PHO 2000
Der leistungsstarke Elektrohobel von Bosch

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Wo gehobelt wird, da fallen Späne 1 Kommentar
Vom 29.12.14 Geändert 2014-12-29 21:02:56

                               Mein Testbericht zum PHO 2000

Was waren meine ersten Gedanken, als ich den PHO 200 zum ersten mal in der Hand hielt?

Als ich sah, das ich als Tester ausgewählt wurde, war natürlich die Freude groß. Und als ich dann das Paket bekam und ich ihn ausgepackt hatte war mein erster Gedanke. Wie bringe ich es meiner Frau bei, das ab sofort der Hobel mit im Bett schläft.
Ich nahm ihn in die Hand und war überrascht wie gut er in der Hand liegt. Auch sein Gewicht von 2,4 kg war kaum zu spüren. Seine Softgrip-Auflagen sind sehr gut, Dadurch spürt man die Vibrationen nicht allzu sehr und es kann ermüdungsfreier damit gearbeitet werden. Aber dazu später mehr.

Welches Projekt habe ich mit dem PHO 2000 gemacht? Wie bin ich dabei vorgegangen und wie viel Zeit habe ich damit benötigt?

Als  Projekt habe ich mir 2 Holztüren ausgesucht, die sich im Laufe der Zeit verzogen hatten und  nicht mehr richtig geschlossen werden konnten. Habe zunächst die Türen ausgehängt und auf Böcke gelegt. War erstmal vorsichtig und stellte den Hobel auf 1 mm Spantiefe ein. Da die  1. Tür aber soweit verzogen war, reichte 1 mm nicht aus. Also auf 2 mm eingestellt und so lange die Türe gehobelt bis der Versatz soweit ausgeglichen war das die „Stellkante“ wieder eben war. Alles in allem hobelte ich auf diese Weise 5 mm ab. Dann baute ich die Türe wieder ein und siehe da, die Türe ging wieder ohne Probleme zu. Die 2. Türe wurde auf gleiche Weise „behandelt“. Nur hier war der Versatz nicht allzu groß, nur ca. 3 mm. Der Kraftaufwand zum schieben des Hobels war bei beiden Türen sehr gering. Die Zeit die ich dabei benötigte belief sich auf ca. 30 min.
Zum 2. Projekt kam ich aus Zufall. Meine Mutter wollte, das ich ihr ein Vogelhaus baue. Ich habe dazu aus Einwegpaletten Bretter geschnitten, deren Oberfläche doch sehr rau war. Also den Hobel auf 0.5 mm Spantiefe eingestellt und die Bretter vorsichtig abgehobelt. Da ich hierbei mehrere Bretter gehobelt habe hatte ich gut 1 Std zu tun bis alles so war wie es sein sollte.

Wie leicht fällt mir die Handhabung/Bedienung des Hobels?

Die Bedienung ist sehr einfach. Vor allem ist der Hobel für rechts wie auch für Linkshänder geeignet. Der Spanauswurf ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, da ich anfangs nicht wusste wie ich den Hebel einstellen muss, das die Hobelspäne auch dort ausgeworfen werden wo sie sollen, aber es ist meistens so das man vielleicht erstmal die Bedienungsanleitung lesen sollte bevor man loslegt. Und als ich mir die das Dreh-rad näher anschaute sah ich auch Pfeile die darauf hinweisen wo ausgeworfen wird. Erwähnenswert ist auch der "Parkschuh". Sobald man den Hobel nicht mehr braucht und ihn vom Werkstück nimmt klappt er herunter und man kann den Hobel zur Seite legen ohne das Messer zu beschädigen. Denn er schafft durch die Erhöhung des Hobels eine Art Keil. Wenn man in geschlossenen Räumen etwas hobeln muss, ist der Staub /  Spänesack erforderlich. Einfach aufstecken und es kann losgehen. Die Entleerung des Sackes ist auch recht einfach. Reißverschluss auf, Späne raus und Reißverschluss wieder zu. Es empfiehlt sich aber beim Hobeln gewisser Hölzer (Hartholz, beschichtete oder Hölzer mit Zusatzbehandlung wie z.b. Holzschutzmittel) und in geschlossenen Räumen  einen geeigneten Sauger zu verwenden. Der Sauger kann mittels Adapter einfach an den Hobel angeschlossen  werden. Vorteilhaft ist auch das Aufbewahrungsdepot für Innensechskantschlüssel und 1 Ersatzmesser. So kann man gleich weiter arbeiten wenn das Messer mal stumpf werden sollte. Der werkzeugwechsel ist recht einfach. Die Madenschrauben mithilfe des Innensechskantschlüssel ca. 2 Umdrehungen weit lösen. Danach kann das Messer entnommen, gedreht (  Messer ist zweischneidig ) oder gegebenenfalls getauscht werden. Ein weiteres Highlight  sind die 3 verschiedenen 45° Schrägen die verwendet werden können um das Werkstück an zu fasen .
 
  • Verwendete Nut                    Maß in mm
  • Keine                                   0 – 2,5 mm
  • Klein                                    1,0 – 4.5 mm    
  • Mittel                                    2,0 – 5,0 mm
  • Gross                                   2,5 – 6,0 mm


Bin ich zufrieden mit dem Arbeitsergebnis bzw. wie präzise war das Hobelergebnis?

Die Umdrehungszahl von 19,500  U/min im Leerlauf lässt keine Wünsche übrig. Die gehobelte Fläche ist sauber und glatt so wie ich es mir im Vorfeld erhofft habe. Die Ränder sind sauber und nicht ausgerissen, wie ich es von anderen Hobeln her kenne. Liegt eventuell auch daran das das Messer rasierklingenscharf ist. Mal sehen wie das Ergebnis aussieht wenn das Messer langsam stumpf wird. Der Hobel wird auch mit jedem verschiedenem Holz bzw. Holzart fertig. Gehobelt habe ich damit die Unterseite von Türen, habe mich mal an einem Stück Buchenholz versucht und habe Palettenholz damit bearbeitet. Denke mal das Palettenholz ist Fichte oder ähnliches Holz.

Erfüllt der Hobel meine Anforderungen und Erwartung?

Definitiv ja. Die Erwartung war meinerseits ob der Hobel durch Vibrationen Unregelmässigkeiten auf dem Werkstück hinterlässt. Dies hat sich aber nicht bestätigt. Denn wenn mit richtigem Vorschub gearbeitet wird, treten keine besonders großen Vibrationen auf. Die Kanten sind nicht ausgefranst, sondern waren sauber "Geschnitten". Auch die Hobelbreite von 82mm ist für die meisten Arbeiten vollkommen ausreichend.

Was könnt ihr noch am PHO 2000 verbessern?

Im grossen und ganzen ist mir nichts negatives aufgefallen. Die Kabellänge könnte man eventuell um 0.5-1m verlängern. Und die Tiefenskala könnte vielleicht besser lesbar sein. Damit meine ich nicht die Drehknopfskala, sondern der Pfeil an der Maschine.

Würde ich den PHO auch in Zukunft für weiter Projekte verwenden?

Diese Frage kann und werde ich mit einem ganz lauten Ja beantworten.Mir sind beim testen schon einige Sachen eingefallen, für die ich aber leider noch keine Zeit hatte. Sobald es wieder wärmer wird und die Temperaturen es zulassen, werden sie aber sofort in die Tat umgesetzt.
NEXT
1/9
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter:
http://www.1-2-do.com/forum/showthread .php?p=853150#post853150

Viele Grüße,

Björn
2015-02-19 14:50:27

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!