PEX 400 AE -
der kompakte Schleifer!!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Mein Testbericht zur PEX 400AE 0 Kommentare
Vom 31.08.11 Geändert 2011-08-31 12:19:49
Hallo Zusammen, vorab erst einmal ein Dankeschön das ich mal wieder TESTEN durfte.
Als vor gut 3Wochen die Pakete eintrudelten, hab ich als aller erstes den Bosch mit meinen alten Kress Exenterschleifer verglichen. Im Grunde genommen war ich nicht wirklich überrascht, aber das sind schon Welten, die da Aufeinander prallten.
1. Der Gerätekoffer:
Das find ich immer als das gewisse i-Tüpfelchen bei Werkzeugen, denn die Aufbewahrungsmöglichkeit verspricht auch einen gewissen Werterhalt der Gerätes. Er ist groß, geräumig, stabil und gut verarbeitet. Hier kann man etliche Schleifscheiben noch zusätzlich unterbringen.
2. Das Handbuch:
Einfach präzise beschrieben.
3. Der Exenterschleifer:
Sehr ansprechend Verarbeitet mit hochwertigen Materialien. Er liegt immer gut in der Hand und ist durch seine 3 Griffe extrem Flexibel in der Handhabung, durch diese Möglichkeiten hat man gegenüber den Werkstoff auch eine gute Druckdosierung. Über den Handgriff kommt man recht unkompliziert an den Ein/Aus Schalter und auch an die stufenlose Drehzahlregelung. Das Stromkabel ist ausreichend lang gewählt.
4. Die Schleifscheiben Aufnahme und dessen Assistent:
Sicher wer kennt das nicht, dieses ewige Gefummel um die Schleifscheibe zu platzieren. Ich hatte aber mit dem Assistent auch meine Schwierigkeiten. Da die Schleifscheibe mit Assistent, die Sicht auf den Teller beim heran pirschen nahm. Ich hab etliche male die Scheibe trotz alle dem daneben gesetzt. Man sieht die Löcher einfach nicht.
Denn ist mir auf gefallen, das der Koffer den weißen Schleiftellerrand leicht eingedrückt hat.
5. Der verstellbare Handgriff:
Eine super hilfreiche Option, aber er ist nicht einfach bzw. schnell zu verstellen. Dessen Feststellmutter muss man komplett herausdrehen um den Winkel des Handgriffes verstellen zu können.
6. Die Staubbox:
Sie sieht sehr stylisch aus und erfüllt Ihre Funktion. Ich bin aber etwas Enttäuscht. Wenn man beim schleifen, mit der rechten Hand den Handgriff umschließt, mit der linken den Kugelgriff und längere Zeit Farbe abschleift. Riecht die rechte Hand dann extrem nach der alten Farbe, zudem wird es unangenehm warm.
7. Mein Fazit:
Im Grunde genommen ein gelungener Helfer, der sehr Gut in der Hand liegt und mit seiner neuesten Technologie eine Arbeitserleichterung mitbringt. Was mir sehr gut gefiel war der Geräuschpegel beim Arbeiten.
8. Meine Projekte in den mich der PEX 400AE unterstützte:
Als erstes nahm ich mir die Bordwände meines Böckmann Anhängers vor. Diese waren arg verwittert, die Schutzlack war kaum noch vorhanden und die Aufkleber sahen einfach nicht mehr toll aus. Also erstmal alles runter, selbst die Aufkleber waren kein Problem. Und so schaffte ich eine gute Grundlage für den neuen Schutzlack.
Denn arbeitete ich die Schminkkonsole aus den 60iger-70iger Jahren weiter auf. D.h. der Tisch ist weitestgehend fertig und ich nahm mir die Spiegelflügel vor. Und da liegt die Herausforderung, 3 Schichten Lack! Aber mit der richtigen Leistung und passenden Schleifscheibe… kein Problem.

Mit freundlichen Grüßen
Euer grobaunfug
NEXT
1/4
PREV
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!