesucht zu haben.
Ich habe mich sehr darüber gefreut und konnte es kaum abwarten
das Testgerät in den Händen zu halten.Direkt einen Tag nach der Verkündung der Tester
kam auch schon der DHL Mann mit den wertvollen Paket.

Der erste Eindruck nach dem öffnen des Kartons war sehr positiv.Vor mir lag ein solides verarbeitetes Gerät
mit hochwertigen und stabilem Zubehör aus Kunststoff es machte keineswegs den Eindruck
billiges Material vor sich zu haben.

Zum Lieferumfang gehören:
-Grundgerät“Kompressor“ mit Tragegurt und 2,5m Kabel
-Pistole
-Schlauch 2m
-4 Ersatzdichtungen
-Farbsieb
-Kleine Reinigungsbürste
-Bedienungsanleitung
(Bild Lieferumfang)

Als Tester für dieses Farbsrühsystem ging es mir nicht nur um das Lackieren sondern
vor allem um die Alltagstauglichkeit wie z.B verschiedene Einsatzgebiete wie und wo kann ich es sinnvoll einsetzen,das bearbeiten und verarbeiten von diversen Materialien und für mich ein ganz besonderer Punkt die Reinigungart- und Zeit des Systems ;-)
Sowie auch die verschiedenen Einstellmöglichkeiten

Einstellmöglichkeiten:

Hier wollte ich einfach wissen wozu die verschiedenen Einstellmöglichkeiten sind
und wie sie sich auswirken.
Der Kompressor selbst hat 3 Stellmöglichkeiten
1* Für Holz mit etwas schwächerer Luftleistung
1* Für Wandfarbe mit stärkerer Luftleistung
1* zum Ausschalten
Die Farbsprühpistole hat einen Einstellring am Bajonettanschluss mit dem die Farbmenge
reguliert wird.Position 1-3 für Lacke und Lasuren .Position 3-5 für Wandfarben.
Die 1 steht für minimum und 5 für maximum.
(Bild Farbmengenregler)
An der Vorderseite der Pistole kann man durch drehen des Stellrades 3 verschiedene Sprüharten
einstellen .
-Vertikaler Strahl
-Horrizontaler Strahl
-Runder Strahl
(Bild Düseneinstellung)
Der Horrizontale sowie der Vertikale Strahl haben eine ungefähre Größe von 20cm*7cm
der runde Strahl hat einen ungefähren Durchmesser von 8,5-9cm.
Die Versuche habe ich mit Lack gemacht und hatte den Wahlhebel auf Holz stehen.
(Bild Strahlformen)

Los geht es
Zum Starten habe ich folgene Schritte gemacht:
1.)Kompressor(Grundgerät) und Farbpistole mittels Schlauch über Bajonettanschluss verbunden
2.)Farbbehälter an Pistole aufschrauben und mit Hilfe des Siebes die Farbe einfüllen und wieder
verschließen
3.)Das Drehrad,das die Farbmenge reguliert,an der Pistole auf 3 gestellt
4.)Den Stellschalter auf Position Holz gestellt


Testen :

1.)Holzklappläden lackieren

Als Projekt hatte ich mir Holzklappläden nach Venetianischer Art ausgedacht sprich wie sie in Venedig zu sehen sind.Da sind Holzbretter die auf der Vorderseite vertikale und auf der Rückseite
horrizontale Fugen oder Sichtnuten haben und mehrfach lackiert sind.
Dazu verwendete ich Reste von Mutiplexplatten die ich verleimte anschließend mit Spachtelmasse ausbesserte und zum Schluss grundierte .Nach getaner Arbeit
ging es ans Lackieren.

Mit dem was raus kam war ich erst mal nicht so ganz zufrieden,daher stellte ich die Farbmengenregulierung direkt mal auf 5.Siehe da ,geht doch alles viel flotter :-)(dazu später mehr)
Es machte richtig Spass die Klappläden zu lackieren,wenn man erst mal dabei ist, möchte man gar nicht mehr aufhören und nach ca 1,5 Std (mit 2 Kaffepausen und Zeit zum Nachfüllen des Farbtanks)waren die 6 Stück auf einer Seite inklusive Kanten Farblich bedeckt.
Das Nachfüllen und die Pausen waren kein Problem,das dank des Bajonettanschlusses
die Pistole von dem Kompressor getrennt wurde und man nicht unnötig mit dem Schlauch rum hantieren muss vereinfachte das Ganze.
Am nächsten Tag dann das Böse erwachen ,die Farbe hielt nicht richtig!
Ein kapitaler Anwender Fehler die Farbe zu dick aufgetragen!!!!Und ich denke mal auch die Falsche Farbwahl.Die Farbschicht ähnelte sehr der Hammerschlagfarbe auf Metall.
Eine gute Sache hatte es aber doch,die Klappläden sahen wirklich aus wie die Venetianischen
Originalgetreu mehrfach gestrichen und 1750 gebaut ;-)
Egal weiter zum nächsten Test
(Bild Klappladen,1,2,3)

