PFS 3000-2 und 5000 E - alle Farbtypen mit einem Gerät verarbeiten!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Mein Testbericht über das Farbsprühsystem PFS 5000 E von Bosch 3 Kommentare
Vom 29.05.14 Geändert 2014-05-29 23:33:37

Zuerst möchte ich mich beim Bosch Team bedanken das ich als Tester des Farbsprühsystem PFS 5000 E ausgewählt wurde. Das ist mein Testbericht dazu.
 
Was waren Deine ersten Gedanken, als Du das Gerät in der Hand hattest?
Das Gerät macht einen sehr hochwertigen Eindruck, alle Teile (Düsen, Reinigungsbürste, Kabel und Luftschlauch) kann man sehr schön im und am Grundgerät verstauen. Leichtgängige Schalter und Drehknöpfe besitzt die Maschine auch, alles gut durchdacht.
 
Wie findest Du die Ergonomie / Handhabung des Produktes?
Die Sprühpistole liegt gut in der Hand, die 4m Schlauchlänge sind genau richtig und durch die Rollen unter dem Grundgerät ist die PFS 5000 E sehr beweglich. Die Lautstärke des PFS erinnert an einen Staubsauger, hält sich also im Rahmen und das Reinigen der Pistole ist auch nicht so schlimm. 
 
Wie findest du das Gewicht?
Das Gewicht der Sprühpistole ist sehr angenehm, solange man nicht mit vollen Becher über Kopf arbeiten muss. Beim Deckensprühen kann man schon mal Pause machen, da die Pistole auf Dauer ganz schön schwer wird. Für Wände ist das Gewicht kein Problem.
 
Wie einfach hast du Bedienung / Elemente empfunden?
Die Bedienung der Maschine ist, nachdem man die gut geschriebene Bedienungsanleitung gelesen hat recht einfach. Den Farbstrahl kann man horizontal, vertikal und punktförmig (für die Ecken) einstellen, außerdem  durch 3 verschiedene Düsen für Lasuren, Lacke und Wandfarbe einstellen. Der Drehknopf am Grundgerät für den Druck ist durch Symbole gut gekennzeichnet und der Drehschalter an der Spritzpistole zeigt die Farbmenge an die aufgetragen wird. Das ist alles in der Anleitung sehr gut beschrieben erfordert jedoch in der Praxis schon etwas Übung um die richtige Einstellung zu finden. Ich habe immer an Stellen zu Üben begonnen die man nicht so sieht, dabei mit den jeweils niedrigsten Druck und der kleinsten Farbmenge begonnen. z.B. bei Lasur : Druck kleinste Einstellung, Farbmenge auf 1 dann probieren und nach bedarf nachstellen, so bin ich gut und schnell zurechtgekommen. Die Führung der Pistole erfordert auch etwas Übung um einen gleichmäßigen  Farbauftrag zu bekommen, (Übung macht den Meister) das sollte aber jeder hinbekommen. Durch den Sprühnebel ist es aber erforderlich alles was keine Farbe erhalten soll sorgfältig abzukleben, denn sonst ist Putzen angesagt der Sprühnebel verteilt sich überall, darum sind Mundschutz und Schutzbrille Pflicht beim Sprühen.
 
Welche Farbprojekte hast du durchgeführt?
Ich habe meinen alten Pavillon mit Holzlasur (die zum Sprühen geeignet) ist einen neuen Anstrich verpasst.
 
Welche Materialien / Farben hast du eingesetzt?
Beim Pavillon (Holz) habe ich Holzlasur auf Wasserbasis eingesetzt, die zum Sprühen geeignet ist.
 
Wie lange hast du mit der PFS gearbeitet?
Das ging ruck zuck, ich habe für den Pavillon  incl. Fenster abkleben und Reinigung der Pistole nur 3 Stunden benötigt mit den Pinsel hätte das mindestens 1 ganzen Tag gedauert.
 
Wie zufrieden warst du mit der Sprühleistung?
Damit war ich sehr zufrieden, es ging sehr schnell. Der Farbverbrauch dürfte ähnlich hoch sein wie beim Streichen trotz Sprühnebels, denn beim Sprühen so habe ich den Eindruck, dringt die Farbe nicht so tief in das Holz ein.
 
Wie hättest du deine Farbarbeiten sonst erledigt?
Wahrscheinlich gar nicht (ich hasse streichen), dann währe der Pavillon halt mit der Zeit grau geworden (ist ja modern), aber frisch gestrichen  gefällt er mir viel besser.
 
Wie zufrieden warst du mit dem Sprühergebnis?
Beim Sprühen entsteht eine edel Glänzende Oberfläche, echt toll. Durch das Sprühen kommt die Farbe in jede Vertiefung die man mit dem Pinsel niemals erreichen würde. Mit den Ergebnis bin ich sehr Zufrieden.
 
Was hat dir besonders am Produkt gefallen?
Das man damit an Stellen Farbe hinbekommt die man mit dem Pinsel niemals erreichen würde, auch Rauputz ist für die PFS kein Problem. Außerdem ist die hochwertige Verarbeitung der Maschine ein Lob wert.
 
Was hat dir weniger Gefallen? Hast du etwas vermisst?
Die farbige Kennzeichnung der Düsen weiß und hellgrau sollte man überdenken, eine davon sollte rot oder blau sein zur besseren Unterscheidung. Die Rasterung der Sprühstrahleinstellung ist aus Plastik,(letztes Bild) diese sollte aus Metall sein den mit der Zeit biegt sich diese Plastiknase zurück, dann rastet der Sprühkopf nicht mehr richtig ein. Die Nase habe ich warm gemacht und leicht nach vorne gedrückt jetzt geht es wieder.
 
Würdest Du das Produkt weiterempfehlen?
Na klar! Mit ein bisschen Übung bekommt man mit dem Farbsprühsystem PFS 5000 E ein super Ergebnis in kürzester Zeit.
 
Ich hoffe ihr könnt euch durch meinen Bericht ein Bild vom Farbsprühsystem machen.
 
NEXT
13/14
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 763338#post763338.
2014-10-16 16:33:19

Toller Bericht! Kurz und prägnant auf die Fragen eingegangen und schöne Bilder vom Projekt! 5D
2014-10-17 07:40:40

ein Bericht der alle Fragen gut beantwortet und auch Negatives mit Lösungsvorschlägen bringt
2014-10-24 20:56:42

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!