PFS 3000-2 und 5000 E - alle Farbtypen mit einem Gerät verarbeiten!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Sprühen mit Holzschutzfarbe 4 Kommentare
Vom 26.05.14 Geändert 2014-05-26 16:29:38
Als erstes haben wir unser Gartenhaus mit wasserlösslicher Holzschutzgrundierung eingesprüht. Die Vorbereitung der Farbsprühpistole ging schnell und "fast" problemlos. Ein Manko bleibt für mich das Versteck der Düse. Es ist einfach zu umständlich die Klappe zu öffnen und beim Zumachen den Filter wieder ordnungsgemäß wieder einzusetzen. Die richtige Einstellung für die wässrige Lösung war durch die einfache und genaue Erklärung im Heft leicht gefunden und es konnte nach etwa 5 Minuten Vorbereitungszeit losgehen. Zuerst testeten wir an der größten Wand (ca.18 qm), innerhalb von 20 min. hatten wir diese fertig. Da die Pistole gut in der Hand liegt, konnte man auch mit vollem Behälter gut arbeiten, ohne das einem im nachhinein das Handgelenk schmerzt. Der Verbrauch an Holzschutzmittel war sehr gering (ca.1,3 l). Viel weniger als mit dem Pinsel, zumal beim Streichen mit flüssigen Mitteln auch immer sehr viel vom Pinsel tropft. Auch überkopf  kam man mit der Sprühpistole gut in die kleinsten Ecken. Das Reinigen des Gerätes ging dann auch recht zügig. Es ist schnell und einfach auseinander genommen. Ich habe zuerst die Einzelteile mit Wasser abgespühlt und danach nochmal Wasser durch die, wieder zusammengebaute, Pistole gesprüht. Wahrscheinlich hätte bei einer flüssigen und farblosen Holzgrundierung auch nur die letzte Reinigungsphase ausgereicht. Oder ???


Für das Arbeiten mit dieser dickeren Farbe habe ich ziemlich lange nach der geeigneten Einstellung gesucht. Ich brauchte einige Sprühversuchen um ein gutes Farbbild zu erreichen. Den Düsen hätte man vielleicht andere Farben geben können. Weiss und hellgrau kann man nach mehrmaliger Benutzung nicht mehr so gut unterscheiden. Beim Sprühen hat sich nach einiger Zeit ein Loch der Luftkappe zugesetzt( siehe Bild), so das ich ein ungleich mäßiges Farbbild erhielt. Bei ca.40 qm musste ich diese etwa 3 mal reinigen. Durch die Einstellmöglichkeiten der Luftkappe kann man sehr genau und schnell arbeiten. Mit etwas Übung ist es nicht mehr nötig die Fenster abzukleben. Fazit: man benötigt weniger Farbe sowie Zeit und erhält ein gleichmäßig deckendes Farbbild. Zum Reinigen der Sprühpistole habe ich ca.20 min. gebraucht. D.h. man sollte schon versuchen große Flächen an einem Stück zu besprühen, da sich sonst die Zeitersparnis gegenüber dem Streichen relativiert.

Bei meinem ersten Test mit der PFS 3000-2 habe ich mit wässriger, farblosen Holzgrundierung gearbeitet, deshalb erschien mir die Reinigung kinderleicht. Ich braucht nur den leeren Behälter mit Wasser befüllen und die Sprühpistole betätigen bis er leer war. Bei meinem zweiten Sprühversuch benutzte ich dickflüssige, schwedenrote Holzschutzfarbe. D.h. nachdem ich den Behälter geleert und mit Wasser gereinigt hatte, habe ich es mit der selben Prozedur ausprobiert wie bei der Holzgrundierung. Dabei musste ich allerdings feststellen, das die schon etwas angetrockneten Farbreste wie z.Bsp. an der Behälteroberkannte oder- aussenseite, sowie um die Düsennadel herum nicht so leicht abgingen. Dafür musste man dann doch eine Spülbürste oder die mitgelieferte Düsenbürste benutzen. Da ich meine Farbreste mit Wasser entfernen konnte, hielt sich der Aufwand in Grenzen. Aber was macht man wenn man Verdünnung benutzen muss? Ich könnte mir vorstellen das man eine ganze Menge davon benötigt, Wobei man mit Verdünnung ja auch noch sorgfältiger umgehen muss als mit Wasser. Im Großen und Ganzen kann ich aber sagen mit etwas Erfahrung geht die Reinigung recht flott von der Hand. 
 
NEXT
4/8
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 753009#post753009.
2014-10-02 14:41:29

Toller Bericht, 5D.
2014-10-02 15:02:02

Auch das ein aussagekräftiger Bericht, welcher auch Nachteile nicht verschweigt
2014-10-15 08:01:08

Kann mich meinen beiden Vorschreibern nur anschließen . Gelungener Bericht der Vor und Nachteile gut aufzeigt . Das Projekt war auch super für den PFS 3000-2 . Top Bericht , gute Bilder vielen Dank 5 Daumen
2014-10-17 10:10:12

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!