1.1)Bilderrahmen Lackieren

Hier wollte ich wissen wie es ist ,mit Buntlack auf MDF zu arbeiten.
Hierzu verwendete ich eine MDF Platte
die ich mit Buntlack auf Wasserbasis eines Discounter am Rand entlang ca 10cm breit Lackierte.
Diesmal stellte ich das Stellrad für die Farbmengenwahl nicht auf 5 sondern auf 1 und siehe da
das Gerät machte seine Arbeit richtig gut mit etwas Übung und Feingefühl wird das Ergebnis
sehr präsentabel.
Fazit:
Wenn die richtige Farbe und Menge gewählt wurde klappt es sehr gut.
Man darf eines aber nicht vergessen,durch das PFS-System wird man nicht automatisch zum Lackierer es braucht schon etwas Übung also zumindest ich ;-)
(Bild Bilderrahmen)
Video https://www.youtube.com/watch?v=krEtB-qPGdU

1.2)Wand Streichen

Hier wollte ich wissen wie das System mit Wandfarbe klar kommt.Dabei verwendete ich
Alpina Weiss etwas verdünnt ca. 700ml in den Behälter.Die Wand die gestrichen werden sollte
war nicht verputzt und stark strukturiert.Den Farbmengenregler stellte ich auf 3 und den Luftmengenschalter auf Wand.Über der Verlauf der Arbeit war ich positiv überrascht.
Obwohl ich nichts abklebte lies sich die Farbe relativ genau verteilen ohne großartig zu
verschmutzen.Mit der restlichen Farbe überstrich ich eine verschmutzte Wand im Lagerraum
aus Rigips die bereits gestrichen war.Auch hier lies sich die Farbe gut verteilen ohne das die Düse
der Pistole irgendwie verdreckte oder Farbe aus dem Behälter lief!Mit ca 700ml Farbe habe ich
ca 2,5 qm gestrichen.
Fazit:
Zum streichen von Strukturierten Wandoberflächen absolut geeignet.Bei glatten Oberflächen
mit etwas Übung sehr gute Ergebnisse!
(Bild Aussenwand und Aussenwand2)

1.3)Geländer mit Rundstäben lackieren

Hier wollte ich wissen wie es ist ,runde Stäbe mit kleinen Durchmesser zu lackieren.Dazu verwendete ich Buntlack auf Wasserbasis stellte die Farbmenge erneut auf 1 und Luftmenge
auf Holz.Nach kurzem probieren drehte ich die Düse auf Rundstrahl um ein besseres Ergebnis
und weniger Farbverluste zu bekommen
Fazit:Die PFS ist sehr gut zum Lackieren von Geländern mit Rundstäben geeignet
(Bild Rundstäbe)
Video https://www.youtube.com/watch?v=1RUCgnvazFs

1.3)Glasplatte lackieren

Hier wollte ich einfach mal zeigen wie das Sprühverhalten auf Glas ist.
Dazu nahm ich ein Glasplatte stellte sie hochkant auf und besprühte sie von der anderen Seite
der Kamera.
Fazit:Glas lässt sich damit auch wunderbar dekorieren

Video https://www.youtube.com/watch?v=l311bqD7nxA


Reinigung des Gerätes:

Mein größter Gedanke galt dem Reinigen des Gerätes.
Da ich des öfteren unter Zeitdruck stehe spielt sie für mich eine relativ große Rolle.
Um es kurz zu machen von Lösemittelhaltigen Farben würde ich ganz die Finger weg lassen
Ich brauchte ca 15min eine ½ Flasche Terpentin, 4 Einweghandschuhe,1/2 Rolle Zewa und einen 60 Liter Müllbeutel bis ich alles einigermaßen wieder sauber hatte.
Ganz anders sieht es bei Farben auf
Wasserbasis aus.Farbsprühpistole ins Waschbecken legen alle Teile zerlegen und mit warmen Wasser alles abspülen :-)Zeitaufwand ca 3min.
(Bild Reinigung)

Fragen vom Produktmanager

Was waren Deine ersten Gedanken,als Du das Gerät in der Hand hattest?

Meine ersten Gedanken waren ein Solides Gerät,gut verarbeitet klar Strukturiert und gut ausballanciert in den Händen zu haben.

Wie findest Du die Ergonomie/Handhabung des Produktes?

Die Ergonomie finde ich sehr gut,da der Kompressor gut an der Seite liegt und beim Arbeiten
kaum stört.Die Farbsprühpistole liegt auch sehr gut in der Hand und vermittelt ein sicheres und
vertrautes Arbeiten.Ich hatte während des Testens keine Probleme mit auslaufender Farbe!

