PEX 400 AE -
der kompakte Schleifer!!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Tolle Maschine aber mit einem Staubproblem 0 Kommentare
Vom 31.08.11 Geändert 2011-08-31 15:26:03
Hallo ihr lieben, hier mein Testbericht über die PEX 400 AE.

Die Freude war groß dieses Gerät testen zu dürfen, leider gab es auch ein wenig Frust, aber dazu später mehr.

Zuerst führte ich mir die Tipps und die Bedienungsanleitung zu Gemüte - toll was alles mit dem Excenterschleifer machbar ist und die Zentrierhilfe zum Auflegen der Schleifblätter ist spitze, vor allem für eine etwas unerfahrene Hobbyhand/-heimwerkerin wie mich.

Große Hoffnungen setzte ich offengesagt in die Staubbox mit dem tollen Filter, diese wurden leider nicht erfüllt, denn der ganze Staub kommt seitlich am Gehäuse heraus, was für mich mit meiner Stauballergie nicht gerade vorteilhaft ist. Aber es gibt ja auch die Möglichkeit den Staubsauger zu benutzen, was ja auch in den Tipps erwähnt wurde.


Die Maschine ist wirklich sehr leicht und mit dem Zusatzgriff kann man sehr gut auch in der Vertikalen arbeiten, für Überkopfarbeiten fehlten mir aber dann doch die Mukkies.


Auch die Vibrationen die entstehen sind sehr gering, da bin ich von dem Schleifer meines Mannes wahre Schüttelorgien gewöhnt. Das Gleiche bei der Lautstärke, der PEX ist sehr leise im Betrieb, auch hier bin ich wieder sehr positiv überrascht.


Zu den Punkten, (1) also eigentlich wollte ich ja unsere alte Kellertür abschleifen und neu streichen, hierbei fiel mir allerdings auf, dass ein Großteil des Schleifstaubes seitlich an der Staubbox herausgeblasen wird. Innerhalb von einer Minute war so viel Staub entstanden, dass ich abbrechen musste da ich keine Luft mehr bekam. Mit dem Staubsauger und einer Staubschutzmaske ging dies einige Tage später doch wesentlich besser.


Punkt 2: Die Leistung ist sagenhaft, die (von meinem Mann) gemessenen 276 Watt werden in eine tolle Abtragsleistung umgesetzt. So schnell und mit solch einem geringen Kraftaufwand habe ich noch nie etwas abgeschliffen.


Punkt 3: Die Handhabung ist im Großen sehr einfach, nur das entfernen und befestigen der Staubbox ist nicht so toll, da musste ich richtig viel Kraft aufwenden. Aber das Befestigen der Schleifblätter mit der Zentrierhilfe ist ein Traum und durch den zusätzlichen Handgriff kann man wirklich toll damit Arbeiten.


Punkt 4: Die Arbeitsergebnisse können sich sehen lassen, nie war schleifen so einfach und schnell wie mit der PEX 400 AE und durch die elektronische Drehzahlregelung kann man diese für jedes Material und Schleifpapier ideal anpassen.


Punkt 5: Da stehe ich etwas zwischen zwei Stühlen, auf der einen Seite erfüllte die Maschine meine Erwartungen voll und ganz, aber nach einem Asthma-Anfall wegen der Staubbox werde ich zukünftig wohl nur noch im Freien damit arbeiten.


Punkt 6: Für die Zukunft sollte die Dichtigkeit der Staubbox ( insofern das nicht nur bei mir der Fall war) verbessert werden und was mir störend auffiel, der Stecker sollte so gemacht werden, dass er nicht nur schmal und länglich ist sondern rund , da bleibt er nämlich besser in der Steckdose und rutscht nicht beim geringsten Zug heraus.


Ansonsten ist diese Maschine aber ein wirklich tolles Gerät, welches ich trotz der kleinen Mankos jedem empfehlen kann.
NEXT
1/4
PREV
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!