Wie findest du das Gewicht?

Das Gewicht finde ich perfekt
mit ca. 2150gr Kompressor und
700gr.Pistole
und ca. 500gr den Schlauch sehr gut gemacht.

Wie einfach hast Du Bedienung/Elemente empfunden?

Die Bedienung fand ich sehr einfach da alles sehr klar,deutlich und sehr
übersichtlich aufgebaut ist!

Welche Farbprojekte hast du durchgeführt?

Mit der PFS habe ich 6 Holzklappläden und einen Bilderrahmen aus MDF
lackiert.Im habe eine kleine Aussenwand mit starken Strukturen getrichen.
Im Lager eine verschmutzte Wand und ein Metallgeländer aus Rundstäben lackiert.

Welche Materialien/Farben hast du eingesetzt?

Für die Holzklappläden habe ich Reststücke aus Multiplexplatten miteinander
verleimt und habe danach grundiert und mit einem Kunstharzlack lösemittelhaltig lackiert.
Definitiv die falsche Farbwahl!Den Bilderrahmen aus MDF Platten habe ich mit Buntlack auf Wasserbasis lackiert.Für die Wand habe ich Alpina Weiss etwas verdünnt benutzt.

Wie lange hast du mit der PFS gearbeitet?

Insgesamt mit Reinigung ca.5Std aufgeteilt in diversen Tagen natürlich.

Wie zufrieden warst du mit der Sprühleistung?

Ich für meine Verhältnisse ,da ich kein Lackierer bin, sehr zufrieden! Im
Vergleich zum Pinsel oder Rolle definitiv die bessere Wahl.
Mit mehr Kreativmöglichkeiten.

Wie hättest Du Deine Farbarbeiten sonst erledigt?

Wie gehabt mit Pinsel oder Rolle.

Wie zufrieden warst Du mit dem Sprühergebnis?

Ich für meine Bedürfnisse und nicht gelernter Lackierer sehr zufrieden.
Es braucht aber halt etwas Übung.

Was hat Dir besonders am Produkt gefallen?

-Wie einfach und logisch alles aufgebaut ist.
-Das verwendete Material.
-Der Bajonettanschluss
-Die Zerlegung der Sprühpistole
-Die massive Bauweise

Was hat Dir weniger gefallen?Hast du etwas vermisst?

Weniger gefallen hat mir das Öffnen der Abdeckung vom Luftfilter.
Vermisst habe ich manchmal 1-2m längeres Stromkabel ;-)
Einen separaten Deckel für den Farbbehälter um bei einer späteren Fortsetzung
nicht die Farbe zurück ins Original Gebinde umfüllen zu müssen.Also von der Pistole abschrauben
Deckel drauf,Pistole reinigen und am nächsten Tag kann es weiter gehen.

Würdest Du das Produkt weiterempfehlen?

Ja würde ich auf jeden Fall,denn man kann nicht nur damit lackieren sondern auch Wände streichen.Und wer es etwas kreativer mag oder vor einer unebenen Wand stand
um sie zu streichen oder an fast unerreichbaren Ecken war, wird mit diesem Gerät
seinen Spass haben garantiert!

Fazit:
Ein solides und gut durchdachtes Produkt das dem Heimwerker mehr kreativen Spielraum lässt.
Wer gerne Möbel baut oder größere Lackierarbeiten vor hat ist mit diesem Gerät sehr gut bedient.Auch Wände lassen sich prima mit etwas Übung streichen.Optimal bei strukturierten Oberflächen oder Zäunen und Geländer.
Mit der richtigen Farbwahl und etwas Übung wird man hier bald sehr schöne Ergebnisse
haben.Es macht einfach Spass wenn man mal dabei ist, möchte man nicht mehr aufhören!
Eines darf man aber nicht vergessen:Das PFS macht nicht automatisch einen zum Lackierer, es macht seine Arbeit sehr gut aber es kommt immer auf den Anwender an.
Ich hoffe mit meinem Bericht dem ein oder anderen bei seiner Kaufentscheidung geholfen
zu haben und bedanke mich nochmal recht herzlich bei Bosch für dieses Gerät ich werde mit
Sicherheit noch viele interessante Anwendungen dafür finden und mich über so etliche gelungene
Projekte freuen können

Gruß el_gringo
.








 
NEXT
3/16
PREV

Kommentar schreiben

ein ehrlicher und gut zu lesender Bericht - ich geb ja zu, die vielen Videos hab ich mir nicht angeschaut - und die Klappläden sind denk ich nicht neu sondern tatsächlich von 1700 und ein paar derquetschte............grns................. ...
2014-10-30 21:52:34

Toller Testbericht! Besonders die Videos veranschaulichen vieles. Danke!
2015-10-14 20:13:00

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!